Abo
  • Services:

Waipu TV: Gutschrift wegen eingeschränkter Aufnahmefunktion geplant

Waipu TV kann derzeit keine Aufnahme- und Pausefunktion für die Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe anbieten. In Kürze sollen Bestandskunden eine Gutschrift erhalten. In den kommenden Wochen sollen Aufnahme und Pause in Waipu TV wieder für alle Sender zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Waipu TV - bestimmte Sendungen lassen sich derzeit nicht aufnehmen.
Waipu TV - bestimmte Sendungen lassen sich derzeit nicht aufnehmen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Kunden von Waipu TV können derzeit Sendungen der Fernsehsender der ProSiebenSat.1-Gruppe weder aufnehmen noch pausieren. Diese Funktionen sind nicht verfügbar, weil sich die ProSiebenSat.1-Gruppe daran stört. Die Macher von Waipu TV stehen derzeit in Verhandlungen mit ProSiebenSat.1 und arbeiten an einer Lösung. Sie gehen davon aus, dass die derzeit deaktivierten Funktionen in den kommenden Wochen wieder verfügbar sind, erklärte das Unternehmen Exaring, das Waipu TV betreibt.

Rechtliche Fragen schienen geklärt

Stellenmarkt
  1. Grand City Property, Berlin
  2. HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

Exaring ging davon aus, dass alle rechtlichen Fragen im Vorfeld geklärt wurden. Und die RTL-Gruppe hat offenbar wegen der von Exaring umgesetzten Aufnahme- und Pausefunktion keine Bedenken. Zum Start von Waipu TV hatte auch die ProSiebenSat.1-Gruppe den neuen Dienst mit angekündigt und auf die Zusammenarbeit mit Exaring hingewiesen. Für Exaring war es nach eigener Aussage daher überraschend, dass es sich der Fernsehsender auf einmal anders überlegt hat.

Denn fast drei Wochen ließ ProSiebenSat.1 das Unternehmen Exaring erst einmal gewähren und gestattete ihm, in allen Sendungen der Fernsehsender ProSieben, Sat.1, Kabel Eins, Sixx, ProSieben Maxx und Sat.1 Gold eine Pausen- und Aufnahmefunktion bereitzustellen. Dabei wird ein Cloud-Dienst genutzt, die Aufnahmen werden also auf Exaring-Servern gespeichert. Der Zugriff darauf erfolgt über eine App.

Weil die Aufnahme- und Pausefunktion für einige Sender nicht zur Verfügung steht, bietet Exaring Bestandskunden eine Gutschrift an, wenn sie ein Abo mit Aufnahmefunktion gebucht haben. Die betreffenden Nutzer werden gerade informiert, teilte Exaring Golem.de mit. Je nach abgeschlossenem Abo gibt es eine Gutschrift von 5 Euro, 10 Euro oder 15 Euro.

Wer jetzt ein kostenpflichtiges Abo für Waipu TV bucht, erhält keinen Preisnachlass. Wer also die Aufnahme- und Pausefunktion auch für Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe haben möchte, muss sich gedulden, bis die rechtlichen Unstimmigkeiten geklärt sind.

Waipu TV nutzt eigenes Glasfasernetz

Das Besondere an Waipu TV ist der technische Aufbau im Hintergrund. Der Dienst des Unternehmens Exaring nutzt ein eigenes Glasfasernetz, um darüber die Fernsehinhalte zu übertragen. Exaring half vor einigen Jahrzehnten, ein Glasfasernetz in Deutschland aufzubauen. Im Zuge dessen hat sich Exaring einen Bereich mit eigener Glasfaserleitung reserviert, der jetzt für Waipu TV genutzt wird. Dadurch kann Waipu TV auf ein eigenes Glasfasernetz mit 12.000 km Länge zurückgreifen.

  • Der Kanalwechsel geschieht ohne lästige Wartezeit. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit einem Fingerwisch nach oben landet das Fernsehbild auf dem Fernseher. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Waipu TV wird mit dem Smartphone bedient. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Waipu TV erlaubt die Wiedergabe auf bis zu vier Endgeräten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Während auf dem Fernseher ein Sender läuft, kann auf dem Smartphone gezappt werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zu Waipu TV gehört auch eine elektronische Programmzeitschrift. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Waipu TV lernt aus dem Verhalten des Nutzers und gibt darauf abgestimmte Empfehlungen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In einer aufgenommenen Sendung kann beliebig gespult werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Zusammenspiel zwischen Smartphone und Fernseher erfolgt über Googles Chromecast. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Jede Fernsehsendung kann in der Cloud gespeichert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zu jeder Sendung gibt es weitere Informationen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die elektrische Programmzeitschrift soll bei der Orientierung helfen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Eine Übersicht zeigt die geplanten Aufnahmen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Während auf dem Fernseher ein Sender läuft, kann auf dem Smartphone gezappt werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)


Mit dem eigenen Glasfasernetz will Exaring Engpässe umgehen, die im normalen Internet immer wieder auftreten. Der Fernsehstream wird von Exaring bewusst erst möglichst dicht am Anschluss des Kunden ins reguläre Netz geleitet. Die Macher von Waipu TV sehen sich damit im Vorteil gegenüber der Konkurrenz, bei der es immer wieder vor allem abends lästige Wartezeiten beim Kanalwechsel geben kann. Diese Probleme soll es auch langfristig mit Waipu TV nicht geben.

Nachtrag vom 21. Oktober 2016, 12:29 Uhr

Exaring teilte Golem.de mit, dass Waipu-TV-Kunden derzeit informiert werden, dass sie je nach abgeschlossenem Abo eine Gutschrift erhalten. Die betreffende Passage im Artikel wurde überarbeitet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

triplekiller 21. Okt 2016

schöner fernsehen ist klasse hat aber kein pro7, sat1,rtl :-( gibt es eine brauchbare...

Its_Me 21. Okt 2016

Also mit HD+ kann ich aufnehmen, aber die Werbung nicht vorspulen. Mit der 7TV-App kann...

chefin 21. Okt 2016

Ich versteh die Frage nicht? Peering kannst du überall machen. Auch wenn dazu immer beide...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /