Abo
  • Services:

VW I.D. R Pikes Peak: VW stellt Elektrorenner für das Pikes-Peak-Bergrennen vor

Der Neue aus VWs Elektrobaureihe ist ein ganz schneller: VW hat das Elektroauto vorgestellt, mit dem der Konzern im Juni bei renommierten Bergrennen am Pikes Peak in den USA antreten will. Das Ziel ist, einen neuen Rekord aufzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrorennwagen I.D. R Pikes Peak: 20 Prozent des benötigten Stroms stammen aus den Bremsen.
Elektrorennwagen I.D. R Pikes Peak: 20 Prozent des benötigten Stroms stammen aus den Bremsen. (Bild: VW)

Das Ziel ist ein neuer Rekord: Mit dem I.D. R Pikes Peak will der Automobilkonzern Volkswagen (VW) die bestehende Bestmarke beim Bergrennen auf den Pikes Peak unterbieten. Das Auto dafür hat VW jetzt vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Der I.D. R Pikes Peak, von dem bisher nur Grafiken bekannt waren, ähnelt von der Form her den Le-Mans-Prototypen, die in der Langstreckenmeisterschaft World Endurance Championship (WEC) antreten. Das Fahrzeug ist mit zwei Elektromotoren ausgestattet, die zusammen eine Leistung von 500 Kilowatt haben und ein Drehmoment von 650 Newtonmeter entwickeln.

Wie schnell das Fahrzeug ist, hat VW nicht mitgeteilt. Allerdings dürfte Geschwindigkeit bei dem Bergrennen weniger wichtig sein als Beschleunigung. Die kann sich sehen lassen: Der I.D. R Pike Peak beschleunigt in 2,25 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Das sei schneller als die Boliden in der Formel 1 und der Formel E.

Das Auto wiegt mit Fahrer 1.100 kg. Daten zum Lithium-Ionen-Akku und zur Reichweite macht VW nicht. Der Akku muss aber nicht so groß sein: Die Strecke auf den Gipfel im US-Bundesstaat Colorado ist zwar steil, aber nur knapp 20 km lang. Allein 20 Prozent des Bedarfs an elektrischer Energie soll das Auto durch die Rückgewinnung von Bremsenergie decken.

Im vergangenen Herbst hatte VW angekündigt, an dem traditionsreichen Bergrennen teilzunehmen. Das Bergrennen in den Rocky Mountains wird seit 1916 ausgetragen. Gestartet wird bei Colorado Springs auf einer Höhe von 2.862 m. Von dort aus windet sich die Straße über 19,99 km bis zum Gipfel auf 4.300 m.

VW testet auf Rennstrecken

Der aktuelle Rekord für Elektrorennwagen steht bei 8 Minuten und 57,118 Sekunden. Aufgestellt wurde er im vergangenen Jahr vom Neuseeländer Rhys Millen. Diese Zeit will Romain Dumas am 24. Juni unterbieten. Der Franzose hat den Pikes Peak schon drei Mal gewonnen. Bis dahin sind laut VW aber noch viele Testfahrten zu erledigen. Die werden aber hauptsächlich auf Rennstrecken absolviert, da Tests am Pikes Peak nur sehr eingeschränkt und nicht auf der ganzen Strecke möglich sind.

Das I.D. Im Namen stammt von VWs elektrischer ID-Baureihe, die bisher drei Modelle umfasst: den ID Crozz, einen Crossover, den Elektro-Pkw ID sowie den Elektro-Bully ID Buzz. Die Elektroautos sollen ab 2020 auf den Markt kommen. Der ehemalige VW-Vorstandschef Matthias Müller hat auf der Automobilmesse in Frankfurt im September eine Roadmap E angekündigt, nach der VW bis 2025 mehr als 20 reine neue Elektrofahrzeuge auf den Markt bringen will.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€
  3. 69,99€

AllDayPiano 24. Apr 2018 / Themenstart

2-Takter sind die unterschätztesten Teilnehmer auf der Rennbahn. Brachial...

ramboni 24. Apr 2018 / Themenstart

[1] In China heißt es: Wir brauchen 50.000 Ladestationen und am...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt LG nach langer Verzögerung erstmals das transparente und flexible OLED. Auf der Veranstaltung hat LG nur eine Ecke mit einer Maschine dauerhaft gebogen. Gut zu sehen ist, dass die Gegenstände hinter dem Panel gut erkennbar, bei aktivem Display aber kaum sichtbar sind.

Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week) Video aufrufen
Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


      •  /