Abo
  • Services:

Walgreens-Testlauf: Kühlschränke erkennen Alter und Geschlecht

In den USA hat die Drogeriekette Walgreens einen Testlauf mit smarten Kühlschränken gestartet. Aus Werbegründen erfassen die Geräte Details der Käufer und was im Einkaufskorb liegt. Über Displays gibt es personalisierte Werbung.

Artikel veröffentlicht am ,
Cooler-Screens-Demo in einem Walgreens-Markt
Cooler-Screens-Demo in einem Walgreens-Markt (Bild: Cooler Screens)

Walgreens hat in den USA die Testphase für intelligente Kühlschränke gestartet. Wie The Atlantic berichtet, findet der Versuch der Drogeriekette derzeit in einer Filiale in Chicago statt und basiert auf Cooler Screens.

Stellenmarkt
  1. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  2. alanta health group GmbH, Hamburg

Diese so modifizierten Kühlschränke haben zahlreiche Sensoren. So gibt es Annäherungssensoren, Kameras und sogar die Möglichkeit, die Iris zu verfolgen. Das System analysiert dabei das Einkaufsverhalten der Kunden und klassifiziert diese grob. So können die Kühlschränke das Alter, aber auch das Geschlecht erkennen. Ein Blick in den Einkaufskorb beherrscht das System auch. Zusätzlich zu diesen Daten werden noch Wetterinformationen herangezogen.

Der Kunde in der Filiale bekommt dann personalisierte Werbung von Partnern angeboten. Konkrete Beispiele gibt es noch nicht, doch denkbar wäre einiges. Hat der Kunde etwa ein Produkt von PepsiCo im Einkaufskorb, könnte die Werbung auf dem Kühlschrank zur Konkurrenz der Coca Cola Company locken. Eine erkannte Chipstüte könnte Werbung für süße Erfrischungsgetränke auslösen, insbesondere an heißen Tagen. Mit Hilfe von Marktstudien wären noch Anpassungen an Geschlecht und Alter der Kunden denkbar. Der Energy-Drink wäre dann vermutlich eher für eine jüngere Zielgruppe als Werbemittel zu sehen.

Walgreens hofft, neben Werbeeinnahmen auch die Logistik zu verbessern und herauszufinden, was sich wann wie gut verkauft. Laut The Atlantic soll im nächsten Schritt der Testlauf auf Filialen in San Francisco und New York erweitert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)
  2. 229,99€
  3. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  4. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...

genussge 29. Jan 2019

Bei Amazon funktioniert das System meiner Erfahrung nach sehr schlecht. Es ist sicher...

Kakiss 29. Jan 2019

Du bist so geschlecht wie du dich alterst! :)

Kakiss 29. Jan 2019

Ich bekomme die Werbung auch seit Jahren, seit ich 20 bin, ich bin eigentlich recht...

Kakiss 29. Jan 2019

Bei Amazon zumindest scheint es bei solcherlei Artikel eine "Blacklist" zu geben. Ich...

Captain 29. Jan 2019

Was ich stark bezweifel, die Rechenpower, um das zu stemmen ist ja da...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019)

Die Hololens 2 ist Microsofts zweites AR-Headset. Im ersten Kurztest von Golem.de überzeugt das Gerät vor allem durch das merklich größere Sichtfeld.

Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /