Abo
  • Services:
Anzeige
Das Creator-Kit des Walabot-Sensors mit 15 RF-Antennen.
Das Creator-Kit des Walabot-Sensors mit 15 RF-Antennen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Walabot erkennt auch die Atmung

Der Walabot-Sensor erkennt nicht nur unsere Bewegungen, sondern auch, ob eine Person rennt, sitzt oder liegt. Damit könnte ein möglicher Einsatzbereich nicht nur in der Sicherheitsüberwachung liegen, sondern auch im Gesundheitsbereich. Ein Walabot-Sensor kann beispielsweise erkennen, ob eine Person auf dem Boden liegt oder nicht aus dem Bett aufgestanden ist.

Anzeige
  • Das Creator-Entwicklerboard von Vayyars Walabot-Sensor (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Walabot-Sensor erkennt anhand von Reflexionen der RF-Strahlen Bewegungen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein derartiger Sensor hat eine Reichweite von 15 Meter. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rohdaten des Radar-API des Walabot-Sensors (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Walabot lässt sich auch verwenden, um im Einzelhandel Produktbewegungen zu messen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Walabot-Sensor kann auch Atembewegungen erfassen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Walabot DIY kommt in einem Kunststoffgehäuse. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Walabot-Sensor in seinem Gehäuse (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Walabot DIY beim Aufspüren von Leitungen und Rohren in einer Wand. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Der Walabot-Sensor kann auch Atembewegungen erfassen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Ebenfalls im Gesundheitsbereich liegt die Möglichkeit, die Atmung von bis zu zwei Personen zu messen. Das funktioniert erstaunlich zuverlässig: Halten wir den Atem an, geht sofort eine Kurve mit unserer Atmungsfrequenz runter. Fangen wir wieder an zu atmen, steigt die Kurve wieder. Diese Technik könnte auch im Automobilbereich sinnvoll sein, um zusammen mit der Überwachung der Kopfhaltung eine für das Schlafen typische ruhige Atemfrequenz gleich zu erkennen und den Fahrer durch entsprechende Signale zu wecken.

Annäherungssensor und Hilfe im Einzelhandel

Ebenfalls im Automobilbereich interessant ist Walabot als Annäherungssensor. Er kann beispielsweise Bewegungen in den toten Winkeln erkennen und den Fahrer entsprechend warnen. Die Möglichkeit, Bewegungen zu erkennen, kann Walabot auch für den Handel interessant machen. Wie uns Vayyar zeigte, erkennt der Sender zuverlässig, wenn wir in bestimmte Fächer eines Korbes greifen.

Das kann bei der Inventur helfen oder auch Kundenvorlieben verdeutlichen. Die Sensortechnik ist dabei weitaus weniger auffällig als eine Kamera, da sie komplett hinter Abdeckungen versteckt werden kann.

Fazit

Der Walabot-Sensor zeigt, auf welch vielfältige Weise Radiowellen mit der richtigen Software genutzt werden können. Neben dem eigentlichen Einsatzbereich - dem Aufspüren von Hindernissen in Wänden - bietet Walabot Anwendungsmöglichkeiten im Bereich Automotive, Gesundheit und Sicherheit.

Das Funktionsprinzip ist dabei immer dasselbe, lediglich die Anzahl der verwendeten Antennen und damit verbunden die Reichweite des Sensors unterscheiden sich. Der Walabot-Sensor lässt sich unauffällig anbringen, was seine Verwendung in einem Auto oder in Haushaltsgeräten vereinfacht.

Der Walabot DIY eignet sich als Consumergerät nur für das Aufspüren von Hindernissen in einer Wand, entsprechend günstig ist er aber auch: 100 Euro kostet das Gerät. Die günstigste Entwicklerversion, Starter, kostet 150 Euro und bietet unter anderem bereits die Atmungserkennung und das Bewegungsradar. In dem Gerät sind drei Antennen verbaut.

Die Creator-Variante kommt mit 15 Antennen und bietet entsprechend neben den Funktionen des Starter-Kits einen erweiterten Erkennungsbereich. Außerdem beherrscht das Radar-API 3D-Target-Tracking. Das Creator-Kit kostet 300 Euro.

Die teuerste Entwicklungsversion nennt sich Developer und bietet mit 18 Antennen den größten Erkennungsbereich. Neben den Funktionen der beiden anderen Entwicklersets bietet das Kit das Imaging-API und eine höhere Auflösung. Zudem lassen sich die Rohdaten des Sensors verwenden. Das Developer-Kit kostet 600 Euro. Alle Entwicklersets sind kompatibel mit Windows 10, Linux und dem Raspberry Pi.

 Walabot DIY im Hands on: RF-Sensor erkennt Rohre, Atmung und Bewegung

eye home zur Startseite
Arsenal 07. Sep 2017

Kleines Update, aufgrund der überraschend starken Resonanz, ergeben sich bei Walabot...

Walabot_Team 04. Sep 2017

Hi Chris0706, je nachdem um was für Bauteile es sich handelt, kann man den DIY auch...

Walabot_Team 04. Sep 2017

Hi Johnmcwho, Wir vom Walabot Team danken dir für deine Ausführungen und hoffen, dass du...

x-beliebig 04. Sep 2017

ich habe den Vorgänger von diesem Gerät von Bosch. Damals eines der ersten Geräte, die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. ISI Management Consulting GmbH, Düsseldorf
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 237,90€ + 5,99€ Versand
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  2. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  3. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  4. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  5. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  6. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  7. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  8. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  9. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  10. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Kabel tauschen?

    tg-- | 01:04

  2. Re: Die Mil. Fonds sollte man eher in das marode...

    User_x | 01:04

  3. eher Kupferdiebe....

    bulli007 | 01:00

  4. 2-Fache Redundanz = 2-Facher Preis --- Zahlst Du das?

    MüllerWilly | 00:55

  5. Re: bankeinbuch...

    tg-- | 00:55


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel