Abo
  • Services:

Wandelflugzeug: Bell V-280 Valor mit Kipprotoren wird getestet

Die Bodentests für das Wandelflugzeug Bell V-280 Valor mit Kipprotoren haben begonnen. Das Flugzeug von Bell und Lockheed Martin erinnert an einen Hubschrauber, doch genau den soll es ersetzen und wesentlich schneller fliegen. Die Konkurrenz plant einen Hochgeschwindigkeitshubschrauber mit Doppelrotoren.

Artikel veröffentlicht am ,
Bell V-280 Valor
Bell V-280 Valor (Bild: Bell)

Die alternde Hubschrauberflotte der USA muss ersetzt werden - und das soll der Bell V-280 tun. Das Kipprotor-Wandelflugzeug startet vertikal mit hochstehenden Rotoren und kippt diese nach vorn, wenn es in den Horizontalflug übergeht. Die Marschgeschwindigkeit soll 280 Knoten betragen, was rund 520 km/h entspricht. Das ist viel schneller als die meisten Hubschrauber fliegen können.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Der Sikorsky UH-60 Black Hawk, der Boeing AH-64 Apache, der Boeing-Vertol CH-47 Chinook und der Bell OH-58 Kiowa müssen ersetzt werden. Dazu wurde das Programm United States Army Future Vertical Lift (FVL) ins Leben gerufen, bei dem fünf unterschiedliche Luftfahrzeuge entwickelt werden sollen. Hier geht es um viel Geld, da einige Tausend Hubschrauber ersetzt werden müssen.

  • Bell V-280 Valor (Bild: Bell)
  • Bell V-280 Valor (Bild: Bell)
  • Bell V-280 Valor (Bild: Bell)
  • Bell V-280 Valor (Bild: Bell)
Bell V-280 Valor (Bild: Bell)

Zunächst muss der Bell V-280 das Multirole Technology Demonstrator Program des US-Verteidigungsministeriums für sich gewinnen. Bell und Lockheed Martin konkurrieren mit Boeing und Sikorsky, die gemeinsam den SB-1 Defiant, einen Hochgeschwindigkeitshubschrauber mit Doppelrotor, bauen. Der soll rund 460 km/h schnell sein.

Auf den ersten Blick wirkt der V-280 wie eine kleine Version des Bell-Boeing V-22 Osprey, doch das Konzept ist anders. Beim Osprey kippen die Triebwerke mit nach vorn, während sie beim V-280 fest in die Flügel verbaut sind und die Rotoren und die Antriebswelle gekippt werden. Letztere treibt beide Rotoren an. Das soll die Ausfallsicherheit erhöhen. Ein einzelner Motor kann notfalls auch beide Rotoren antreiben.

Nach den Bodentests soll Ende 2017 der Jungfernflug des V-280 folgen. Anfang 2018 soll auch der SB-1 Defiant erstmals abheben. Welches Unternehmen schließlich gewinnen wird, ist noch nicht abzusehen. Die ersten Fluggeräte werden vermutlich erst in den späten 20er Jahren bestellt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. (-46%) 24,99€
  3. (-60%) 7,99€
  4. 2,99€

PatrickK 16. Okt 2017

Die Marines nutzen aber auch keinen AH64, sondern einen Cobra (Variante/Abkömmling des...

Chrizzl 12. Okt 2017

Da kein Beitrag zitiert wurde, kann ich nicht genau sagen, auf welchen Beitrag sich...

confuso 11. Okt 2017

Hast du vielleicht nicht mitbekommen, aber an Universitäten wird zu einem nicht...

M.P. 11. Okt 2017

Auch im Flugzeugbau gelten die Gesetze der Physik. Und eine 12 Meter Welle technisch...

M.P. 11. Okt 2017

Die Argumente sind alle stichhaltig, scheinen aber kein Hindernis zu sein, es trotzdem...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    •  /