Abo
  • Services:
Anzeige
Die Vtech-Webseite wirbt mit Kinderspielzeug.
Die Vtech-Webseite wirbt mit Kinderspielzeug. (Bild: Screenshot Golem.de)

Vtech-Hack: Verdächtiger in Großbritannien festgenommen

Die Vtech-Webseite wirbt mit Kinderspielzeug.
Die Vtech-Webseite wirbt mit Kinderspielzeug. (Bild: Screenshot Golem.de)

Nach dem Vtech-Hack vor zwei Wochen wurde in Großbritannien ein Verdächtiger festgenommen. Auch wenn der Hacker die Daten nicht veröffentlicht hat und wohl keine kriminelle Motivation hatte, muss er mit einer Strafe rechnen.

Ein 21-Jähriger männlicher Verdächtiger wurde am Dienstag in Bracknell bei London festgenommen, wie die BBC berichtet. Dem Mann wird vorgeworfen, für den Hack des Hongkonger Spielzeugherstellers Vtech verantwortlich zu sein.

Anzeige

Grundlage für die Verhaftung sind nach Angaben der BBC Verstöße gegen den britischen "Computer Misuse Act" - der Mann habe sich "unautorisierten Zugang zu einem Computersystem verschafft." "Wir befinden uns noch in einer frühen Phase der Ermittlungen und es liegt noch viel Arbeit vor uns", sagte Craig Jones, Chef der Cybercrime-Abteilung bei der South East Regional Organised Crime Unit (Serocu) der BBC. "Cybercrime kennt keine Grenzen und betrifft Leute auf dem lokalen, regionalen und auf dem globalen Level", heißt es in dem Statement weiter.

Daten von 6 Millionen Kindern betroffen

Bei dem Hack wurden Accountdaten von fast 12 Millionen Menschen, darunter 6,4 Millionen Kinder, kompromittiert. Neben Benutzernamen und anderen persönlichen Daten wurden auch 10.0000 Porträtfotos von Kindern und Eltern von den Servern der Firma heruntergeladen. Der Hacker hatte einige Samples der geknackten Daten mit einem Journalisten der US-Webseite Motherboard geteilt. Als Motivation gab er Forendiskussionen um schlechte Sicherheitsvorkehrungen bei Vtech an. Er habe auf der Seite "herumgesucht" und schließlich erfolgreich eine SQL-Injektion durchgeführt.

Nach eigenen Angaben hatte der Hacker zu keinem Zeitpunkt die Absicht, die kopierten Daten zu veröffentlichen oder zu verkaufen - gegen Gesetze verstoßen hat er mit der Aktion vermutlich trotzdem. Vtech wurde wegen der schlechten Sicherheitsvorkehrungen weltweit kritisiert. In den USA wollen Kongressabgeordnete untersuchen, ob Vtech damit gegen den Children's Online Privacy Protection Act verstoßen hat.


eye home zur Startseite
Proctrap 16. Dez 2015

Ob er jetzt wirklich im Sinne eines Whitehats gehandelt hat, weiß ich nicht. Ich finde...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Esslingen
  2. Bundes-Gesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Salzgitter, später Peine
  3. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart
  4. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Der Todesstern aus Sicht der Kampagne

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Verkrüppelter Nautilus-Dateimanager

    zilti | 18:44

  2. Achtung Überraschung

    xVipeR33 | 18:40

  3. Re: Sehr Kompakte Beschreibung

    zuschauer | 18:39

  4. Äh, jo, das wars dann für mich.

    Der schwarze... | 18:37

  5. Re: Leider etwas zu spät gemerkt

    Thiesi | 18:35


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel