• IT-Karriere:
  • Services:

VW, Unity: Sonst noch was?

Was am 18. September 2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
VW, Unity: Sonst noch was?
(Bild: Pixy.org)

Schluss mit Luxus: Der VW-Konzern will nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung die Luxusmarke Bugatti verkaufen. Der Elektrosportwagenhersteller Rimac soll sie übernehmen. Bugatti soll einen mittleren dreistelliger Millionenbetrag wert sein. Im Gegenzug wird Porsche seinen Anteil an Rimac auf 49 Prozent erhöhen. Bisher gehören Porsche 15,5 Prozent an dem kroatischen Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  2. GCP - Grand City Property, Berlin

Unity-Börsengang: Der Hersteller der gleichnamigen Gaming-Engine Unity hat bei seinem Börsengang 1,3 Milliarden US-Dollar eingenommen. Das Unternehmen hat 25 Millionen Anteilsscheine zu je 52 US-Dollar verkauft und damit die ursprünglich geplante Spanne von 34 bis 42 US-Dollar deutlich übertroffen.

21 Jahre alter Bug geschlossen: Mit der neuen Version 78 unterstützt der freie E-Mail-Client Thunderbird erstmals selbst OpenPGP zum Verschlüsseln von E-Mails. Das Team hat damit einen rund 21 Jahre alten Bug geschlossen.

Ende für Treiber-SLI: Nvidia wird ab dem 1. Januar 2021 keine SLI-Unterstützung mehr für zwei gekoppelte Grafikkarten anbieten, sofern ein Treiber-Profil erforderlich ist (Implicit SLI). Bei einer nativen Unterstützung (Explicit SLI) unter D3D12 oder Vulkan funktioniert ein Geforce-Gespann aber weiterhin und auch in Zukunft, wenn Entwickler einen SLI-Modus in ihr Spiel integrieren.

LTE in allen Congstar-Tarifen: Bei allen Smartphone-Tarifen von Congstar ist die LTE-Nutzung mittlerweile dabei. Das betrifft auch die Tarife von Ja Mobil und Penny Mobil, die auf die Infrastruktur von Congstar zugreifen. Zudem enthalten alle Tarife VoLTE sowie WLAN-Calling.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Pumpkin Jack für 12,49€, GTFO für 20,49€, Total War Warhammer - Dark Gods Edition für...
  2. Verkaufsstart: 29.10., 14 Uhr
  3. Verkaufsstart: 29.10., 14 Uhr
  4. (u. a. Anker PowerCore Slim 10000mAh mit USB-C Power Delivery für 19,60€, Anker PowerWave...

Folgen Sie uns
       


Xbox Series X - Hands on

Golem.de konnte die Xbox Series X bereits ausprobieren und stellt die Konsole vor. Außerdem zeigen wir, wie Quick Resume funktioniert - und die Ladezeiten.

Xbox Series X - Hands on Video aufrufen
Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


      •  /