Abo
  • Services:
Anzeige
Firefox Hello benutzt WebRTC zum Videochat im Browser.
Firefox Hello benutzt WebRTC zum Videochat im Browser. (Bild: Mozilla/Screenshot: Golem.de)

W3C: Entwurf von WebRTC 1.0 erschienen

Firefox Hello benutzt WebRTC zum Videochat im Browser.
Firefox Hello benutzt WebRTC zum Videochat im Browser. (Bild: Mozilla/Screenshot: Golem.de)

Das W3C hat einen Entwurf für die erste stabile Version der WebRTC-Spezifikation veröffentlicht. Der Diskussionsprozess ist damit wohl fast abgeschlossen, noch gibt es aber einige Fehler.

Für die Spezifikation zur Echtzeitkommunikation übers Web, WebRTC, steht nun ein aktueller Entwurf für die erste stabile Version 1.0 bereit, wie das zuständige Gremium des World Wide Web Consortiums (W3C) mitteilt. Damit können Browserhersteller wie Mozilla oder Google nun davon ausgehen, dass sich die APIs größtenteils wohl nicht mehr ändern werden und ihre Implementierungen anpassen. Noch sind aber einige Probleme mit der Spezifikation zu lösen, bevor diese vom W3C zum Einsatz empfohlen werden kann.

Anzeige

Vor mehr als dreieinhalb Jahren hatte Google erste Arbeiten an der Technik als Open Source veröffentlicht. Dem vorausgegangen war der Kauf eines auf Videochat und Echtzeitkommunikation spezialisierten Unternehmens, dessen Entwicklungen in diese erste Version von WebRTC eingeflossen sind.

Seitdem hat Google in Kooperation mit Mozilla sowie in verschiedenen Gremien der IETF und des W3C an der Standardisierung mitgewirkt. Die ersten benutzbaren Experimente damit sind ebenso mit Chrome und Firefox möglich gewesen. Apple und Microsoft hingegen halten sich bei der öffentlichen Unterstützung noch zurück, vermutlich weil diese mit Facetime und Skype Konkurrenzprodukte zu WebRTC pflegen.

Eine der wohl größten Diskussionen bei der Standardisierung war die Frage nach dem empfohlenen Videocodec, die durch einen Konsens beigelegt worden ist. Demnach sind nun sowohl VP8 als auch H.264 dafür vorgesehen. Festgelegt ist dies allerdings nicht in dem Entwurf des W3C, da die für WebRTC notwendigen Techniken in unterschiedlichen Dokumenten spezifiziert werden.

Mit ORTC wird bereits ein Nachfolgestandard entwickelt, mit dem Microsoft wohl voraussichtlich Skype in den Browser bringen möchte.


eye home zur Startseite
quadronom 14. Feb 2015

+1! Echt schlimm sowas.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. über D. Kremer Consulting, Gütersloh
  3. diva-e Digital Value Enterprise GmbH, München
  4. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 3,99€
  3. (-50%) 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphone-Tastatur

    Nuance stellt Swype ein

  2. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  3. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten

  4. Windows Phone 7.5 und 8.0

    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

  5. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  6. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad

  7. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  8. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  9. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  10. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    Dwalinn | 10:54

  2. Re: Ein Kundenbindungs-Gerät

    Lumumba | 10:53

  3. Gut

    mnementh | 10:51

  4. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    trundle | 10:50

  5. Re: Meine Güte...

    Kondratieff | 10:50


  1. 10:40

  2. 10:23

  3. 10:04

  4. 08:51

  5. 06:37

  6. 06:27

  7. 00:27

  8. 18:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel