Abo
  • Services:
Anzeige
Das finnische Startup Vsenn plant ein eigenes Smartphone mit wechselbaren Komponenten.
Das finnische Startup Vsenn plant ein eigenes Smartphone mit wechselbaren Komponenten. (Bild: Screenshot Golem.de)

Vsenn: Startup plant Smartphone mit wechselbaren Komponenten

Das finnische Startup Vsenn plant ein eigenes Smartphone mit wechselbaren Komponenten.
Das finnische Startup Vsenn plant ein eigenes Smartphone mit wechselbaren Komponenten. (Bild: Screenshot Golem.de)

Project Ara ist das aktuell bekannteste modulare Smartphone - jetzt hat das finnische Startup Vsenn ein eigenes Gerät mit wechselbaren Komponenten angekündigt. An der Entwicklung ist auch ein ehemaliger Nokia-X-Manager beteiligt, erscheinen soll das Gerät bereits Anfang 2015.

Anzeige

Das finnische Unternehmen Vsenn hat angekündigt, ein eigenes modulares Android-Smartphone entwickeln zu wollen. Bei dem noch namenlosen Gerät sollen die Kamera, der Akku und die Kombination auf Prozessor und Arbeitsspeicher einfach nach Bedarf vom Nutzer ausgetauscht werden können. Auch die Rückseite soll wechselbar sein.

Neue Komponenten statt eines neuen Smartphones

Die Idee hinter einem modularen Smartphone ist, dass Nutzer anstelle eines neuen Gerätes nur das Teil neu kaufen müssen, das sie verbessert haben wollen. Die von Vsenn angekündigten wechselbaren Module dürften dabei zu den Komponenten eines Smartphones gehören, die Nutzer am häufigsten austauschen wollen. Google plant mit seinem Project Ara ebenfalls ein modulares Smartphone.

Hinter dem Vsenn-Smartphone steht nach eigenen Angaben des Startups auch ein ehemaliger Nokia-Manager. Dieser war für Nokias Android-Programm Nokia X zuständig, das von Microsoft nach der Übernahme eingestellt wurde.

Mehrere Displaygrößen angekündigt

Technische Details zum Vsenn-Smartphone sind noch kaum bekannt. Auf Twitter hat der Hersteller angekündigt, dass das Gerät einen 4,7 Zoll großen Bildschirm mit Full-HD-Auflösung haben soll. Die Maße des Smartphones sollen 124 x 63 x 8,9 mm betragen. Weitere Displaygrößen hat Vsenn im gleichen Posting ebenfalls angekündigt - denkbar sind verschieden große Basis-Smartphones, in die alle Module passen.

Das Vsenn-Smartphone soll mit purem Android laufen und garantiert vier Jahre lang Updates erhalten. Zusätzliche Inhalte sollen nicht installiert werden, wie ein Sprecher von Vsenn der Internetseite IT Espresso erklärte. Inhalte sollen durch eine dreifache Verschlüsselung gesichert sein, nähere Details hat der Hersteller dazu allerdings noch nicht bekanntgegeben. Eine Regionalsperre soll es nicht geben.

Veröffentlichung bereits für Anfang 2015 geplant

Der Vsenn-Sprecher sagte außerdem, dass man noch in einer frühen Entwicklungsphase sei. Gleichzeitig wurde aber angekündigt, dass bereits Ende des ersten Quartals 2015 das erste Modell erscheinen soll. Der Preis soll dabei niedriger sein als bei den Top-Geräten der derzeitigen Marktführer. Die Smartphones sollen über einen eigenen Onlineshop angeboten werden.


eye home zur Startseite
Wechselgänger 07. Nov 2014

Sicher? "Pures Android" heißt für mich: Android ohne Herstellerzugaben. Das kann man...

.headcrash 07. Nov 2014

Ich will RS232!!!11



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg
  3. AKDB, München
  4. PiSA sales GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: 91 prorussische Beiträge seit dem 13.07.16 12:19

    B.I.G | 06:21

  2. Re: Ein Dieselmotor bleibt für den Notfall

    flogol | 06:14

  3. Re: Mehr Akku-elektrisch als Solarzug

    flogol | 06:10

  4. Re: Technisch gesehen

    Crass Spektakel | 05:44

  5. Absolut keine Ahnung...

    Crass Spektakel | 05:39


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel