Waffensystem: Darpa testet Laserkanone

Flugzeuge mit Laserkanonen: Die Darpa, die Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums, testet eine Laserwaffe, mit der Flugzeuge Bodenziele bekämpfen sollen. Ein US-Experte bezweifelt indes die Tauglichkeit solcher Waffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bomber B-1B Lancer mit Laserwaffe: nicht besonders beeindruckende Tests
Bomber B-1B Lancer mit Laserwaffe: nicht besonders beeindruckende Tests (Bild: Darpa)

Das klingt jetzt endgültig nach Star Wars: Die Defense Advanced Research Project Agency (Darpa), die Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums, lässt Laserwaffen entwickeln, mit denen Flugzeuge ausgestattet werden sollen. Das US-Militär sagt, die Laserwaffen machten Fortschritte. Kritiker zweifeln jedoch an den Erfolgsberichten.

  • So stellt sich die Darpa die Zukunft vor: eine Hercules oder ...(Illustration: Darpa)
  • ...eine B-1B mit Laserwaffe. Damit sollen Ziele am Boden bekämpft werden. (Illustration: Darpa)
So stellt sich die Darpa die Zukunft vor: eine Hercules oder ...(Illustration: Darpa)
Inhalt:
  1. Waffensystem: Darpa testet Laserkanone
  2. Was können Laserwaffen?

High-Energy Liquid Laser Area Defense System (etwa: Verteidigungssystem mit hochenergetischem Flüssigkeitslaser, Hellads) heißt das System, das das US-Unternehmen General Atomics im Auftrag der Darpa entwickelt. General Atomics baut auch Kampfdrohnen wie die MQ-9 Reaper.

Laserwaffen für Flugzeuge

Der Laser soll eine Leistung von 150 Kilowatt (kW) haben. Dabei soll er um den Faktor zehn kleiner und leichter sein als vergleichbare Laser heute. Das Ziel ist ein Gewicht von weniger als fünf Kilogramm pro kW und ein Volumen von drei Kubikmetern. Mit diesen Maßen soll er in ein Flugzeug passen - allerdings in größere: Illustrationen der Darpa zeigen den Langstreckenbomber B-1B Lancer von Boeing oder Lockheeds Transporter C-130 Hercules mit der Laserwaffe. Eingesetzt werden soll er gegen Ziele auf dem Boden.

Leistung und Strahlqualität des Lasers seien inzwischen gut genug, um das System ab diesem Sommer unter freiem Himmel zu testen, erklärt die Darpa. Auf dem Raketentestgelände White Sands im US-Bundesstaat New Mexico will das US-Militär mit dem Laser auf Raketen, Granatwerfer, Fahrzeuge und Attrappen von Boden-Luft-Raketen schießen.

Der Laser ist bereit für Feldtests

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator / Fachinformatiker (m/w/d) für IT-Support / Kundenbetreuung
    Voss IT GmbH, Norderstedt
  2. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Dienstplanung
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
Detailsuche

Die technischen Hürden in diesem Projekt seien gewaltig gewesen, sagt Rich Bagnell, Leiter des Programms bei der Darpa. Sie seien aber überwunden worden. "Der Hellads-Laser ist jetzt bereit, um ihn hier draußen gegen einige der schwierigsten taktischen Bedrohungen, denen unsere Soldaten gegenüberstehen, zu testen."

Es ist nicht die einzige Laserwaffe, an der das US-Militär arbeitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Was können Laserwaffen? 
  1. 1
  2. 2
  3.  


M.P. 01. Jun 2015

Aber nur, wenn der Panzer aus Butter ist... Und der Artikel schreibt ja, daß das...

rofl022 29. Mai 2015

Sind die 150kW Laseroutputleistung, oder Inputleistung? Falls das Outputleistung im CW...

Der Held vom... 29. Mai 2015

Jetzt mal ernsthaft: Wie sonst soll man auf vage Vergleiche der Sorte "Irgend ein...

Der Held vom... 29. Mai 2015

Wohlgemerkt, das sind jetzt alles nur Näherungswerte um Sachverhalt und Problematik grob...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /