VW-Chef Diess: Volkswagen will eigenen Chip für seine Autos

Rund um einen eigenen Prozessor will Volkswagen das vollvernetzte und selbstlenkende Fahrzeug bauen - und es damit Tesla nachmachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Herbert Diess
Herbert Diess (Bild: Alexander Migl/CC-BY 4.0)

Volkswagen will einen eigenen Chip für seine Fahrzeuge entwickeln. Auf diese Weise sollten mit Software und Hardware die wichtigsten Kompetenzen beim Fahrzeugbau der Zukunft hausintern vorangetrieben werden, sagte VW-Chef Herbert Diess dem Handelsblatt.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Anwendungsentwickler (m/w/d) - Schwerpunkt datenbankgestützte Web-Anwendungen
    DG Nexolution eG, Wiesbaden
  2. Head of R&D - Gesamtentwicklungsleiter Hard- & Software (d/m/w)
    R2 Consulting GmbH, Ruhrgebiet
Detailsuche

Bislang lässt sich Volkswagen wie die gesamte Branche Teile zuliefern, etwa von Nvidia oder Continental. Tesla hingegen entwickelt eigene Chips und lässt sie fremdfertigen. Dieses Vorgehen ist nicht neu, sondern wurde von Tesla lange geplant.

Auch bei Volkswagen sollen Partner die Chips in Zukunft fertigen, auch wenn diese nach Möglichkeit von VW entwickelt werden sollen. Dazu muss der Konzern zunächst die nötigen Kompetenzen aufbauen und entsprechende Fachleute einstellen.

Unterdessen macht nicht nur Tesla, sondern auch ein möglicher Markteinstieg Apples Diess Sorgen: "Die haben sich schon vor rund zehn Jahren mit dem Thema beschäftigt, irgendwann kommt Apple", soll der Manager laut Handelsblatt im kleinen Kreis gesagt haben. Nach ein oder zwei Fahrzeuggenerationen werde Apple dann relevante Marktanteile erobern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SirAstral 05. Mai 2021

Und du hast es geschafft, in zwei Beiträgen die nicht einmal mit dem inhalt auseinander...

Dwalinn 05. Mai 2021

Defenitiv aber ich bezweifle das man irgendwann 50 Millionen Autos oder mehr produzieren...

Trollversteher 05. Mai 2021

Au weia, ernsthaft? *facepalm* Mal abgesehen davon, dass dieser Einzeiler nicht mal im...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
El-Ali-Meteorit
Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
Artikel
  1. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  2. Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
    Recruiting
    Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

    Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
    Ein Bericht von Peter Ilg

  3. Gerichtsurteil: MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen
    Gerichtsurteil
    MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen

    Öffentlich-rechtliche Sender begehen keine Zensur, wenn sie nicht strafbare Kommentare auf Facebook löschen. Manchmal sind sie eher dazu verpflichtet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /