Abo
  • Services:
Anzeige
Die Vufine-Brille zeigt Bildschirminhalte an, die per HDMI-Kabel übertragen werden.
Die Vufine-Brille zeigt Bildschirminhalte an, die per HDMI-Kabel übertragen werden. (Bild: Vufine)

Vufine: Die Datenbrille für 170 US-Dollar

Die Vufine-Brille zeigt Bildschirminhalte an, die per HDMI-Kabel übertragen werden.
Die Vufine-Brille zeigt Bildschirminhalte an, die per HDMI-Kabel übertragen werden. (Bild: Vufine)

Das Startup Vufine will mit seiner gleichnamigen Brille eine günstige Alternative zur Google Glass sein - dem auf eine herkömmliche Brille montierbaren Bildschirm liegt aber ein gänzlich anderes Bedienkonzept zugrunde. Die Crowdfunding-Kampagne hat mittlerweile viele Unterstützer gefunden.

Anzeige

Mit der Vufine-Brille hat das gleichnamige US-amerikanische Startup aktuell recht großen Erfolg auf Kickstarter: Die angepeilten 50.000 US-Dollar wurden mittlerweile mit über 102.000 US-Dollar weit übertroffen, die Kampagne läuft noch bis zum 22. Juli 2015.

Die Vufine-Brille wird im Unterschied zu den meisten anderen Datenbrillen nicht drahtlos mit einem Smartphone verbunden, sondern über ein flaches HDMI-Kabel. Mit passenden Adaptern lässt sich die Brille demnach an zahllose Smartphones und Tablets, aber auch andere Geräte mit HDMI-Ausgang anschließen - etwa eine Kamera.

  • Die Vufine-Brille lässt sich an normale Brillengestelle montieren. (Bild: Vufine)
  • Die Vufine-Brille im Detail (Bild: Vufine)
Die Vufine-Brille im Detail (Bild: Vufine)

Die Vufine-Brille lässt sich an herkömmliche Brillen montieren, dank eines Magnetclips lässt sie sich zwischendrin einfach abnehmen. Das Bild wird nicht über ein Prisma in das Sichtfeld des Nutzers projiziert, sondern auf einem 4 x 3 mm kleinen Bildschirm mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln angezeigt. Die gesamte Konstruktion wirkt deutlich klobiger als die Google Glass, was auch am angeschlossenen Kabel liegt. Das Display lässt sich auch bei der Vufine-Brille kippen und schwenken. Eine eingebaute Kamera hat die Vufine-Brille nicht.

Kein eigenes Betriebssystem

Da Bildschirminhalte einfach per HDMI übertragen werden, hat die Vufine-Brille kein eigenes Betriebssystem. Schließt der Nutzer etwa ein Smartphone an, wird das Bild einfach auf das Display der Brille gespiegelt - als ob das Smartphone an einen Fernseher angeschlossen würde. Da das Bild offenbar nicht weiter optimiert wird, dürften manche Bildschirminhalte schwer zu erkennen sein, etwa Text.

Für bestimmte Einsatzgebiete ist die Vufine-Brille aber durchaus interessant, etwa als Navigationsanzeige bei Radtouren oder als Kontrollmonitor für Videoaufnahmen. Die Batterielaufzeit geben die Macher aktuell allerdings mit nur 90 Minuten an, was für Outdoor-Aktivitäten etwas knapp ist. Und es ist fraglich, wie bequem der nur 22 Gramm leichte Aufsatz noch ist, wenn sowohl ein HDMI-Kabel als auch ein USB-Kabel, das zu einem Akkupack führt, daran hängen.

Für 170 Euro vorbestellbar

Aktuell können Interessenten das Projekt ab einem Beitrag von 150 US-Dollar unterstützen, darauf kommen dann noch 20 US-Dollar Versand nach Deutschland. Dafür bekommt der Unterstützer eine schwarze Vufine-Brille, eine Docking-Station, ein HDMI-Kabel, ein USB-Ladekabel und eine Kunststoffbrille. Dass sich das Projekt mit 50.000 US-Dollar ein relativ niedriges Finanzierungsziel gesteckt hat, liegt laut den Machern daran, dass die Planung für das Produkt bereits vor dem Start der Kampagne abgeschlossen war. Vufine benötigte also nur noch das Geld für die Fertigung.


eye home zur Startseite
fehlermelder 08. Jul 2015

We also have no depth perception and must be very careful not to strike against the...

sotix 08. Jul 2015

Fürs Motorrad sicher auch interessant, wenn es die entsprechende Konstruktion dafür gibt :)

Orthos 08. Jul 2015

Mir gefällt es, dass man ein Kabel anschließen kann. Allerdings würde ich mir das Teil...

tk (Golem.de) 08. Jul 2015

Hallo! Die 720p beziehen sich auf das HDMI-Signal - in der FAQ-Sektion am unteren Ende...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Norddeutschland
  2. ponturo consulting AG, Frankfurt am Main
  3. Deutsche Telekom AG, Bonn, Trier, Saarbrücken, Münster
  4. Deutsche Telekom AG, Bonn, Darmstadt, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 84,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  2. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  3. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tanzhou 1 dockt an Raumstation an

  4. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente

  5. Windows 7 und 8

    Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  6. Whitelist umgehen

    Node-Server im Nvidia-Treiber ermöglicht Malware-Ausführung

  7. Easy S und Easy M

    Vodafone stellt günstige Einsteigertarife ohne LTE vor

  8. UP2718Q

    Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

  9. Datenschutzreform

    EU-Kommission lehnt deutschen Sonderweg ab

  10. Moby-Projekt

    Docker bekommt eigenes Upstream-Projekt zum Basteln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs
  2. Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 560 und Radeon RX 550 vor
  3. Grafikkarte AMDs Radeon RX 580 nutzt einen 8-Pol-Stromanschluss

Galaxy S8 vs. LG G6: Duell der Pflichterfüller
Galaxy S8 vs. LG G6
Duell der Pflichterfüller
  1. Smartphones Es wird eine spezielle Microsoft Edition des Galaxy S8 geben
  2. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest Samsung setzt auf langgezogenes Display und Bixby
  3. Smartphones Samsungs Galaxy S8 könnte teuer werden

Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
Fire TV Stick 2 im Test
Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
  1. Streaming Amazon bringt Alexa auch auf ältere Fire-TV-Geräte
  2. Streaming Amazon plant Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung
  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

  1. Re: immer diese Chinesen...

    KlugKacka | 06:43

  2. Re: Chrome in Firmennetz

    Apfelbrot | 03:55

  3. Re: Eines ist Fakt

    gaym0r | 03:04

  4. Re: Ist das nun Sabotage von "Computersystemen?"

    gaym0r | 03:03

  5. Re: Ihr hab doch keine Ahnung

    jo-1 | 02:54


  1. 15:19

  2. 13:40

  3. 11:00

  4. 09:03

  5. 18:01

  6. 17:08

  7. 16:43

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel