Volkswagen: Einmal VW ID.3 und zurück

Fehler im Antrieb, Alarm nachts um zwei: Wie VW mich vom ID.3, aber nicht von der Elektromobilität abbrachte.

Ein Erfahrungsbericht von Michael Vogt veröffentlicht am
Michael Vogts ID.3 wird auf den Abschleppwagen geladen.
Michael Vogts ID.3 wird auf den Abschleppwagen geladen. (Bild: Michael Vogt)

Er war nicht lange bei uns: Ende Mai trat unser Volkswagen (VW) ID.3 den Rücktransport zum Händler an. Nach nur etwas mehr als sechs Monaten war unsere gemeinsame Zeit zu Ende, wurde der Kaufvertrag rückabgewickelt.

Inhalt:
  1. Volkswagen: Einmal VW ID.3 und zurück
  2. Hallo, sagt die Alarmanlage des ID.3

Der Abschied fiel mir nicht leicht. Unser ID.3 kann ja irgendwie nichts dafür, dass VW uns so im Stich gelassen hat. Mit seinem freundlichen Äußeren, seiner schönen Farbe und seinem tollen Fahrverhalten hat er der ganzen Familie Freude gemacht - wenn er denn mal bei uns war.

Denn das war er nicht oft. Von den sechs Monaten, die wir ihn hatten, verbrachte er rund zwei Monate in der Werkstatt und ich unzählige Stunden am Telefon mit der Werkstatt, dem Autohaus und mit Volkswagen. Schließlich sahen wir keine Alternative, als den Kaufvertrag rückzuabwickeln.

Wie konnte es dazu kommen?

Alles hatte hoffnungsvoll begonnen. Wir wollten schon seit einiger Zeit elektrisch fahren - die Vorstellung, mit selbst produziertem Strom aus der eigenen Solaranlage unterwegs zu sein, fanden wir sehr attraktiv. Die Frage war: Welches Auto? Ein Tesla war (natürlich) im Rennen, aber die Unsicherheiten hinsichtlich Qualität, Service und Händlernetz ließen uns zögern.

  • Fehlermeldung des VW ID.3 (Bild: Michael Vogt)
  • Fehlermeldung des VW ID.3 (Bild: Michael Vogt)
  • Fehlermeldung des VW ID.3 (Bild: Michael Vogt)
  • Fehlermeldung des VW ID.3 (Bild: Michael Vogt)
  • Fehlermeldung des VW ID.3 (Bild: Michael Vogt)
Fehlermeldung des VW ID.3 (Bild: Michael Vogt)
Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d)
    UVT Unternehmensberatung für Verkehr und Technik GmbH, Mainz
  2. C++ Softwareentwickler Embedded Middleware (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
Detailsuche

Als im Juli 2020 der ID.3 regulär bestellt werden konnte, hatten wir unsere Antwort gefunden. Wir dachten: endlich ein grundsolides Auto mit guter Qualität, von einem etablierten Hersteller, mit einem dichten Händlernetz und gutem Service, auf das wir uns als Familienauto verlassen können. Wie falsch wir lagen.

Familie Vogt freut sich über ihr neues Elektroauto

Im Sommer 2020 bestellten wir unseren ID.3 Fastlane Family für rund 42.000 Euro. Rabatte, Probefahrt oder Anschauen waren nicht möglich. Aber mit VW hatten wir in der Vergangenheit immer richtig gelegen.

101 Dinge, die man über E-Autos wissen muss: Geschichte - Technik - Fakten - Kaufberatung. Ein Nachschlagewerk für alles Wichtige und Besondere.

Nach rund drei Monaten Wartezeit kam er dann. Tolles Auto, sieht schön aus, fährt genial. Der in den meisten Artikeln zum ID.3 als zweitklassig kritisierte Innenraum? Naja, wirklich nicht so schön, aber okay. Man muss wohl Kompromisse machen. Beim Family Model gibt es hinten keine Lautsprecher für die Kinder? Hm, da ist die Sparsamkeit nun wirklich übertrieben worden, Kinder möchten ja auch Musik hören. So teuer ist ein Satz Lautsprecher nun wirklich nicht. Aber sonst: sehr zufrieden.

Am nächsten Tag ging dann tagsüber die Alarmanlage unvermittelt los. Das kann ja mal passieren, einmal, dachten wir. Aber es passierte nochmal - und als das Auto uns und alle Nachbarn Sonntagnacht um 2:10 Uhr aufweckte, war klar, dass es so nicht weitergehen konnte. Also ging es am Montagmorgen in die Werkstatt. Bei einer neuen Plattform kann sowas vorkommen. Und bei VW habe ich die Werkstatt vor Ort, da wird es nicht lange dauern - dachte ich.

Wieder falsch gedacht!

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Hallo, sagt die Alarmanlage des ID.3 
  1. 1
  2. 2
  3.  


thrust26 29. Aug 2021 / Themenstart

"Immer" würde ich nicht sagen. Unser neuer Käfer hat damals überhaupt keine Probleme...

Thorgil 18. Aug 2021 / Themenstart

Eine Werkstatt ist kein Autohaus. Wie viele Autos wären denn dort ausgestellt?

Phonehoppy 18. Aug 2021 / Themenstart

Deine Erfahrungen bei der Probefahrt sind natürlich nicht so schmeichelhaft für Tesla...

xSureface 17. Aug 2021 / Themenstart

Wenn ne Alarmanlage losgeht, wenn ne Straßenbahn vorbeifährt, dann ist das Auto eine...

cubie2 17. Aug 2021 / Themenstart

Da können sich die VW-Betrugsopfer freuen, dass man bei VW auch ohne Verbrennungsmotor...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urteil zu Schrems II
US-Datentransfer kann mit Verschlüsselung abgesichert werden

Der belgische Staatsrat hat ein wichtiges Urteil zum Datentransfer in die USA gefällt. Doch wann reicht die Verschlüsselung von Daten wirklich aus?
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

Urteil zu Schrems II: US-Datentransfer kann mit Verschlüsselung abgesichert werden
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Stühle und Tische: Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer
    Stühle und Tische
    Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer

    Stühle, höhenverstellbare Tische und Zubehör: Ikea bringt viele Produkte heraus, die sich an Gamer richten - auch Mauspads und Trinkbecher.

  3. Mercedes-Benz-COO Schäfer: Das Heil liegt nicht in 2- oder 7-nm-Chips
    Mercedes-Benz-COO Schäfer
    "Das Heil liegt nicht in 2- oder 7-nm-Chips"

    IAA 2021 Der Autokonzern Daimler will sich künftig sehr intensiv um die Herstellung und Lieferung von Chips kümmern - angefangen bei den Wafer-Produzenten.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /