Abo
  • Services:
Anzeige
Erster Entwurf für CSS Variables
Erster Entwurf für CSS Variables (Bild: W3C)

W3C: CSS soll Variablen bekommen

Erster Entwurf für CSS Variables
Erster Entwurf für CSS Variables (Bild: W3C)

Die CSS-Arbeitsgruppe des W3C hat sich zumindest im ersten Schritt auf die Einführung von Variablen für CSS verständigt und eine entsprechende Spezifikation als Entwurf veröffentlicht.

Wenn alles glattgeht, können Webdesigner bald Variablen in CSS verwenden. Auf einen entsprechenden ersten Entwurf verständigte sich gestern die CSS-Arbeitsgruppe im W3C, berichtet der Google-Mitarbeiter Tab Atkins, der zudem Mitglied der CSS-Arbeitsgruppe und Autor der Spezifikation CSS Variables Module Level 1 ist. Atkins betont aber ausdrücklich, die getroffenen Entscheidungen seien nicht final.

Anzeige

Laut Atkins hat sich die Arbeitsgruppe darauf geeinigt, Eigenschaften nach dem Muster "var-foo" zu verwenden und mit einer Funktion nach dem Muster "var(foo)" darauf zuzugreifen. Der von Atkins zunächst bevorzugte und derzeit in dem noch nicht aktualisierten Entwurf stehende Ansatz, "$" als Präfix für Variablen zu nutzen, wurde erst einmal fallengelassen. Sollte sich aber herausstellen, dass das $-Zeichen nicht anderweitig benötigt wird, könnte es später doch noch für Variablen genutzt werden.

CSS-Variablen sollen Webdesignern die Arbeit erleichtern: Große, aber auch kleine Dokumente und Apps enthalten nicht selten viel CSS-Code, große Teile davon bestehen aus den immer gleichen Daten. Beispielsweise nutzen viele Websites ein Farbschema und verwenden dessen drei Farben an vielen Stellen in ihrem CSS-Code. Das führt nicht nur leicht zu Fehlern, sondern lässt sich auch nicht einfach verändern, da die Angaben nicht selten über mehrere Dateien verteilt sind.

Mit CSS-Variablen soll es nun möglich werden, vom Autor bestimmte Eigenschaften zu verwenden, die beliebige Daten enthalten und überall im Dokument wiederverwendet werden können. Der entsprechende Wert muss dann nur noch an einer Stelle verändert werden.

Nachtrag vom 17. August 2012, 14:38 Uhr:

Daniel Glazman, Kovorsitzender der CSS-Arbeitsgruppe im W3C, weist darauf hin, dass es sich bei dem beschlossenen Entwurf für CSS Variables keineswegs um Variablen für CSS handelt, sondern eher um "nutzerdefinierte Eigenschaften". Man könne das Ganze durchaus als Variablen bezeichnen, er regt aber an, den Namen der Spezifikation zu ändern.


eye home zur Startseite
Blair 18. Aug 2012

Rechnen an sich ist manchmal schon praktisch. Das ist auch schon in CSS3 drin. https...

developer 17. Aug 2012

Warum nur fast? Wenn da nicht genügend pain in the ass dabei sein wäre würde es das...

developer 17. Aug 2012

Warum das bitte?

screamz@gmx.net 17. Aug 2012

oder LESS: http://en.wikipedia.org/wiki/LESS_%28stylesheet_language%29

cljk 16. Aug 2012

Seh ich ähnlich. Wenn die nicht mal nen Strich drunter machen, wird das wie Java 8 - es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  2. Max Weishaupt GmbH, Schwendi
  3. GoDaddy, Ismaning
  4. NEVARIS Bausoftware GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  2. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos
  3. Elektromobilität SPD will höhere Kaufprämie für Elektro-Taxis und Lieferwagen

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

  1. Re: Emulation ist Käse, Android-Layer wäre wichtig

    DarkWildcard | 10:05

  2. Re: Wo ist die Klage von Intel?

    Limit | 10:03

  3. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    LH | 09:59

  4. Re: Wasserstoff wäre billiger

    Algo | 09:58

  5. Re: Wow! Unglaublich!

    FalschesEnde | 09:48


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel