Abo
  • IT-Karriere:

Vuzix Blade im Hands on: Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Vuzix' neue Datenbrille soll in vielem besser sein als die Google Glass und hat dafür nicht nur Amazons Sprachassistenten Alexa integriert. Uns hat beim Ausprobieren besonders das Bild gefallen.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Die Datenbrille Blade von Vuzix
Die Datenbrille Blade von Vuzix (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nachtrag vom 15. Januar 2018, 10:12 Uhr

Der US-Hersteller Vuzix hat auf der Elektronikmesse CES 2018 in Las Vegas seine neue Datenbrille Blade vorgestellt. Die Brille kann Informationen im rechten Glas einblenden, eignen soll sie sich Vuzix zufolge sowohl für Consumer als auch für Unternehmen.

Inhalt:
  1. Vuzix Blade im Hands on: Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild
  2. Interessant für Unternehmen
  3. Einfache Bedienung mit Touchpad

Anders als die erste Google Glass ist die Blade eine richtige Brille mit Gläsern, die auch durch Gläser mit Sehstärke ersetzt werden können. Wir haben die Blade ausprobiert und waren von der visuellen Qualität der eingeblendeten Inhalte positiv überrascht.

  • Vuzix' neue Datenbrille Blade (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Blade blendet ein Display in das rechte Brillenglas ein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Durch die Menüs navigieren wir mit Hilfe eines Touchpads. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Vuzix Blade und das eingeblendete Display. Auf der Nase getragen wirkt das Bild kleiner. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Blade kann dank eines Faltmechanismus platzsparend untergebracht werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Einen Schönheitspreis mag die Brille nicht gewinnen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Technik ist in den Bügeln der Brille untergebracht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Vuzix' neue Datenbrille Blade (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Besonders schick ist die Blade zugegebenermaßen nicht, allerdings sieht man der Brille auch nicht unbedingt an, dass sie einen Haufen Technik inklusive eines Akkus eingebaut hat. Lediglich die breiteren Bügel sind ein Hinweis darauf, dass in der Brille mehr steckt als in normalen Sehhilfen.

Informationen und Benachrichtigungen direkt im Sichtfeld

Das Bild wird auf das Glas der Brille geworfen und ist transparent, der Träger sieht also noch, was sich dahinter abspielt. Das ist - wie einst bei der Google Glass - zunächst gewöhnungsbedürftig, zumal sich das eingeblendete Display nur auf einer Seite befindet. In unserem Fall waren die Inhalte auf dem rechten Glas zu sehen.

Stellenmarkt
  1. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  2. GoDaddy, Ismaning

Die Blade ist imstande, Benachrichtigungen von einem Smartphone zu senden, als auch eigene Apps auszuführen. Auf der uns gezeigten Brille waren unter anderem eine Kamera-App sowie ein Spiel installiert. Die Brille kann Bewegungen tracken. Auf diese Weise konnten wir bei dem Spiel durch unsere Kopfbewegungen eine Kanone steuern, die auf Würfel schießt.

Das Tracking ist allerdings nicht so genau wie bei aktuellen Gaming-Headsets, was wir jedoch in Ordnung finden. Der Verwendungszweck der Blade ist eher ein anderer. Vuzix sieht die Brille im Einsatz bei Unternehmen, für sportliche Aktivitäten oder auch als täglicher Begleiter, der einem Informationen gibt.

Interessant für Unternehmen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  2. 4,67€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

Schnippelschnappel 16. Jan 2018

Ich weiß, persönliche Erfahrungen sind keine statistisch relevante Größe. Aber was den...

Desertdelphin 16. Jan 2018

Da man, laut einiger Internetkommentare von BWL Erstsemester, als CEO eines...

EQuatschBob 15. Jan 2018

https://www.youtube.com/watch?v=EVcyNANK5cY

Niaxa 15. Jan 2018

Total :-).

das_mav 15. Jan 2018

Mir wurde leider vor einiger Zeit im Urlaub ins Auto eingebrochen und der Dieb hätte...


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /