Abo
  • Services:
Anzeige
Auf der R-7 mit Snapdragon 805 läuft Vuforias Mobile Vision Platform.
Auf der R-7 mit Snapdragon 805 läuft Vuforias Mobile Vision Platform. (Bild: ODG)

Vuforia: Qualcomm verkauft Augmented-Reality-Sparte

Auf der R-7 mit Snapdragon 805 läuft Vuforias Mobile Vision Platform.
Auf der R-7 mit Snapdragon 805 läuft Vuforias Mobile Vision Platform. (Bild: ODG)

Microsoft setzt auf die Hololens, Qualcomm dagegen stößt seine Augmented-Reality-Tochter ab: Vuforia wird von PTC übernommen, einem auf das Internet der Dinge spezialisierten Unternehmen.

Anzeige

Qualcomm hat zugestimmt, dass die Tochterfirma Vuforia von PTC gekauft wird. Die Kaufsumme beträgt 65 Millionen US-Dollar, die Übernahme soll noch im Kalenderjahr 2015 vollzogen werden. Vuforia entwickelt Software für Augmented-Reality-Anwendungen: Die sogenannte Mobile Vision Platform steckt in AR-Brillen wie der von BMW: Hierbei wird das Navi direkt ins Sichtfeld des Fahrers eingeblendet. PTC ist vor allem im IoT-Umfeld aktiv und hat sich auf entsprechende Software-Lösungen spezialisiert.

Der Verkauf der Augmented-Reality-Sparte Vuforia kommt nicht unerwartet, da Qualcomm aufgrund der Resultate im zweiten Quartal 2015 bereits ankündigte, über eine Abspaltung von Geschäftsbereichen nachzudenken. Der Umsatz ging von 6,8 auf 5,8 Milliarden US-Dollar zurück, der Gewinn des Unternehmens halbierte sich nahezu von 2,2 auf 1,2 Milliarden US-Dollar. Qualcomm entlässt daher rund 4.500 Mitarbeiter und plant innerhalb der nächsten Monate 1,4 Milliarden US-Dollar einzusparen.

Zudem erschließt der Hersteller neue Geschäftsfelder: Zuletzt kündigte Qualcomm seine Snapdragon Flight genannte Plattform für Multicopter an und präsentierte einen Prototyp einer noch namenlosen Server-CPU mit selbstentwickelten 64-Bit-Prozessorkernen. Investitionen wie die Übernahme von Ikanos Communications, einem Entwickler von Chips und Modems für den G.fast-DSL-Standard, ergänzen überdies das Atheros-Portfolio.

Während Qualcomm Vuforia verkauft, entwickelt Microft die Hololens immer weiter und kündigte vor einigen Tagen ein Dev-Kit der AR-Brille an. Das soll 3.000 US-Dollar kosten und im ersten Quartal 2016 verfügbar sein.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Friedrich Lütze GmbH, Weinstadt
  2. MAHLE International GmbH, Stuttgart
  3. IHK für München und Oberbayern, München
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 22,99€
  3. 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  2. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  3. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  4. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  5. SpaceX

    Start von Trägerrakete Falcon 9 verschoben

  6. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  7. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  8. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  9. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert

  10. Merkels NSA-Vernehmung

    Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

Everywhere: Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
Everywhere
Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
  1. Rockstar Games Weitere 5 Millionen verkaufte GTA-5-Spiele in drei Monaten
  2. Leslie Benzies GTA-Chefentwickler arbeitet an neuem Projekt
  3. Rockstar Games Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  1. Re: hmmm

    SJ | 12:56

  2. Re: Ham se sich bei einem großen deutschen...

    ThorstenMUC | 12:42

  3. Re: Die 30 sek spots...

    TwoPlayer | 12:41

  4. Re: Zerstörung erfolgt mit Hammer

    Kirschkuchen | 12:40

  5. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    Rulf | 12:39


  1. 12:11

  2. 11:29

  3. 11:09

  4. 10:47

  5. 18:28

  6. 14:58

  7. 14:16

  8. 12:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel