Abo
  • Services:
Anzeige
Auf der R-7 mit Snapdragon 805 läuft Vuforias Mobile Vision Platform.
Auf der R-7 mit Snapdragon 805 läuft Vuforias Mobile Vision Platform. (Bild: ODG)

Vuforia: Qualcomm verkauft Augmented-Reality-Sparte

Auf der R-7 mit Snapdragon 805 läuft Vuforias Mobile Vision Platform.
Auf der R-7 mit Snapdragon 805 läuft Vuforias Mobile Vision Platform. (Bild: ODG)

Microsoft setzt auf die Hololens, Qualcomm dagegen stößt seine Augmented-Reality-Tochter ab: Vuforia wird von PTC übernommen, einem auf das Internet der Dinge spezialisierten Unternehmen.

Anzeige

Qualcomm hat zugestimmt, dass die Tochterfirma Vuforia von PTC gekauft wird. Die Kaufsumme beträgt 65 Millionen US-Dollar, die Übernahme soll noch im Kalenderjahr 2015 vollzogen werden. Vuforia entwickelt Software für Augmented-Reality-Anwendungen: Die sogenannte Mobile Vision Platform steckt in AR-Brillen wie der von BMW: Hierbei wird das Navi direkt ins Sichtfeld des Fahrers eingeblendet. PTC ist vor allem im IoT-Umfeld aktiv und hat sich auf entsprechende Software-Lösungen spezialisiert.

Der Verkauf der Augmented-Reality-Sparte Vuforia kommt nicht unerwartet, da Qualcomm aufgrund der Resultate im zweiten Quartal 2015 bereits ankündigte, über eine Abspaltung von Geschäftsbereichen nachzudenken. Der Umsatz ging von 6,8 auf 5,8 Milliarden US-Dollar zurück, der Gewinn des Unternehmens halbierte sich nahezu von 2,2 auf 1,2 Milliarden US-Dollar. Qualcomm entlässt daher rund 4.500 Mitarbeiter und plant innerhalb der nächsten Monate 1,4 Milliarden US-Dollar einzusparen.

Zudem erschließt der Hersteller neue Geschäftsfelder: Zuletzt kündigte Qualcomm seine Snapdragon Flight genannte Plattform für Multicopter an und präsentierte einen Prototyp einer noch namenlosen Server-CPU mit selbstentwickelten 64-Bit-Prozessorkernen. Investitionen wie die Übernahme von Ikanos Communications, einem Entwickler von Chips und Modems für den G.fast-DSL-Standard, ergänzen überdies das Atheros-Portfolio.

Während Qualcomm Vuforia verkauft, entwickelt Microft die Hololens immer weiter und kündigte vor einigen Tagen ein Dev-Kit der AR-Brille an. Das soll 3.000 US-Dollar kosten und im ersten Quartal 2016 verfügbar sein.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MöllerTech International GmbH, Bielefeld
  2. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  3. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  4. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-15%) 33,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  2. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  3. Marketplace

    Amazon spricht bei Sperrungen von "Prozessen zum Schutz"

  4. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  5. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  6. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  7. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

  8. O2 und E-Plus

    Telefónica hat weiter Probleme außerhalb von Städten

  9. Project Zero

    Google-Entwickler baut Windows-Loader für Linux

  10. Dan Cases A4-SFX v2

    Minigehäuse erhält Fenster und wird Wakü-kompatibel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Wie die Frauenquote: Schwachsinn.

    GenXRoad | 17:34

  2. O2 LTE vs. Vodafone/Telekom UMTS

    strauch | 17:34

  3. Re: Kann ich mit Alditalk nicht bestätigen

    DerWeise | 17:34

  4. Re: Kann nicht sein!!!

    DeathMD | 17:34

  5. Re: Was verbaut man da drin?

    Schattenwerk | 17:33


  1. 17:44

  2. 17:20

  3. 16:59

  4. 16:30

  5. 15:40

  6. 15:32

  7. 15:20

  8. 14:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel