Wahlfreiheit: Homeoffice bei SAP nun jederzeit möglich

In einer E-Mail wurde den 100.000 SAP-Beschäftigten mitgeteilt, dass sie zwischen Homeoffice, unterwegs oder Büro frei wählen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Arbeiten von wo man will
Arbeiten von wo man will (Bild: SAP)

SAP-Beschäftigte können den Ort ihrer Arbeit künftig komplett frei aussuchen. Das sagte Julia White, Chief Marketing und Solutions Officer und Vorständin bei SAP der Nachrichtenagentur Reuters. Homeoffice, unterwegs oder Büro: "Wir wollen unseren Mitarbeitern die Wahl lassen", erklärte White.

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleiter Softwareentwicklung (m/w/d)
    ESPERA-Werke GmbH, Duisburg
  2. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Berlin, Bietigheim-Bissingen, Lübeck, München, Oberhausen (Home-Office möglich)
Detailsuche

Nachdem sich in einer Umfrage 94 Prozent der Beschäftigten für die Freigabe ausgesprochen hatten, verschickte die Konzernführung am Dienstag dazu eine E-Mail. Künftig gebe es den "100 Prozent flexiblen und vertrauensbasierten Arbeitsplatz als Norm, nicht als Ausnahme". Pilotversuche dazu gab es bereits in London, Sydney und Zürich. Insgesamt hat SAP rund 100.000 Beschäftigte.

SAP bietet Software für Homeoffice an

Die freie Wahl des Arbeitsortes sei auch auf der Suche nach neuen Mitarbeitern ein wichtiger Vorteil, sagte White, die als alleinerziehende Mutter selbst auf Homeoffice angewiesen ist.

Zugleich will SAP die Attraktivität der Büros erhöhen. Es werde mehr Räume für das Zusammentreffen und die Zusammenarbeit geben, erklärte White gegenüber Reuters. Sollten Kunden dieselben Homeoffice-Freigaben planen, habe SAP die "Technologie, um ihnen zu helfen".

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Trotz der neuen Freiheiten ging die SAP-Geschäftsführung massiv gegen Betriebsräte vor. So wurde ein Betriebsrat der Liste Team Freigeist im Jahr 2019 fristlos gekündigt, der zur Christlichen Gewerkschaft Metall (CGM) gehört. In einem Newsletter, den er an die Belegschaft verschickte, wurde der Umgang mit Beförderungen bei SAP kritisiert. Die CGM erklärte: "Dabei versucht die Firmenleitung, sowohl massiv die legitime Betriebsratstätigkeit unseres Kollegen zu begrenzen als auch die Meinungsfreiheit im Betrieb einzuschränken, indem sie zum Beispiel verlangt, dass ihr für den Newsletter eine inhaltliche Vorzensur einzuräumen sei, um eine, von der Unternehmensleitung postulierte, Störung des Betriebsfriedens zu vermeiden."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Admin1971 03. Jun 2021

Habe ich das richtig verstanden, dass SAP seinen Mitarbeiter grundsätzlich eine...

kellemann 02. Jun 2021

Die wird halt vermutlich extern angestellt sein, von daher gilt die Regel sowieso nicht...

Kleba 02. Jun 2021

Sehe ich genauso. Solange man die Wahl hat, finde ich das eine gute Idee.

Steven Lake 02. Jun 2021

Gibt ja durchaus Arbeitnehmer die eine lange Anfahrt haben oder auch deswegen eine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /