Abo
  • Services:

Wacom: Zeichendisplay in 13 Zoll mit HD-Auflösung 

Wacom hat mit dem Cintiq 13HD ein Display im 13-Zoll-Format vorgestellt, auf dem der Anwender mit einem batterielosen Stift zeichnen kann. Anders als bei normalen Grafiktabletts entsteht das Bild direkt an der Stiftspitze.

Artikel veröffentlicht am ,
Cintiq 13HD
Cintiq 13HD (Bild: Wacom)

Wacoms Cintiq 13HD ist ein Stiftdisplay, das einen 13-Zoll-Bildschirm (33,8 cm) mit einem Zeichenbrett verbindet. Das Display lässt sich durch seinen Standfuß anwinkeln und in vier Positionen fixieren. Wird der Standfuß nicht gebraucht, lässt er sich abnehmen.

  • Wacom Cintiq 13HD (Bild: Wacom)
Wacom Cintiq 13HD (Bild: Wacom)
Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Das Cintiq 13HD kann 16,7 Millionen Farben abbilden und erreicht einen Betrachtungswinkel von 178 Grad bei einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Ein Touchscreen ist hingegen nicht vorhanden.

Das mit LEDs beleuchtete IPS-Panel deckt 75 Prozent des Adobe-RGB-Farbraums ab, erreicht eine Helligkeit von 250 Candela und ein Kontrastverhältnis von 700:1. Das Display wird über HDMI angeschlossen und über ein eigenes Netzteil mit Strom versorgt. Die Auflösung des Grafiktabletts liegt bei 5080 Linien pro Zoll.

Der dazugehörige Stift arbeitet kabel- und batterielos und kann 2.048 Druckstufen übermitteln. Auch die Neigung wird erkannt. Über die anwendungsspezifischen, anpassbaren Tasten am Rand und den Ring können Befehle des Grafikprogramms ausgewählt werden.

Schon 2009 hatte Wacom mit dem PL-900 ein Grafiktablett mit eingebautem Display vorgestellt, das eine Bildschirmdiagonale von 19 Zoll erreichte. Es konnte allerdings nur 1.280 x 1.024 Pixel darstellen und wurde ebenfalls mit einem kabel- wie batterielosen Stift bedient. Auch Versionen mit 22 und 24 Zoll brachte Wacom auf den Markt.

Das neue Wacom Cintiq 13HD soll für rund 900 Euro ab April 2013 erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. 127,85€ + Versand
  3. 229,90€ + 5,99€ Versand

hypron 20. Mär 2013

Dafür hat ein Surface aber nicht mal ansatzweise die Genauigkeit, die ein richtiges...

Lala Satalin... 19. Mär 2013

Bestimmt sind da TN-Displays verbaut mit einer Farbrtreuheit von 0,00000000004% des...

yxin 19. Mär 2013

Naja....zum proofen sind die teile ja nun auch nicht gedacht. Ich nutze es viel für...

Lala Satalin... 19. Mär 2013

Das ist eigentlich schon bei Wacom ein absolutes Schnäppchen. oO Das Inutos 4M kostet...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /