Abo
  • Services:

VW-Programm: Bis zu 12.000 Euro Kaufprämie für einen E-Golf

In der Debatte um zu hohe Abgaswerte beim Diesel startet VW ein "Umwelt- und Zukunftsprogramm". Der Kaufpreis eines Elektro-Golf kann sich dabei um ein Drittel reduzieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Preis für einen E-Golf kann durch das Rabattprogramm von VW deutlich sinken.
Der Preis für einen E-Golf kann durch das Rabattprogramm von VW deutlich sinken. (Bild: M 93/CC-BY-SA 3.0)

Der Volkswagen-Konzern will mit hohen Rabatten die Besitzer älterer Dieselfahrzeuge zum Umstieg auf eine sauberere Technik bewegen. Zum einen erhielten Käufer eine "Umweltprämie" von bis zu 10.000 Euro, wenn sie ein Dieselauto jeder Marke der Euronorm 1 bis 4 verschrotteten und sich ein umweltfreundlicheres VW-Modell zulegten, teilte das Unternehmen am Dienstag in Wolfsburg mit. Zum anderen gebe es beim Kauf eines Erdgas-, Hybrid- oder Elektroautos eine "Zukunftsprämie" von bis zu 2.380 Euro.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Kiel
  2. Hays AG, Offenbach

Wer beispielsweise seinen älteren Diesel verschrottet und sich dafür einen E-Golf anschafft, erhält auf diese Weise inklusive der staatlichen Kaufprämie einen Zuschuss von 11.760 Euro. Dieser setzt sich aus der "Umweltprämie" in Höhe von 5.000 Euro, der staatlichen Kaufprämie von 4.380 Euro sowie der maximalen "Zukunftsprämie" zusammen. Damit reduziert sich der Basispreis von 35.900 Euro auf 24.140 Euro. Der Wagen verfügt über eine Batteriekapazität von knapp 36 Kilowattstunden und eine Reichweite von 300 Kilometern (NEFZ).

Neben dem E-Golf bietet VW noch den vollelektrischen Kleinwagen Typ e-Up an. Bei diesem Modell beträgt die "Umweltprämie" aber nur 2.000 Euro.

Audi startet ähnliches Programm

Der Kauf von Hybridfahrzeugen wird mit 1.785 Euro bezuschusst. Derzeit gibt es einen Passat GTE und einen Golf GTE mit zusätzlichem Elektroantrieb. Für ein Fahrzeug mit Erdgasantrieb gibt es eine "Zukunftsprämie" in Höhe von 1.000 Euro. Die höchste "Umweltprämie" gibt es mit 10.000 Euro für den Kauf eines neuen VW Touareg.

Die Konzerntochter Audi startete ein ähnliches Programm. Mangels eigenem Elektroauto gibt Audi zumindest eine Zusatzprämie von 1.500 Euro für den Kauf eines Hybridautos vom Typ eTron. Die Angebote von Audi und VW gelten bis Ende dieses Jahres.

Fahrverbote nicht vom Tisch

Auf dem sogenannten Dieselgipfel hatten sich Autohersteller in der vergangenen Woche verpflichtet, bei mehr als fünf Millionen Diesel-Autos ein kostenloses Software-Update einzuspielen, um den Ausstoß von Stickoxiden zu reduzieren. Kritikern ging dies jedoch nicht weit genug. Sie forderten zusätzliche Änderungen an der Hardware, um beispielsweise mit Hilfe der sogenannten Adblue-Technik die Abgaswerte weiter zu verbessern. Zudem schließen die Kommunen nicht aus, dass es trotz der Software-Updates Fahrverbote in belasteten Innenstädten geben könnte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Rulf 17. Aug 2017

na denn können die mrden ja fließen...

ArcherV 14. Aug 2017

Die 50km reichen dicke wenn bei mir schon die 7km ausreichen :-) Der eMotor soll ja in...

Berner Rösti 12. Aug 2017

Leider falsch.

vinylger 11. Aug 2017

Nimms mir nich übel, aber mir hängt diese wall-of-text zum Hals raus und wir beide...

der_wahre_hannes 10. Aug 2017

Du hast es richtig erkannt: Der Markt legt den Preis fest. Das ist in Texas auch nicht...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /