Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon investiert trotz Rekordminus.
Amazon investiert trotz Rekordminus. (Bild: Amazon.com)

Wachstumsmarkt: Amazon investiert 2 Milliarden US-Dollar

Amazon kündigt trotz seiner hohen Verluste die Investition von zwei Milliarden US-Dollar im Ausland an. Im vergangenen Quartal erwirtschaftete der Internethändler ein Minus von 126 Millionen US-Dollar.

Anzeige

Amazon wird für den Ausbau seines Betriebs in Indien zwei Milliarden US-Dollar ausgeben. Das gab der Konzern am 30. Juli 2014 bekannt. Angaben zum Zeitrahmen für die Ausgaben wurden nicht gemacht.

"Wir sehen großes Potenzial in der indischen Wirtschaft und für das Wachstum des E-Commerce in Indien", sagte Amazon-Chef Jeff Bezos.

Kurz zuvor hatte der lokale Konkurrent Flipkart Internet angekündigt, eine Milliarde US-Dollar für den Ausbau in Indien auszugeben. Gegenwärtig werden in Indien von Firmen wie Amazon, Flipkart oder Snapdeal.com, hinter dem eBay steht, jährlich zwei Milliarden US-Dollar umgesetzt. Laut Marketingforschern soll bis 2020 in Indien mit Onlineshopping ein Umsatz von 30 Milliarden US-Dollar erreicht werden.

Rund ein Drittel der indischen 1,2-Milliarden-Bevölkerung lebt laut Einschätzung der Weltbank in extremer Armut und hat täglich weniger als 1,25 US-Dollar zur Verfügung. Viele haben keinen Internetzugang und kein Smartphone.

Amazon investiert weiter hohe Summen in neue und bisherige Geschäftsfelder. Die Betriebsaufwendungen des Internethändlers stiegen im vergangenen Quartal auf 19,36 Milliarden US-Dollar, ein Zuwachs um 24 Prozent. Amazon erzielte in seinem zweiten Quartal 2014 einen Verlust von 126 Millionen US-Dollar (27 Cent pro Aktie), nach 7 Millionen US-Dollar (2 Cent pro Aktie) Verlust im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz stieg jedoch um 23 Prozent von 15,7 Milliarden US-Dollar auf 19,34 Milliarden US-Dollar. Amazon hatte viele neue Produkte und Dienste vorgestellt, darunter einen Lebensmittellieferservice, einen E-Book-Verleih, erweiterte Streaming-Dienste, seine erste Settop-Box und ein eigenes Smartphone, das am 25. Juli 2014 in den Verkauf ging.


eye home zur Startseite
gaym0r 01. Aug 2014

Angesichts des Umsatz und des Verlustes hat man sich quasi nur um 12 Stunden verkalkuliert ;)

droucles 01. Aug 2014

to get the claim. Solange es geht. Monopol? Thats the wild wild West.

Kakiss 31. Jul 2014

Das hat so sogar mal Iwata von Nintendo gesagt, es wird niemand gekündigt da mit...

plutoniumsulfat 31. Jul 2014

So günstig ist nicht mal der Materialpreis :D

unknown75 31. Jul 2014

Jup Zalando gehts ja angeblich auch nicht gut und trotzdem fährt hier son Spinner von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Dresden
  2. symmedia GmbH, Bielefeld
  3. Exali GmbH, Augsburg
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 77,00€
  2. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  2. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  3. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  4. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  5. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei

  6. 3DMark

    Overhead-Test ersetzt Mantle durch Vulkan

  7. Tastatur-App

    Nutzer ärgern sich über Verschlimmbesserungen bei Swiftkey

  8. Kurznachrichten

    Twitter erwägt Abomodell mit Zusatzfunktionen

  9. FTTH

    M-net-Glasfaserkunden nutzen 120 GByte pro Monat

  10. Smartphone

    Google behebt Bluetooth-Problem beim Pixel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

  1. Spätestens jetzt...

    Psyc0Duck | 00:40

  2. Re: Und die Merkel

    burningcf | 00:39

  3. Was kommt eigentlich nach 5G

    BiGfReAk | 00:38

  4. Re: "dürften kaum die normalerweise fälligen 1...

    Moe479 | 00:34

  5. Re: 24h XXX-Streams

    Dampfplauderer | 00:34


  1. 17:45

  2. 17:32

  3. 17:11

  4. 16:53

  5. 16:38

  6. 16:24

  7. 16:09

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel