• IT-Karriere:
  • Services:

Wachstumsmarkt: Amazon investiert 2 Milliarden US-Dollar

Amazon kündigt trotz seiner hohen Verluste die Investition von zwei Milliarden US-Dollar im Ausland an. Im vergangenen Quartal erwirtschaftete der Internethändler ein Minus von 126 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon investiert trotz Rekordminus.
Amazon investiert trotz Rekordminus. (Bild: Amazon.com)

Amazon wird für den Ausbau seines Betriebs in Indien zwei Milliarden US-Dollar ausgeben. Das gab der Konzern am 30. Juli 2014 bekannt. Angaben zum Zeitrahmen für die Ausgaben wurden nicht gemacht.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium des Innern und für Sport, Wiesbaden
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe, Stuttgart

"Wir sehen großes Potenzial in der indischen Wirtschaft und für das Wachstum des E-Commerce in Indien", sagte Amazon-Chef Jeff Bezos.

Kurz zuvor hatte der lokale Konkurrent Flipkart Internet angekündigt, eine Milliarde US-Dollar für den Ausbau in Indien auszugeben. Gegenwärtig werden in Indien von Firmen wie Amazon, Flipkart oder Snapdeal.com, hinter dem eBay steht, jährlich zwei Milliarden US-Dollar umgesetzt. Laut Marketingforschern soll bis 2020 in Indien mit Onlineshopping ein Umsatz von 30 Milliarden US-Dollar erreicht werden.

Rund ein Drittel der indischen 1,2-Milliarden-Bevölkerung lebt laut Einschätzung der Weltbank in extremer Armut und hat täglich weniger als 1,25 US-Dollar zur Verfügung. Viele haben keinen Internetzugang und kein Smartphone.

Amazon investiert weiter hohe Summen in neue und bisherige Geschäftsfelder. Die Betriebsaufwendungen des Internethändlers stiegen im vergangenen Quartal auf 19,36 Milliarden US-Dollar, ein Zuwachs um 24 Prozent. Amazon erzielte in seinem zweiten Quartal 2014 einen Verlust von 126 Millionen US-Dollar (27 Cent pro Aktie), nach 7 Millionen US-Dollar (2 Cent pro Aktie) Verlust im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz stieg jedoch um 23 Prozent von 15,7 Milliarden US-Dollar auf 19,34 Milliarden US-Dollar. Amazon hatte viele neue Produkte und Dienste vorgestellt, darunter einen Lebensmittellieferservice, einen E-Book-Verleih, erweiterte Streaming-Dienste, seine erste Settop-Box und ein eigenes Smartphone, das am 25. Juli 2014 in den Verkauf ging.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dead by Daylight für 4,99€, Hood: Outlaws & Legends für 25,99€)
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops und Fernsehern)
  3. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz für 1.799€, Sony KE-85XH9096 85 Zoll LED für 1...

gaym0r 01. Aug 2014

Angesichts des Umsatz und des Verlustes hat man sich quasi nur um 12 Stunden verkalkuliert ;)

droucles 01. Aug 2014

to get the claim. Solange es geht. Monopol? Thats the wild wild West.

Anonymer Nutzer 31. Jul 2014

Das hat so sogar mal Iwata von Nintendo gesagt, es wird niemand gekündigt da mit...

plutoniumsulfat 31. Jul 2014

So günstig ist nicht mal der Materialpreis :D

unknown75 31. Jul 2014

Jup Zalando gehts ja angeblich auch nicht gut und trotzdem fährt hier son Spinner von...


Folgen Sie uns
       


Zoom Escaper ausprobiert

Der Zoom Escaper ist eine Möglichkeit, sich aus Videokonferenzen zu schummeln. Wir haben ihn ausprobiert.

Zoom Escaper ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /