Abo
  • Services:

Walgreens-Testlauf: Kühlschränke erkennen Alter und Geschlecht

In den USA hat die Drogeriekette Walgreens einen Testlauf mit smarten Kühlschränken gestartet. Aus Werbegründen erfassen die Geräte Details der Käufer und was im Einkaufskorb liegt. Über Displays gibt es personalisierte Werbung.

Artikel veröffentlicht am ,
Cooler-Screens-Demo in einem Walgreens-Markt
Cooler-Screens-Demo in einem Walgreens-Markt (Bild: Cooler Screens)

Walgreens hat in den USA die Testphase für intelligente Kühlschränke gestartet. Wie The Atlantic berichtet, findet der Versuch der Drogeriekette derzeit in einer Filiale in Chicago statt und basiert auf Cooler Screens.

Stellenmarkt
  1. Fidor Solutions AG, München
  2. Controlware GmbH, Dietzenbach

Diese so modifizierten Kühlschränke haben zahlreiche Sensoren. So gibt es Annäherungssensoren, Kameras und sogar die Möglichkeit, die Iris zu verfolgen. Das System analysiert dabei das Einkaufsverhalten der Kunden und klassifiziert diese grob. So können die Kühlschränke das Alter, aber auch das Geschlecht erkennen. Ein Blick in den Einkaufskorb beherrscht das System auch. Zusätzlich zu diesen Daten werden noch Wetterinformationen herangezogen.

Der Kunde in der Filiale bekommt dann personalisierte Werbung von Partnern angeboten. Konkrete Beispiele gibt es noch nicht, doch denkbar wäre einiges. Hat der Kunde etwa ein Produkt von PepsiCo im Einkaufskorb, könnte die Werbung auf dem Kühlschrank zur Konkurrenz der Coca Cola Company locken. Eine erkannte Chipstüte könnte Werbung für süße Erfrischungsgetränke auslösen, insbesondere an heißen Tagen. Mit Hilfe von Marktstudien wären noch Anpassungen an Geschlecht und Alter der Kunden denkbar. Der Energy-Drink wäre dann vermutlich eher für eine jüngere Zielgruppe als Werbemittel zu sehen.

Walgreens hofft, neben Werbeeinnahmen auch die Logistik zu verbessern und herauszufinden, was sich wann wie gut verkauft. Laut The Atlantic soll im nächsten Schritt der Testlauf auf Filialen in San Francisco und New York erweitert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

genussge 29. Jan 2019 / Themenstart

Bei Amazon funktioniert das System meiner Erfahrung nach sehr schlecht. Es ist sicher...

Kakiss 29. Jan 2019 / Themenstart

Du bist so geschlecht wie du dich alterst! :)

Kakiss 29. Jan 2019 / Themenstart

Ich bekomme die Werbung auch seit Jahren, seit ich 20 bin, ich bin eigentlich recht...

Kakiss 29. Jan 2019 / Themenstart

Bei Amazon zumindest scheint es bei solcherlei Artikel eine "Blacklist" zu geben. Ich...

Captain 29. Jan 2019 / Themenstart

Was ich stark bezweifel, die Rechenpower, um das zu stemmen ist ja da...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Mac Mini mit eGPU - Test

Der Mac Mini hat zwar sechs CPU-Kerne und viel Speicher, aber nur eine integrierte Intel-GPU. Dank Thunderbolt 3 können wir aber eine externe Grafikkarte anschließen, was für Videoschnitt interessant ist.

Mac Mini mit eGPU - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /