VW I.D. R Pikes Peak: VW stellt Elektrorenner für das Pikes-Peak-Bergrennen vor

Der Neue aus VWs Elektrobaureihe ist ein ganz schneller: VW hat das Elektroauto vorgestellt, mit dem der Konzern im Juni bei renommierten Bergrennen am Pikes Peak in den USA antreten will. Das Ziel ist, einen neuen Rekord aufzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrorennwagen I.D. R Pikes Peak: 20 Prozent des benötigten Stroms stammen aus den Bremsen.
Elektrorennwagen I.D. R Pikes Peak: 20 Prozent des benötigten Stroms stammen aus den Bremsen. (Bild: VW)

Das Ziel ist ein neuer Rekord: Mit dem I.D. R Pikes Peak will der Automobilkonzern Volkswagen (VW) die bestehende Bestmarke beim Bergrennen auf den Pikes Peak unterbieten. Das Auto dafür hat VW jetzt vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. Projektleiterin / Projektleiter für die Bauwerkserneuerung der Ingenieurbauwerke U-Bahn (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
Detailsuche

Der I.D. R Pikes Peak, von dem bisher nur Grafiken bekannt waren, ähnelt von der Form her den Le-Mans-Prototypen, die in der Langstreckenmeisterschaft World Endurance Championship (WEC) antreten. Das Fahrzeug ist mit zwei Elektromotoren ausgestattet, die zusammen eine Leistung von 500 Kilowatt haben und ein Drehmoment von 650 Newtonmeter entwickeln.

Wie schnell das Fahrzeug ist, hat VW nicht mitgeteilt. Allerdings dürfte Geschwindigkeit bei dem Bergrennen weniger wichtig sein als Beschleunigung. Die kann sich sehen lassen: Der I.D. R Pikes Peak beschleunigt in 2,25 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Das sei schneller als die Boliden in der Formel 1 und der Formel E.

Das Auto wiegt mit Fahrer 1.100 kg. Daten zum Lithium-Ionen-Akku und zur Reichweite macht VW nicht. Der Akku muss aber nicht so groß sein: Die Strecke auf den Gipfel im US-Bundesstaat Colorado ist zwar steil, aber nur knapp 20 km lang. Allein 20 Prozent des Bedarfs an elektrischer Energie soll das Auto durch die Rückgewinnung von Bremsenergie decken.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im vergangenen Herbst hatte VW angekündigt, an dem traditionsreichen Bergrennen teilzunehmen. Das Bergrennen in den Rocky Mountains wird seit 1916 ausgetragen. Gestartet wird bei Colorado Springs auf einer Höhe von 2.862 m. Von dort aus windet sich die Straße über 19,99 km bis zum Gipfel auf 4.300 m.

VW testet auf Rennstrecken

Der aktuelle Rekord für Elektrorennwagen steht bei 8 Minuten und 57,118 Sekunden. Aufgestellt wurde er im vergangenen Jahr vom Neuseeländer Rhys Millen. Diese Zeit will Romain Dumas am 24. Juni unterbieten. Der Franzose hat den Pikes Peak schon drei Mal gewonnen. Bis dahin sind laut VW aber noch viele Testfahrten zu erledigen. Die werden aber hauptsächlich auf Rennstrecken absolviert, da Tests am Pikes Peak nur sehr eingeschränkt und nicht auf der ganzen Strecke möglich sind.

Das I.D. Im Namen stammt von VWs elektrischer ID-Baureihe, die bisher drei Modelle umfasst: den ID Crozz, einen Crossover, den Elektro-Pkw ID sowie den Elektro-Bully ID Buzz. Die Elektroautos sollen ab 2020 auf den Markt kommen. Der ehemalige VW-Vorstandschef Matthias Müller hat auf der Automobilmesse in Frankfurt im September eine Roadmap E angekündigt, nach der VW bis 2025 mehr als 20 reine neue Elektrofahrzeuge auf den Markt bringen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Potential Motors
Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt

Potential Motors hat mit dem Adventure 1 ein kleines Offroad-Wohnmobil mit E-Motoren vorgestellt, die insgesamt 450 kW Leistung erbringen.

Potential Motors: Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt
Artikel
  1. Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
    Minority Report wird 20 Jahre alt
    Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

    Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
    Von Peter Osteried

  2. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  3. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /