• IT-Karriere:
  • Services:

vSphere: VMware bringt größte Veröffentlichung eines Jahrzehnts

Die Server- und Cloud-Virtualisierung vSphere 7 setzt voll auf Kubernetes und Container - zusätzlich zur klassischen VM.

Artikel veröffentlicht am ,
VMware nutzt nun auch Kubernetes in seinem Serverprodukt vSphere.
VMware nutzt nun auch Kubernetes in seinem Serverprodukt vSphere. (Bild: Ian Forsyth/Getty Images)

Die Virtualisierungsspezialisten von VMware haben ihre Serverplattform vSphere in Version 7 veröffentlicht. Laut dem Hersteller handelt es sich dabei um die größte Veröffentlichung der Software in mehr als einem Jahrzehnt. Das dürfte nicht übertrieben sein, immerhin hat VMware für die aktuelle Version 7 sehr weitreichende Änderungen und Neuerungen an der Serverplattform umgesetzt. So nutzt vSphere nun unter anderem die Container-Orchestrierung Kubernetes.

Stellenmarkt
  1. H&H Datenverarbeitungs- und Beratungsgesellschaft mbH, Berlin
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach

Angekündigt hatte VMware die Änderungen im vergangenen Jahr auf seiner Hausmesse als Teil des Project Pacific . Die dabei wichtigste und offensichtlichste Neuerung beschreibt VMware in der Ankündigung so: "vSphere bietet jetzt native Unterstützung für Kubernetes, so dass Sie Container und virtuelle Maschinen auf derselben Plattform ausführen können."

In vSphere ist dafür Kubernetes in die Kontrollebene eingebettet worden, so dass Admins wie gewohnt einheitlichen Zugriff auf Ressourcen wie Compute, Storage oder Netzwerk erhalten können. Die klassischen VMs sollen dabei mit Containern "verschmelzen", wie der Hersteller es beschreibt. Und statt einzelne VMs oder Container zu verwalten, verfolgt VMware mit dem Project Pacific für vSphere das Ziel, die Verwaltung auf der Ebene von Anwendungen durchführen zu können.

Ebenfalls Teil von vSphere 7 ist Tanzu. Dabei handelt es sich um eine Vielzahl von Diensten, die das Bauen und Betreiben moderner Anwendungen auf Basis von Kubernetes vereinfachen sollen. Ein Teil von Tanzu ist der Kubernetes Grid Service, mit dem sich mehrere Cluster einheitlich verwalten lassen sollen. Hinzu kommen weitere Dienste und Rest-APIs zur Verwaltung, die die Kubernetes-Umgebung erweitern. Weitere Details zu vSphere 7 finden sich in der Ankündigung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

TheUnichi 15. Mär 2020 / Themenstart

Warum bitte sollten Container ungepflegter als VMs sein? Du kannst dir mit einfachen...

bccc1 15. Mär 2020 / Themenstart

Wenn die kostenlose Variante nicht reicht gibt's privat für 200$/Jahr VMUG Advantage...

gadthrawn 13. Mär 2020 / Themenstart

Ich kenne mittlerweile viele Unternehmen die Container wieder zurückfahren nachdem sie...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  2. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate
  3. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland

    •  /