Abo
  • Services:
Anzeige
Waipu TV läuft auf dem Fire TV.
Waipu TV läuft auf dem Fire TV. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Komplettes Waipu TV für Fire-TV-Nutzer drei Monate kostenlos

Die Waipu-TV-App enthält eine elektronische Programmzeitschrift (EPG), in der sich der Kunde über die laufenden und künftigen Sendungen informieren kann. Über den EPG kann auch mal ein bestimmter Fernsehsender gezielt aus der Liste aufgerufen werden. In der Smartphone-App von Waipu TV wird der EPG für die Programmierung von künftigen Sendungen genutzt. Diese Möglichkeit fehlt derzeit noch in der App für das Fire TV. Auf den Fire-TV-Geräten wird immer nur das unmittelbare Programm angezeigt, ein Blick in die ferne Zukunft ist nicht vorgesehen. Auch redaktionelle Empfehlungen zu den Fernsehinhalten gibt es derzeit nur in der Smartphone-App, auf dem Fire TV fehlen sie. Eine manuelle Sortierung der Fernsehsender ist auch in der Fire-TV-App nicht möglich.

Anzeige
  • Bei der Aufnahme lassen sich bequem alle Folgen einer Serie aufnehmen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Waipu TV kann mit der Fire-TV-Fernbedienung gesteuert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Waipu TV auf dem Fire TV (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die typische Waipu-TV-Wischbedienung gibt es auch auf dem Fire TV. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Während auf dem Fernseher ein Sender läuft, kann ein anderer Kanal auf dem Smartphone laufen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit einem Wisch nach oben ändert sich der Kanal auf dem Fernseher. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Waipu TV läuft auch schon auf dem Apple TV, ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... jetzt muss Apple die App noch freigeben, damit es für alle verfügbar ist. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Waipu TV auf dem Fire TV (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Zugriff auf Waipu-TV-Aufnahmen setzt eine bestehende Internetverbindung voraus. Bisher ist es nicht möglich, die Aufnahmen auch offline etwa auf einem Smartphone oder Tablet abzulegen, um sich eine Sendung auch ohne bestehende Internetverbindung unterwegs ansehen zu können.

Waipu TV nutzt eigenes Glasfasernetz

Exaring besitzt ein eigenes Glasfasernetz mit einer Länge von 12.000 Kilometern, das nur für die Übertragung der Fernsehinhalte verwendet wird. Damit sollen Engpässe umgangen werden, die im normalen Internet immer wieder auftreten. Vor allem das Umschalten der Sender geschieht sehr schnell und es gibt keine lästige Wartezeit. Das reguläre Internet wird dazu komplett umgangen, indem Exaring Verträge mit den jeweiligen Internetanbietern geschlossen hat und sich direkt in deren Netze einklinkt. Während ein Download eigentlich ein Großteil der Internetbandbreite belegte, konnten wir mühelos verzögerungsfrei zwischen den Sendern wechseln.

Derzeit werden laut Exaring 99 Prozent aller Internetanbieter unterstützt. Wer einen kleinen Anbieter hat, kann Waipu TV möglicherweise nicht nutzen. Aus lizenzrechtlichen Gründen ist Waipu TV nicht ohne weiteres im Ausland nutzbar. Aus dem Ausland heraus lassen sich nur Sendungen aufnehmen, die auch im Ausland über die App angeschaut werden können.

Wenn ein Fernsehsender Sendungen in Mehrkanalton ausstrahlt, wird dieser derzeit von Waipu TV nicht weitergereicht. Diese Funktion könnte später einmal folgen, einen Termin gibt es laut Exaring dafür aber noch nicht. Die Mehrzahl der Waipu-TV-Kunden habe daran bisher kein Interesse gezeigt.

Fertige Waipu-TV-App für das Apple TV

Für das aktuelle Apple TV hat Exaring seine Waipu-TV-App ebenfalls gezeigt. Sie funktioniert beim ersten Ausprobieren einwandfrei, allerdings kann der Hersteller keinen Termin nennen, wann die App erscheinen wird. Apple muss die App für das Apple TV freigeben und nach Exaring-Angaben ist unklar, wann das passieren wird.

  • Bei der Aufnahme lassen sich bequem alle Folgen einer Serie aufnehmen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Waipu TV kann mit der Fire-TV-Fernbedienung gesteuert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Waipu TV auf dem Fire TV (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die typische Waipu-TV-Wischbedienung gibt es auch auf dem Fire TV. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Während auf dem Fernseher ein Sender läuft, kann ein anderer Kanal auf dem Smartphone laufen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit einem Wisch nach oben ändert sich der Kanal auf dem Fernseher. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Waipu TV läuft auch schon auf dem Apple TV, ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... jetzt muss Apple die App noch freigeben, damit es für alle verfügbar ist. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Waipu TV läuft auch schon auf dem Apple TV, ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Vorerst will Exaring keine Waipu-TV-App für andere Smart-TV-Plattformen anbieten. Nach Angaben des Herstellers muss die App sehr spezifisch an die Hardwarefunktionen des Abspielgeräts angepasst werden und dieser Aufwand sei bei Smart-TVs so groß, dass er sich derzeit nicht rentiere.

