Abo
  • Services:
Anzeige
Intuos5 Grip Pen auf Intos5-touch-M-Stifttablet
Intuos5 Grip Pen auf Intos5-touch-M-Stifttablet (Bild: Wacom)

Wacom Intuos5: Stifttablet mit Multitouch-Gesten

Intuos5 Grip Pen auf Intos5-touch-M-Stifttablet
Intuos5 Grip Pen auf Intos5-touch-M-Stifttablet (Bild: Wacom)

Wacoms neue Stifttablets für professionelle Fotografen, Designer und Künstler heißen Intuos5 und kommen in vier verschiedenen Größen. Drei davon bieten auch eine Multitouch-Gestensteuerung.

Wacoms neue Intuos5-Zeichentablets unterstützen eine Stifteingabe mit einem für Links- wie Rechtshänder geeigneten druck- und neigungssensitiven kabellosen Stift (Intuos5 Grip Pen). Drei der vier Modelle bieten darüber hinaus die Möglichkeit, auf eine Multitouch-Eingabe mit Gestenerkennung umzuschalten.

Anzeige

"Das Multitouch-Interface des Intuos5 ist unsere bisher eleganteste Umsetzung des Prinzips Gestensteuerung", sagte Guido Möller, Produktmanager bei Wacom Europe. "Das Wechseln von der Stift- zur Touch-Bedienung oder zur gestengesteuerten Navigation kann im Arbeitsprozess sehr befreiend wirken, da der Nutzer so repetitive Bewegungen einschränken und auf eine natürlichere Weise mit dem Computer interagieren kann."

  • Wacoms neues Stifttablet - Intuos5 touch M mit drahtlosem Eingabestift und alternativer Multitouch-Gestensteuerung (Bild: Hersteller)
Wacoms neues Stifttablet - Intuos5 touch M mit drahtlosem Eingabestift und alternativer Multitouch-Gestensteuerung (Bild: Hersteller)

Mit den Gesten kann der Nutzer zoomen und scrollen sowie digitale Inhalte verschieben und drehen. Intuos5 erkennt dabei laut Hersteller die Standardgesten in Windows und Mac. Zudem kann der Nutzer in Anwendungen, die dies unterstützen, individuelle Gesten festlegen. Beispielsweise könnten so häufig genutzter Funktionen in Adobe Photoshop bequemer verwendet werden.

Dazu kommen laut Wacom frei programmierbare Expresskeys, je nach Stifttabletgröße sechs oder acht Stück, sowie ein Touch-Ring mit Vierfach-Umschalttaste. Häufig benötigte Tastaturkürzel und Umschaltfunktionen sollen sich damit schnell erreichen lassen, ohne die Tastatur zu bemühen. Zum Wechsel von rechts- auf linkshändige Nutzung und umgekehrt muss das Tablet nur um 180 Grad gedreht werden.

Die Intuos5-Stifttablets haben eine mattschwarze Oberfläche mit Softtouch-Beschichtung und beleuchteten Akzenten.

Alternativ zum Anschluss per USB-Kabel ist auch eine Funkverbindung mit dem PC oder Mac möglich. Dazu müssen Kunden aber zusätzlich das optionale Wireless Accessory Kit für rund 40 Euro anschließen. Es enthält einen Akku, der über USB aufgeladen werden kann, ein RF-Modul, das in das Tablet eingesteckt wird, und einen Receiver, der per USB an den Computer angeschlossen wird.

Das Intuos5 ist ab Anfang März 2012 in vier Formaten erhältlich: Intuos5 touch S (225 Euro), Intuos5 touch M (370 Euro) und Intuos5 touch L (480 Euro) bieten eine Stift- und Multitouch-Eingabe, das Intuos5 M (300 Euro) nur die reine Stifteingabe.


eye home zur Startseite
QDOS 01. Mär 2012

War das nicht extrem hakelig?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 48,00€
  2. 29,00€
  3. 239,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 273,59€)

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  2. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern
  3. National Electric Vehicle Sweden Der Saab 9-3 ist zurück als Elektroauto

  1. Re: Hierfür braucht Disney mehr eigene Inhalte...

    Dungeon Master | 04:20

  2. Re: Erweiterungswünsche

    [Benutzernamen... | 03:52

  3. Re: > Wir freuen uns über Hinweise dazu, wie...

    2ge | 03:30

  4. Gegenbeispiel: China

    2ge | 02:50

  5. Re: Da stellt sich dann doch die Frage...

    plutoniumsulfat | 02:01


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel