• IT-Karriere:
  • Services:

Walabot erkennt auch die Atmung

Der Walabot-Sensor erkennt nicht nur unsere Bewegungen, sondern auch, ob eine Person rennt, sitzt oder liegt. Damit könnte ein möglicher Einsatzbereich nicht nur in der Sicherheitsüberwachung liegen, sondern auch im Gesundheitsbereich. Ein Walabot-Sensor kann beispielsweise erkennen, ob eine Person auf dem Boden liegt oder nicht aus dem Bett aufgestanden ist.

  • Das Creator-Entwicklerboard von Vayyars Walabot-Sensor (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Walabot-Sensor erkennt anhand von Reflexionen der RF-Strahlen Bewegungen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein derartiger Sensor hat eine Reichweite von 15 Meter. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rohdaten des Radar-API des Walabot-Sensors (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Walabot lässt sich auch verwenden, um im Einzelhandel Produktbewegungen zu messen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Walabot-Sensor kann auch Atembewegungen erfassen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Walabot DIY kommt in einem Kunststoffgehäuse. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Walabot-Sensor in seinem Gehäuse (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Walabot DIY beim Aufspüren von Leitungen und Rohren in einer Wand. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Der Walabot-Sensor kann auch Atembewegungen erfassen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau

Ebenfalls im Gesundheitsbereich liegt die Möglichkeit, die Atmung von bis zu zwei Personen zu messen. Das funktioniert erstaunlich zuverlässig: Halten wir den Atem an, geht sofort eine Kurve mit unserer Atmungsfrequenz runter. Fangen wir wieder an zu atmen, steigt die Kurve wieder. Diese Technik könnte auch im Automobilbereich sinnvoll sein, um zusammen mit der Überwachung der Kopfhaltung eine für das Schlafen typische ruhige Atemfrequenz gleich zu erkennen und den Fahrer durch entsprechende Signale zu wecken.

Annäherungssensor und Hilfe im Einzelhandel

Ebenfalls im Automobilbereich interessant ist Walabot als Annäherungssensor. Er kann beispielsweise Bewegungen in den toten Winkeln erkennen und den Fahrer entsprechend warnen. Die Möglichkeit, Bewegungen zu erkennen, kann Walabot auch für den Handel interessant machen. Wie uns Vayyar zeigte, erkennt der Sender zuverlässig, wenn wir in bestimmte Fächer eines Korbes greifen.

Das kann bei der Inventur helfen oder auch Kundenvorlieben verdeutlichen. Die Sensortechnik ist dabei weitaus weniger auffällig als eine Kamera, da sie komplett hinter Abdeckungen versteckt werden kann.

Fazit

Der Walabot-Sensor zeigt, auf welch vielfältige Weise Radiowellen mit der richtigen Software genutzt werden können. Neben dem eigentlichen Einsatzbereich - dem Aufspüren von Hindernissen in Wänden - bietet Walabot Anwendungsmöglichkeiten im Bereich Automotive, Gesundheit und Sicherheit.

Das Funktionsprinzip ist dabei immer dasselbe, lediglich die Anzahl der verwendeten Antennen und damit verbunden die Reichweite des Sensors unterscheiden sich. Der Walabot-Sensor lässt sich unauffällig anbringen, was seine Verwendung in einem Auto oder in Haushaltsgeräten vereinfacht.

Der Walabot DIY eignet sich als Consumergerät nur für das Aufspüren von Hindernissen in einer Wand, entsprechend günstig ist er aber auch: 100 Euro kostet das Gerät. Die günstigste Entwicklerversion, Starter, kostet 150 Euro und bietet unter anderem bereits die Atmungserkennung und das Bewegungsradar. In dem Gerät sind drei Antennen verbaut.

Die Creator-Variante kommt mit 15 Antennen und bietet entsprechend neben den Funktionen des Starter-Kits einen erweiterten Erkennungsbereich. Außerdem beherrscht das Radar-API 3D-Target-Tracking. Das Creator-Kit kostet 300 Euro.

Die teuerste Entwicklungsversion nennt sich Developer und bietet mit 18 Antennen den größten Erkennungsbereich. Neben den Funktionen der beiden anderen Entwicklersets bietet das Kit das Imaging-API und eine höhere Auflösung. Zudem lassen sich die Rohdaten des Sensors verwenden. Das Developer-Kit kostet 600 Euro. Alle Entwicklersets sind kompatibel mit Windows 10, Linux und dem Raspberry Pi.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Walabot DIY im Hands on: RF-Sensor erkennt Rohre, Atmung und Bewegung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€ (Release April 2021)
  2. 15,49€
  3. 18,69€

Grump 05. Apr 2018

Die Bedienung ist einhändig kaum möglich. Das Gelpad funktioniert zum Beispiel nicht auf...

Grump 05. Apr 2018

.. hätte ich das (in konkreten Zahlen) zuvor gewusst, hätte ich den Walabot nicht...

Arsenal 07. Sep 2017

Kleines Update, aufgrund der überraschend starken Resonanz, ergeben sich bei Walabot...

Walabot_Team 04. Sep 2017

Hi Chris0706, je nachdem um was für Bauteile es sich handelt, kann man den DIY auch...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
    Yakuza und Dirt 5 angespielt
    Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

    Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
    2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
    3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

      •  /