Abo
  • Services:

W3C: CSS soll Variablen bekommen

Die CSS-Arbeitsgruppe des W3C hat sich zumindest im ersten Schritt auf die Einführung von Variablen für CSS verständigt und eine entsprechende Spezifikation als Entwurf veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Erster Entwurf für CSS Variables
Erster Entwurf für CSS Variables (Bild: W3C)

Wenn alles glattgeht, können Webdesigner bald Variablen in CSS verwenden. Auf einen entsprechenden ersten Entwurf verständigte sich gestern die CSS-Arbeitsgruppe im W3C, berichtet der Google-Mitarbeiter Tab Atkins, der zudem Mitglied der CSS-Arbeitsgruppe und Autor der Spezifikation CSS Variables Module Level 1 ist. Atkins betont aber ausdrücklich, die getroffenen Entscheidungen seien nicht final.

Stellenmarkt
  1. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring
  2. BWI GmbH, Bonn

Laut Atkins hat sich die Arbeitsgruppe darauf geeinigt, Eigenschaften nach dem Muster "var-foo" zu verwenden und mit einer Funktion nach dem Muster "var(foo)" darauf zuzugreifen. Der von Atkins zunächst bevorzugte und derzeit in dem noch nicht aktualisierten Entwurf stehende Ansatz, "$" als Präfix für Variablen zu nutzen, wurde erst einmal fallengelassen. Sollte sich aber herausstellen, dass das $-Zeichen nicht anderweitig benötigt wird, könnte es später doch noch für Variablen genutzt werden.

CSS-Variablen sollen Webdesignern die Arbeit erleichtern: Große, aber auch kleine Dokumente und Apps enthalten nicht selten viel CSS-Code, große Teile davon bestehen aus den immer gleichen Daten. Beispielsweise nutzen viele Websites ein Farbschema und verwenden dessen drei Farben an vielen Stellen in ihrem CSS-Code. Das führt nicht nur leicht zu Fehlern, sondern lässt sich auch nicht einfach verändern, da die Angaben nicht selten über mehrere Dateien verteilt sind.

Mit CSS-Variablen soll es nun möglich werden, vom Autor bestimmte Eigenschaften zu verwenden, die beliebige Daten enthalten und überall im Dokument wiederverwendet werden können. Der entsprechende Wert muss dann nur noch an einer Stelle verändert werden.

Nachtrag vom 17. August 2012, 14:38 Uhr:

Daniel Glazman, Kovorsitzender der CSS-Arbeitsgruppe im W3C, weist darauf hin, dass es sich bei dem beschlossenen Entwurf für CSS Variables keineswegs um Variablen für CSS handelt, sondern eher um "nutzerdefinierte Eigenschaften". Man könne das Ganze durchaus als Variablen bezeichnen, er regt aber an, den Namen der Spezifikation zu ändern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (heute u. a. Creative PC-Lautsprecher 99,90€, Samsung UE-65NU7449 TV 1199,00€)
  4. 269,00€

Blair 18. Aug 2012

Rechnen an sich ist manchmal schon praktisch. Das ist auch schon in CSS3 drin. https...

developer 17. Aug 2012

Warum nur fast? Wenn da nicht genügend pain in the ass dabei sein wäre würde es das...

developer 17. Aug 2012

Warum das bitte?

screamz@gmx.net 17. Aug 2012

oder LESS: http://en.wikipedia.org/wiki/LESS_%28stylesheet_language%29

cljk 16. Aug 2012

Seh ich ähnlich. Wenn die nicht mal nen Strich drunter machen, wird das wie Java 8 - es...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /