Walabot DIY im Hands on: RF-Sensor erkennt Rohre, Atmung und Bewegung

Walabot DIY kann mittels Hochfrequenzwellen hinter Wänden liegende Kabel, Rohre oder Balken erkennen und auf einem Smartphone abbilden. Der Sensor lässt sich aber auch für Bewegungserkennung und die gesundheitliche Überwachung von Personen verwenden - dafür hat Golem.de die Luft angehalten.

Ein Hands-on von veröffentlicht am
Das Creator-Kit des Walabot-Sensors mit 15 RF-Antennen.
Das Creator-Kit des Walabot-Sensors mit 15 RF-Antennen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das israelische Unternehmen Vayyar hat auf der Ifa 2017 seinen Sensor Walabot DIY vorgestellt. Das Gerät kann mit Hilfe von hochfrequenten RF-Wellen hinter Wänden liegende Rohre und Leitungen erkennen und so Unfälle verhindern. Der Sensor kann darüber hinaus aber noch viel mehr, wie uns Vayyar in einer ausführlichen Demonstration gezeigt hat.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Vom Anfänger zum Profi: Was macht einen Senior-Entwickler aus?
Vom Anfänger zum Profi: Vom Anfänger zum Profi: Was macht einen Senior-Entwickler aus?

Zeit allein macht einen Juniorentwickler nicht zu einem Senior. Wir geben Tipps für den Aufstieg.
Ein Ratgebertext von Rene Koch


Kaufberatung Bürotastaturen: Welche Tastatur ist die richtige fürs Büro?
Kaufberatung Bürotastaturen: Kaufberatung Bürotastaturen: Welche Tastatur ist die richtige fürs Büro?

Die Tastatur gehört zu den wichtigsten Arbeitsutensilien im Büro - wir stellen die besten Optionen für verschiedene Anforderungen vor.
Von Tobias Költzsch und Ingo Pakalski


Diskriminierung in IT-Firmen: Plötzlich ausgeschlossen
Diskriminierung in IT-Firmen: Diskriminierung in IT-Firmen: Plötzlich ausgeschlossen

Einige deutsche Firmen schränken wegen Russlands Ukrainekrieg die Arbeit ihrer Mitarbeiter aus dem Land ein. Ein Verstoß gegen das Diskriminierungsverbot?
Von Harald Büring


    •  /