Eine weitere Neuerung in Waipu TV betrifft die Einbindung kleinerer Fernsehsender. So wird auf Abruf der Sender Bayern Liga über Waipu TV empfangbar sein. Hier geht es um die Berichterstattung der Bayern-Fußballliga. Waipu-TV-Kunden können den Sender über die Programmhinweise aufrufen. Anfang Mai 2016 soll dann auch Rocket Beans in Waipu TV integriert werden.

Ausblick

Exaring gewährte einen groben Ausblick auf die weiteren Pläne rund um Waipu TV. So wird der Dienst auch 4K-Inhalte wiedergeben können. Technisch funktioniert das bereits, aber die allgemeine Verfügbarkeit ist für einen späteren Zeitpunkt anvisiert. Es wird erst abgewartet, bis es mehr 4K-Inhalte gibt und auch mehr Abspielgeräte in den Haushalten sind, die 4K anzeigen können.

Zudem wird bereits an einem Alexa-Skill gearbeitet, um Waipu TV mit einem Echo-Lautsprecher zu bedienen. Auf Zuruf kann dann etwa zum gewünschten Kanal gewechselt werden. Beim ersten Ausprobieren klappte das bereits, bei langen Sendernamen wird der gesprochene Kanalwechsel aber sehr mühselig. Hier wäre es praktisch, eigene Kürzel für die Sender festlegen zu können. Exaring will das Waipu-TV-Skill im Laufe des Jahres veröffentlichen. Zudem führt Exaring Verhandlungen mit Sky, um dessen Inhalte über Waipu TV anbieten zu können. Wie lange das noch dauern wird, sagte der Anbieter nicht.

Tarife

Im kostenlosen Paket von Waipu TV erhält der Kunde Zugriff auf alle 26 Sender des öffentlich-rechtlichen Fernsehens in SD-Qualität. Die Pausen- und Aufnahmefunktion ist dann nicht freigeschaltet. Dabei stehen bis zu vier parallele Streams pro Konto zur Verfügung. Das Comfort-Paket kostet monatlich 4,99 Euro und enthält derzeit 59 deutschsprachige Fernsehsender in SD-Qualität. Für den Cloud-Rekorder stehen zehn Stunden Aufnahmezeit bereit und es gibt die Pausenfunktion. Der Tarif kann 30 Tage kostenlos ausprobiert werden.

Wer 28 Fernsehsender in HD-Auflösung empfangen möchte, kann eine HD-Option für 1 Euro im Monat dazubuchen. Die Fernsehsender von RTL und der ProSiebenSat.1-Gruppe gibt es nicht in HD-Auflösung. Für 5 Euro zusätzlich kann Waipu TV auch unterwegs über eine Mofilfunkverbindung genutzt werden.

Fire-TV-Nutzer erhalten Perfect-Paket drei Monate gratis

Zusammen mit der HD- und Mobiloption gibt es den Tarif Perfect für 14,99 Euro monatlich. Der Tarif enthält für den Cloud-Rekorder außerdem eine Aufnahmedauer von 50 Stunden. Wer die App auf einem Fire-TV-Gerät mit einem neuen Konto verwendet, soll derzeit das Perfect-Paket drei Monate kostenlos erhalten. Alle Tarife können monatlich gekündigt werden.

 Waipu TV auf dem Fire TV im Hands on: Das Fernsehprogramm mit einem Wisch streamen

eye home zur Startseite
berot3 21. Mär 2017

Weiß jemand von irgendwelchen Plänen für Österreich. Hierzulande gibt es ja leider nicht...

cicero 16. Mär 2017

Hmmm, hand die App gleich mal runtergeladen. Lieder stürzt die App nacho kurzer Zit...

PeterHeat 16. Mär 2017

ich kenne nur den Weg über einen Schweitzer Proxy oder VPN, dann bekommst du bei Zattoo...

PeterHeat 16. Mär 2017

Kostet aber auch knapp 15¤, muss die Sendungen vorher Programmieren und habe immer noch...

march 16. Mär 2017

Naja gerade die Privaten sind ja inzwischen kaum noch auf kostenneutralen Wege rein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. FILIADATA GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 486,80€
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Dann soll man doch bitte o2 free abschaffen

    thbth | 01:05

  2. 20kW Leistung... was ein Witz sowas überhaupt...

    Käx | 01:01

  3. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Nebucatnetzer | 00:44

  4. Re: Ubisoft Trailer...

    marcelpape | 00:41

  5. Re: Das Auto steht eigentlich doch eh nur rum...

    Vollbluthonk | 00:40


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel