Abo
  • Services:
Anzeige
Nicolas Maduro bei einer Rede vor den Vereinten Nationen.
Nicolas Maduro bei einer Rede vor den Vereinten Nationen. (Bild: John Moore/Getty Images)

Wahlcomputer: Wahlergebnisse in Venezuela offenbar manipuliert

Nicolas Maduro bei einer Rede vor den Vereinten Nationen.
Nicolas Maduro bei einer Rede vor den Vereinten Nationen. (Bild: John Moore/Getty Images)

IT-Experten warnen seit vielen Jahren vor den Gefahren von Wahlcomputern. Nach der umstrittenen Abstimmung über eine verfassungsgebende Versammlung in Venezuela wirft der Hersteller der Geräte Präsident Maduro vor, die Ergebnisse manipuliert zu haben - allerdings ganz manuell.

Der Hersteller von Wahlcomputern Smartmatic hat der venezolanischen Regierung unter Präsident Nicolas Maduro vorgeworfen, die Ergebnisse der Abstimmung falsch dargestellt zu haben. Man könne sich daher, anders als bei vorangegangenen Wahlen, nicht hinter die veröffentlichten Ergebnisse der Abstimmung stellen.

Anzeige

Das von der Regierung veröffentlichte Ergebnis der Abstimmung weise rund eine Million mehr Stimmen aus, als tatsächlich abgegeben wurden, schreibt das Unternehmen. Eine Manipulation der Geräte selbst schließt das Unternehmen allerdings aus. Laut Smartmatic würden die Geräte Manipulationsversuche automatisch erkennen und melden. Die eingebauten Sicherheitssysteme seien "unmöglich" zu überwinden. Ob diese Behauptung des Herstellers zutrifft, ist nur schwer zu überprüfen, aber zweifelhaft. Auf der Sicherheitskonferenz Def Con jedenfalls gelang es Hackern teils ohne Vorwissen, Wahlcomputer verschiedener Hersteller ohne viel Aufwand zu übernehmen. Auch vor der US-Wahl im vergangenen Jahr wurden bereits Schwachstellen demonstriert.

Schwachstelle Wahlkommission

Den größten Schwachpunkt der aktuellen Abstimmung sieht das Unternehmen deswegen im politischen Prozess. Die Stimmen seien nicht durch eine Manipulation der Computer selbst hinzuaddiert worden, sondern nach der Übergabe des elektronischen Wahlbescheids in der Wahlkommission. Weil die Abstimmung von der Opposition boykottiert wurde, seien auch keine Mitglieder der Oppositionspartein zugegen gewesen.

Aufgrund des Abgleichs der eigenen Daten mit dem veröffentlichten Ergebnis könne man "ohne jeden Zweifel" sagen, dass das Ergebnis der Abstimmung manipuliert worden sei. "Ähnliche Manipulationen werden in vielen manuell durchgeführten Wahlen vorgenommen, aber weil es dort keine elektronischen Sicherheitsmechanismen und Audits gibt, werden diese nicht bemerkt", schreibt das Unternehmen. Präsident Maduro bestreitet die Vorwürfe, die Staatsanwaltschaft hat allerdings Ermittlungen wegen Wahlbetrugs eingeleitet.

Venezuela befindet sich seit mehreren Jahren in einer Wirtschaftskrise, Nahrungsmittel sind knapp und die Inflation ist hoch. Einige Bürger versuchen, die misslichen Umstände durch Bitcoin-Mining zu verbessern - und sollen dabei sogar die Stabilität des Stromnetzes gefährden.


eye home zur Startseite
Yian 07. Aug 2017

Meine Güte, ich als westlicher Vorbild-Demokrat gebe mir soviel Mühe, die öffentliche...

Trockenobst 04. Aug 2017

Das ist ja der Punkt. Maduro will einfach nicht zugeben, dass der "politisch Linke...

Trockenobst 04. Aug 2017

Man sollte dies vielleicht Höher hängen: warum sollten bei knappen Wahlen nicht auch...

Trockenobst 04. Aug 2017

Wieso. Ich kann ein System z.B. kryptografisch absichern. Dann schreibe ich durch einen...

cry88 04. Aug 2017

Nun, das ist nen Wahlcomputer. Technisch gesehen lässt sich das schon absichern, wenn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin
  3. Amprion GmbH, Pulheim
  4. Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste SID, Dresden


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, GTA 5 24,99€, Rainbox Six Siege 17,99€, Urban Empire 9...
  2. 44,99€
  3. (heute u. a. Crucial 240-GB-SSD 68€, Creative Sound Blaster Z 50,24€ und weiteres PC-Zubehör...

Folgen Sie uns
       


  1. Playerunknown's Battlegrounds

    Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen

  2. Solarstrom

    Der erste Solarzug der Welt nimmt seinen Betrieb auf

  3. Microsoft

    Kostenloses Tool hilft bei der Migration von VMs auf Azure

  4. Streaming-Streit

    Amazon will wieder Chromecast und Apple TV verkaufen

  5. IT in der Schule

    Die finnische Modellschule hat Tablets statt Schreibtische

  6. Joanna Rutkowska

    Qubes OS soll "einfach wie Ubuntu" werden

  7. Niederlande

    Deutsche Telekom übernimmt Tele2

  8. Drive Me

    Volvo macht Rückzieher bei autonomen Autos

  9. Astronomie

    Die acht Planeten von Kepler-90

  10. Fuso eCanter

    Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Druck der Filmwirtschaft EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Ha Ha Ha Ha

    VigarLunaris | 11:34

  2. Re: ...das Risiko eines Einsturzes minimieren

    Icestorm | 11:34

  3. Re: Amazon Prime auf Chromecast

    cyoshi | 11:34

  4. Re: Genial... Erstmal den default Ping auf 500ms...

    igor37 | 11:31

  5. Re: Regelt das der Markt?

    igor37 | 11:29


  1. 11:30

  2. 10:48

  3. 10:26

  4. 10:20

  5. 10:12

  6. 09:59

  7. 09:01

  8. 08:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel