• IT-Karriere:
  • Services:

Vuzix Blade im Hands on: Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Vuzix' neue Datenbrille soll in vielem besser sein als die Google Glass und hat dafür nicht nur Amazons Sprachassistenten Alexa integriert. Uns hat beim Ausprobieren besonders das Bild gefallen.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Die Datenbrille Blade von Vuzix
Die Datenbrille Blade von Vuzix (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nachtrag vom 15. Januar 2018, 10:12 Uhr

Der US-Hersteller Vuzix hat auf der Elektronikmesse CES 2018 in Las Vegas seine neue Datenbrille Blade vorgestellt. Die Brille kann Informationen im rechten Glas einblenden, eignen soll sie sich Vuzix zufolge sowohl für Consumer als auch für Unternehmen.

Inhalt:
  1. Vuzix Blade im Hands on: Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild
  2. Interessant für Unternehmen
  3. Einfache Bedienung mit Touchpad

Anders als die erste Google Glass ist die Blade eine richtige Brille mit Gläsern, die auch durch Gläser mit Sehstärke ersetzt werden können. Wir haben die Blade ausprobiert und waren von der visuellen Qualität der eingeblendeten Inhalte positiv überrascht.

  • Vuzix' neue Datenbrille Blade (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Blade blendet ein Display in das rechte Brillenglas ein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Durch die Menüs navigieren wir mit Hilfe eines Touchpads. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Vuzix Blade und das eingeblendete Display. Auf der Nase getragen wirkt das Bild kleiner. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Blade kann dank eines Faltmechanismus platzsparend untergebracht werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Einen Schönheitspreis mag die Brille nicht gewinnen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Technik ist in den Bügeln der Brille untergebracht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Vuzix' neue Datenbrille Blade (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Besonders schick ist die Blade zugegebenermaßen nicht, allerdings sieht man der Brille auch nicht unbedingt an, dass sie einen Haufen Technik inklusive eines Akkus eingebaut hat. Lediglich die breiteren Bügel sind ein Hinweis darauf, dass in der Brille mehr steckt als in normalen Sehhilfen.

Informationen und Benachrichtigungen direkt im Sichtfeld

Das Bild wird auf das Glas der Brille geworfen und ist transparent, der Träger sieht also noch, was sich dahinter abspielt. Das ist - wie einst bei der Google Glass - zunächst gewöhnungsbedürftig, zumal sich das eingeblendete Display nur auf einer Seite befindet. In unserem Fall waren die Inhalte auf dem rechten Glas zu sehen.

Stellenmarkt
  1. Quentic GmbH, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin

Die Blade ist imstande, Benachrichtigungen von einem Smartphone zu senden, als auch eigene Apps auszuführen. Auf der uns gezeigten Brille waren unter anderem eine Kamera-App sowie ein Spiel installiert. Die Brille kann Bewegungen tracken. Auf diese Weise konnten wir bei dem Spiel durch unsere Kopfbewegungen eine Kanone steuern, die auf Würfel schießt.

Das Tracking ist allerdings nicht so genau wie bei aktuellen Gaming-Headsets, was wir jedoch in Ordnung finden. Der Verwendungszweck der Blade ist eher ein anderer. Vuzix sieht die Brille im Einsatz bei Unternehmen, für sportliche Aktivitäten oder auch als täglicher Begleiter, der einem Informationen gibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Interessant für Unternehmen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

Schnippelschnappel 16. Jan 2018

Ich weiß, persönliche Erfahrungen sind keine statistisch relevante Größe. Aber was den...

Desertdelphin 16. Jan 2018

Da man, laut einiger Internetkommentare von BWL Erstsemester, als CEO eines...

EQuatschBob 15. Jan 2018

https://www.youtube.com/watch?v=EVcyNANK5cY

Niaxa 15. Jan 2018

Total :-).

das_mav 15. Jan 2018

Mir wurde leider vor einiger Zeit im Urlaub ins Auto eingebrochen und der Dieb hätte...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    •  /