Abo
  • Services:
Anzeige
Wafer mit Summit-Ridge-Dies
Wafer mit Summit-Ridge-Dies (Bild: AMD)

Wafer Supply Agreement: AMD macht sich unabhängiger von Globalfoundries

Wafer mit Summit-Ridge-Dies
Wafer mit Summit-Ridge-Dies (Bild: AMD)

Weniger Wafer und die explizite Option, Chips auch bei anderen Auftragsfertigern produzieren zu lassen: AMD wird zwar Globalfoundries' 7-nm-Prozess nutzen und überspringt 10 nm, will künftig aber offenbar verstärkt bei Samsung herstellen lassen.

AMD hat ein neues Wafer Supply Agreement mit dem Auftragsfertiger Globalfoundries bekanntgegeben. Es ist auf fünf Jahre ausgelegt und umfasst die Jahre 2016 bis 2020. Der Vertrag macht deutlich, dass AMD für kommende Chips nicht auf ein 10-nm-FinFET-Verfahren, sondern gleich auf nicht näher beschriebene 7-nm-FinFET-Prozesse setzen wird. Das Wafer Supply Agreement bestätigt erneut, dass AMD die Zen-basierten CPUs vom Typ Summit Ridge in der Fab 8 in Malta, New York, mit 14LPP-Technik produzieren lässt.

Anzeige

Die Abkommen mit Globalfoundries sehen vor, dass AMD für das laufende Jahr für 650 Millionen US-Dollar Wafer beim Auftragsfertiger kauft. Davon entfallen 155 Millionen US-Dollar auf das bisherige Wafer Supply Agreement und 495 Millionen US-Dollar auf das neue. Wie üblich gilt: Sollte AMD weniger Siliziumscheiben abnehmen als vereinbart, müssen Ausgleichszahlungen an Globalfoundries erfolgen - was in der Vergangenheit vorkam.

  • Neues Wafer Supply Agreement mit Globalfoundries (Bild: AMD)
  • Neues Wafer Supply Agreement mit Globalfoundries (Bild: AMD)
  • Neues Wafer Supply Agreement mit Globalfoundries (Bild: AMD)
  • Neues Wafer Supply Agreement mit Globalfoundries (Bild: AMD)
Neues Wafer Supply Agreement mit Globalfoundries (Bild: AMD)

In den kommenden vier Quartalen erhält der Auftragsfertiger von AMD daher insgesamt 100 Millionen US-Dollar. Ab 2017 plant AMD obendrein, Globalfoundries zusätzliches Geld zu überweisen, wenn bei einem anderen Hersteller Chips produziert werden. Da Globalfoundries das 14LPP-Verfahren von Samsung lizenziert und AMD bereits angedeutet hat, auch bei Samsung fertigen lassen zu können, könnte das ein erneuter Hinweis sein.

Mit diesem Schritt geht einher, dass West Coast Hitech LP, das wie Globalfoundries der staatlichen, arabischen Investorgesellschaft Mubadala gehört, 75 Millionen Aktien im Wert von knapp 6 US-Dollar das Stück kaufen soll, was AMD 235 Millionen US-Dollar kostet. Mubadala hält derzeit 18 Prozent an AMD - das vertraglich vereinbarte Limit liegt bei 19,99 Prozent.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. E.R. SCHIFFAHRT GmbH & Cie. KG, Hamburg
  3. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Resident Evil: Vendetta 12,97€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 7,99€ und...

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Juge | 17:40

  2. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    hum4n0id3 | 17:40

  3. Re: Manövrieren unter Wasser...

    ernstl | 17:39

  4. Probleme Schatten des Krieges

    Friesse | 17:10

  5. Re: Hawking irrt.

    Tilman21 | 17:08


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel