Abo
  • Services:

Interessant für Unternehmen

Wirklich interessant ist die Blade im Unternehmenskontext: Vuzix hat uns Beispiele gezeigt, wie die Brille reale Dinge mit eingeblendeten Informationen versehen kann. So ist das Gerät beispielsweise in der Lage, die Bauteile einer Entwicklerplatine zu benennen. Die Bezeichnungen bleiben auch beim Bewegen des Teils an der jeweils richtigen Stelle - hierfür ist das Tracking absolut ausreichend.

  • Vuzix' neue Datenbrille Blade (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Blade blendet ein Display in das rechte Brillenglas ein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Durch die Menüs navigieren wir mit Hilfe eines Touchpads. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Vuzix Blade und das eingeblendete Display. Auf der Nase getragen wirkt das Bild kleiner. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Blade kann dank eines Faltmechanismus platzsparend untergebracht werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Einen Schönheitspreis mag die Brille nicht gewinnen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Technik ist in den Bügeln der Brille untergebracht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Die Vuzix Blade und das eingeblendete Display. Auf der Nase getragen wirkt das Bild kleiner. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  2. ProLeiT AG, Leverkusen

In einem anderen Beispiel hat die Blade eine Kerze erkannt und auf unsere Eingabe den Standort des Produktes in einem fiktiven Lager preisgegeben - inklusive einer kleinen Standortkarte. Dieses Anwendungsszenario ist für Unternehmen interessant, um Lagerbestände einfacher zu erfassen und kontrollieren zu können.

Praktisch für Unternehmen

Diese Beispiele lassen sich weiterspinnen, etwa auf handwerkliche Tätigkeiten: So könnte ein Monteur mit der Brille Informationen zum Werkstück, das er gerade verwendet, erhalten. Diese Szenarien sind im Bereich der AR-Brillen nicht neu; was die Vuzix Blade von anderen Modellen jedoch unterscheidet, ist die Qualität des eingeblendeten Bildes.

Die Einblendungen sind sehr hell, scharf und farbintensiv. Zudem ist das fiktive Display sehr scharf: Eine genaue Auflösung wollte uns der Hersteller zwar nicht verraten, beim Betrachten von Fotos fällt die hohe Pixeldichte aber auf. Die Helligkeit kann von geradezu durchdringend bis zu sehr schwach eingestellt werden, was das eingeblendete Bild subtiler im Gesichtsfeld wirken lässt.

Einblendungen können in der Höhe verschoben werden

Der mögliche Bereich für das Display ist größer als die Standardgröße der Einblendungen. Dadurch ist es möglich, die Lage der gezeigten Informationen zu verändert. Wir können in den Einstellungen der Brille die Einblendungen bis an den unteren Rand verschieben oder prominenter in der Mitte platzieren. Auf jeden Fall bleibt die Information aber immer eher im rechten Bereich des rechten Brillenglases.

Die Verschiebemöglichkeit ist je nach Verwendungszweck praktisch: Nutzen wir die Brille beispielsweise beim Fahrradfahren, würden wir uns das eingeblendete Display eher an den unteren Rand setzen, um das Hauptgesichtsfeld frei zu haben. Ein Monteur oder ein Lagerist hingegen könnte mehr daran interessiert sein, die Einblendungen direkt im Gesichtsfeld zu haben.

 Vuzix Blade im Hands on: Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen BildEinfache Bedienung mit Touchpad 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

    •  /