VW: ID.3 soll günstiger als vergleichbare Verbrenner sein

Es ist eine kühne These, die Volkswagen für sein Elektroauto in der Basisversion aufstellt.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Der Hoffnungsträger des Konzerns: ID.3
Der Hoffnungsträger des Konzerns: ID.3 (Bild: Volkswagen)

Der ID.3 von Volkswagen soll ab Sommer 2020 auf den Markt kommen. Volkswagen hat nun mitgeteilt, dass das Basisfahrzeug in Deutschland sowohl in der Anschaffung als auch im Betrieb günstiger als vergleichbare Verbrenner sei.

Stellenmarkt
  1. Leitung der Stabsstelle IT und Digitalisierung (m/w/d)
    Kunstakademie Münster, Münster
  2. Software Developer (w/m/d)
    Intrum Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
Detailsuche

Die Berechnung bezieht sich auf die Basisversion des Fahrzeugs mit 330 Kilometern Reichweite (WLTP). Diese kostet nach Abzug der Umweltprämie in Deutschland rund 23.430 Euro. Damit soll das Fahrzeug auf dem Preisniveau vergleichbarer Modelle wie zum Beispiel dem Golf Life liegen. Das ist die mittlere der drei Ausstattungsvarianten des Golf 8. Dieser kostet laut Preisliste als 1.5 TSI mit dem Einsteigermotor mit 130 PS (96 kW) und Schaltgetriebe ab 26.460 Euro Listenpreis.

Im Jahr sollen dem Fahrer im Vergleich zum Verbrenner in Deutschland rund 840 Euro sparen: Kfz-Steuer und Ölwechsel fallen nicht an. Eine Rechnung mit allen Details dazu hat Volkswagen aber nicht veröffentlicht. Außerdem werde der ID.3 in eine günstigere Versicherungsklasse (Klasse 17) eingestuft. Auch die Energiekosten seien niedriger, teilte VW mit. Hier fehlt allerdings die Beispielrechnung völlig.

Ziel sei es, im Sommer 2020 europaweit 30.000 vorbestellte ID.3 der 1st Edition nahezu zeitgleich an die Kunden auszuliefern. Zuletzt wurden Softwareprobleme bei dem Fahrzeug bekannt. Die Basisversion wird erst später erscheinen. Wann genau, ist noch nicht bekannt.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Volkswagen investiert bis 2024 konzernweit 33 Milliarden Euro in den Bereich Elektromobilität, davon 11 Milliarden in der Marke Volkswagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BLi8819 20. Mär 2020

Ich habe von MIR geschrieben und warum ICH kein e-Auto kaufe. Darauf hast du den...

sadan 16. Mär 2020

Danke für die recherche. Hab mich eben selber nie aktiv mit dem thema beschäftigt sondern...

DeepSpaceJourney 16. Mär 2020

Klingt wirklich nicht nach einem seriösen Händler. Ich kenne keinen, der solche Summen...

berritorre 16. Mär 2020

Ich bin zwar auch nicht für Reichweiten-Hysterie, trotzdem sehe ich das auch als einen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /