Wallstreetbets: Finanzchef von Gamestop tritt zurück

Ob der Rücktritt des Gamestop-Finanzchefs mit der massiven Kursschwankung der Aktie zusammenhängt, ist nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Gamestop braucht einen neuen Finanzchef.
Gamestop braucht einen neuen Finanzchef. (Bild: Rick Wilking/Reuters/File Photo)

Der Videospielhändler Gamestop, der im Januar durch extreme Kurskapriolen am Finanzmarkt für Aufsehen gesorgt hat, muss sich einen neuen Finanzvorstand suchen. Der derzeitige Amtsinhaber und Vice President Jim Bell werde den Posten am 26. März 2021 räumen, teilte das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss mit. Das Unternehmen habe bereits mit der Suche nach einem fähigen Nachfolger begonnen, heißt es von Gamestop. Sollte sich nicht rechtzeitig jemand finden, der für den Posten infrage komme, so werde zunächst die bisherige Chefbuchhalterin Diana Jajeh die Aufgaben als Finanzchefin übernehmen.

Stellenmarkt
  1. Lead Developer Systemsoftware (m/w/d)
    Almex, Hannover
  2. Entwickler / Programmierer Automatisierungstechnik (m/w/d)
    KHS GmbH, Worms
Detailsuche

Einen Grund für Bells Rücktritt nannte das Unternehmen nicht. Ob dieser in einem direkten Zusammenhang mit den massiven Kurschwankungen steht, ist derzeit nicht bekannt. Doch auch darüber hinaus steckt Gamestop schon länger in einer finanziellen Krise. Das Unternehmen arbeitet jedoch an einer Transformationsstrategie.

Angetrieben von im Internet organisierten Hobbyanlegern hatten die Aktien des Videospielehändlers im vergangenen Monat eine atemberaubende Rallye hingelegt. Das wiederum brockte einigen Hedgefonds, die auf einen Kursverfall gewettet hatten, milliardenschwere Verluste ein. Das war auch das erklärte Ziel der unter anderem über das Reddit-Forum Wallstreetbets organisierten Kleinanleger.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen

Ende Januar hatte die Aktie ein Rekordhoch von über 483 Dollar erreicht, doch der Höhenflug war rasch wieder vorbei - zuletzt lag der Kurs bei knapp 45 Dollar - was aber immer noch deutlich mehr ist als im Vorjahr. Finanziell nutzen konnte Gamestop den zwischenzeitlich extrem hohen Kurs jedoch nicht. So hat sich das Unternehmen etwa gegen die Ausgabe neuer Aktien entschieden. Der Rücktritt des Finanzchefs sorgte nachbörslich für weitere Verluste.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Smartphones: Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung
    Smartphones
    Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung

    Huawei hat sich mit den großen Smartphoneherstellern Oppo und Samsung geeinigt, Patente zu tauschen und dafür zu zahlen.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /