VVS: S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Das ÖPNV-Unternehmen S-Bahn Stuttgart hat in der Region Stuttgart den Abschluss der WLAN-Aufrüstarbeiten seines Rollmaterials bekanntgegeben. Schon in der Aufbauphase wurde das System bereits gut angenommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Stuttgarts S-Bahnen haben ein WLAN-Symbol an der Front.
Stuttgarts S-Bahnen haben ein WLAN-Symbol an der Front. (Bild: S-Bahn Stuttgart)

Im Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) fahren die S-Bahnen mittlerweile komplett mit einer WLAN-Ausstattung durch die Region. Wie der Betreiber Deutsche Bahn vermeldet, sind alle 157 elektrischen Triebfahrzeuge mit einer entsprechenden Ausrüstung ausgestattet worden. Das betrifft also sowohl die Baureihe 423 als auch die neuere 430.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Consultant Microsoft Dynamics NAV (m/w/d)
    über D. Kremer Consulting, Großraum Hameln-Detmold
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg KVBW, Karlsruhe
Detailsuche

Jeder Zug bietet insgesamt drei Access Points, die die vier Wagenteile, zwei Endwagen und zwei Mittelwagen, entsprechend ausleuchten. Für die Außenanbindung hat die Deutsche Bahn jeweils eine Box für das gesamte Triebfahrzeug installiert, die weitere Technik enthält. Dazu gehören ein Rechner, ein Modem sowie ein Router. Diese Box hat neben dem Anschluss zu den WLAN-Access-Points auch den Zugang zu den beiden externen Antennen, die den Mobilfunkempfang sicherstellen. Laut Deutsche Bahn müssen je Triebfahrzeug 260 Meter Kabel verlegt werden.

Der WLAN-Betrieb wurde schon während der Aufbauphase gestartet. Im bisher verkehrsreichsten Monat, aus Sicht des Datenverkehrs, haben sich laut der Deutschen Bahn 1,4 Millionen Endgeräte mit dem System verbunden. Es handelte sich dabei um den Mai 2019. Zu beachten ist hier allerdings, dass es im Bahnverkehr üblich ist, dass nicht einzelne Geräte erfasst werden, sondern jede Verbindung als neues Gerät in die Statistik einfließt. Deswegen haben Bahnunternehmen in der Regel auch deutlich mehr Fahrgäste, als die Bevölkerung der Stadt hergibt. So hat das ÖPNV-Unternehmen pro Monat etwa 13 Millionen Fahrgäste bei einer erreichbaren Einwohnerzahl von 2,7 Millionen. Bezogen auf die WLAN-Statistik bedeutet das, dass sich immerhin grob jeder zehnte Fahrgast ins S-Bahn-WLAN einbucht.

Die Region Stuttgart hat ein vergleichsweise großes S-Bahn-Streckennetz, das im Unterschied zu den Systemen in Hamburg und Berlin weniger der Verteilung der Fahrgäste innerhalb der Stadt dient, sondern viele Strecken aus der Region in der Innenstadt bündelt. Entsprechend übernehmen die Züge teils auch Aufgaben, die sonst Regionalbahnen obliegen. Mit 140 km/h in der Spitze sind die Züge auch schneller als die Systeme in Hamburg oder Berlin.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ase (Golem.de) 01. Aug 2019

Hallo, Ah, interessant. Ich seh' schon, wenn ich das nächste Mal in Stuttgart bin, sollte...

randya99 31. Jul 2019

Same. WLAN im Zug ist 10 Jahre zu spät. Hätte lieber 2¤/Fahrt und keine 4% Preiserhöhung...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /