Abo
  • Services:
Anzeige
Wahltrend: Piraten würden derzeit nicht in den Bundestag kommen
(Bild: ZDF)

Wahltrend: Piraten würden derzeit nicht in den Bundestag kommen

Wahltrend: Piraten würden derzeit nicht in den Bundestag kommen
(Bild: ZDF)

Im ZDF-Politbarometer kommt die Piratenpartei nur noch auf 4 Prozent. In den vergangenen Monaten sinken die Umfragewerte der Internetpartei.

Die Umfragewerte der Piratenpartei fallen weiter. Laut ZDF-Politbarometer käme die Partei zurzeit nur noch auf 4 Prozent (minus 1 Prozent). Die Umfragen zum Politbarometer wurden von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen durchgeführt. Die Interviews wurden in der Zeit vom 23. bis 25. Oktober 2012 gemacht. Die Beantwortung der Sonntagsfrage "Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre" sei repräsentativ für die wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland, so das ZDF.

Anzeige

Die CDU/CSU erhielte 39 Prozent (plus 1 Prozent), die SPD käme auf 29 Prozent (minus 2 Prozent). Die FDP bliebe bei 4 Prozent, die Linke bei 6 Prozent und die Grünen verbesserten sich auf 13 Prozent (plus 1 Prozent). Die sonstigen Parteien lägen zusammen bei 5 Prozent (plus 1 Prozent). Damit wären nur vier Fraktionen im Bundestag vertreten. Neben einer Großen Koalition wäre damit nur eine schwarz-grüne oder eine Koalition aus SPD, Linke und Grünen mehrheitsfähig.

Laut Stern-RTL-Wahltrend vom 2. Oktober 2012 lagen die Piraten noch bei 7 Prozent. Nach den erfolgreichen Landtagswahlen waren es zeitweise mehr als 10 Prozent.

Der Chef der Piratenpartei, Bernd Schlömer, hatte sich im September 2012 zu den sinkenden Umfragewerten geäußert. "So wie wir von 2 auf 13 Prozent im letzten Jahr gestiegen sind, geht es jetzt wieder etwas bergab.". Schlömer sagte, es sei ein "realistisches Ziel", mit über 5 Prozent im kommenden Jahr in den Bundestag einzuziehen. Schlömer: "Wir beginnen jetzt damit, uns auf den Bundestagswahlkampf 2013 vorzubereiten. Dann werden wir auch wieder cool genug sein."

Schlömer hat zu den aktuellen Rücktrittsankündigungen innerhalb des Bundesvorstandes eine Stellungnahme angekündigt. Dabei geht es um Julia Schramm.


eye home zur Startseite
pholem 28. Okt 2012

Erstens zähle ich mich auch zu den Nerds, aber damit werde ich noch lange nicht von den...

theFiend 28. Okt 2012

Für die aktuelle wirtschaftliche Stärke hat die FDP genau NICHTS geleistet...

Analysator 26. Okt 2012

Nein, die haben zum Ausgleich mehr direktdemokratische Elemente auf Staatenebene.

azeu 26. Okt 2012

dem "Pack" im Bundestag hätte ich schon ein paar Piraten gewünscht... Hoffentlich ist der...

jack-jack-jack 26. Okt 2012

...für die Probleme der Bürger ? das sehe ich nicht im Gegenteil ich sehe überhaupt keine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  3. über Staff Gmbh, München (Home-Office möglich)
  4. Vorwerk & Co. KG, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 69,99€ (DVD 54,99€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  2. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  3. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  4. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  5. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  6. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld

  7. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  8. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt

  9. Server

    IBM stellt Komplettsystem für kleine Unternehmen vor

  10. Einspeisegebühr

    Netzbetreiber darf nicht nur einzelne Sender abkassieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Switch

    BPF | 17:04

  2. Re: WTF ist ein CPU-Jahr?

    stq66 | 17:03

  3. Re: Nur Bildungsneutrales Personal bei PayPal?

    fabigol | 17:03

  4. Re: Microsoft Treiber Zertifikate und weiteres...

    Tux-Coder | 17:01

  5. Re: 2,5" SSD

    chewbacca0815 | 17:01


  1. 16:41

  2. 16:28

  3. 15:45

  4. 15:26

  5. 15:13

  6. 15:04

  7. 14:19

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel