Abo
  • Services:

VSS Unity: Virgin Galactic stellt neues Raumschiff vor

16 Monate nach dem tragischen Absturz des Spaceship Two stellt Virgin Galactic ein neues Raumschiff vor. Den Namen der VSS Unity hat sich der Physiker Steven Hawking ausgedacht - ihm hat Richard Branson einen Freiflug versprochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die VSS Unity
Die VSS Unity (Bild: Virgin Galactic)

Virgin Galactic hat mit der VSS Unity die nächste Version eines kommerziellen Raumschiffs vorgestellt. Vor 16 Monaten war das Spaceship Two über der Mojave-Wüste abgestürzt, dabei wurde der Pilot Michael Alsburry getötet und der Co-Pilot schwer verletzt. Das Raumschiff unterscheidet sich nicht wesentlich von seinem Vorgänger - gearbeitet wurde vor allem an der Sicherheit.

Stellenmarkt
  1. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Die Taufe war ungewöhnlich: Anstelle von Champagner wurde eine Flasche mit Milch am Schiffskörper zerschellt - geworfen von Bransons Enkeltochter Eva Deia. Der Vorschlag für den Schiffsnamen stammte von Steven Hawking - der selbst gerne mitfliegen will.

  • Die VSS Unity (Bild: Virgin Galactic)
  • Die VSS Unity (Bild: Virgin Galactic)
  • Die VSS Unity (Bild: Virgin Galactic)
  • Die VSS Unity (Bild: Virgin Galactic)
  • Die VSS Unity (Bild: Virgin Galactic)
  • Die VSS Unity (Bild: Virgin Galactic)
  • Die VSS Unity (Bild: Virgin Galactic)
  • Die VSS Unity (Bild: Virgin Galactic)
  • Die VSS Unity (Bild: Virgin Galactic)
  • Die VSS Unity (Bild: Virgin Galactic)
Die VSS Unity (Bild: Virgin Galactic)

Bis das Raumschiff tatsächlich Passagiere in den Weltraum befördert, dürfte noch einige Zeit vergehen. Denn jetzt beginnen erst die offiziellen Tests. Bislang hat das Raumschiff nur eine maximale Höhe von 22 Kilometern erreicht. Am grundlegenden Antriebskonzept ändert sich nichts - das Raumschiff soll zunächst von einem separaten Carrier mit dem Namen White Knight Two auf 14 Kilometer Höhe geschleppt und dann ausgeklinkt werden. Von dort soll das Raumschiff irgendwann einmal bis zu 110 Kilometer hoch aufsteigen können und dabei zwei Piloten und sechs Passagiere befördern können.

Der Preis für wenige Minuten Schwerelosigkeit ist recht hoch: Tickets soll es für rund 200.000 Euro geben. Mehrere hundert Interessierte sollen bereits Anzahlungen geleistet haben, um einen Platz auf der Warteliste zu erlangen. Das neue Raumschiff wurde nach Angaben von Virgin erstmals komplett von der eigenen Tochterfirma 'The Spaceship Company' gefertigt.

Der Absturz des Vorgängermodells wurde offenbar durch eine unsachgemäße Aktivierung des "Federfluges" während des Aufstieges verursacht. Bei dem zur Landung vorgesehenen Federmodus dreht das Flugzeug seine Leitwerke um 90 Grad nach oben, um sich in einem kontrollierten Sackflug der Erde zu nähern. Ab einer Höhe von 16.700 Metern werden die Leitwerksträger dann wieder zurückgedreht, um einen normalen Landeanflug zu starten. In der neuen Version soll der Federmodus durch einen mechanischen Sicherungsstift unterbunden werden, solange sich das Gerät in einer unsicheren Fluglage befindet, wie Ars Technica schreibt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,90€
  2. 119,90€
  3. ab 225€

RicoBrassers 22. Feb 2016

Gute Idee! Am besten einen Schleudersitzmechanismus, der sich selbst sogar bei 80+km...

jevermann 21. Feb 2016

Als SpaceShipTwo wird die Klasse der Raumfahrzeuge bezeichnet. Abgestürzt ist die "VSS...


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

    •  /