VRAMFS: Ein Dateisystem für den Grafikkarten-Speicher

Mit Hilfe des Linux-Kernels, FUSE und OpenCL lässt sich der Speicher einer Grafikkarte auch für ein Dateisystem verwenden. Dieses Vramfs soll damit Lese- und Schreibraten von 2 GByte/s ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafikkarten wie AMDs R9 290 haben inzwischen selbst sehr große Arbeitsspeicher.
Grafikkarten wie AMDs R9 290 haben inzwischen selbst sehr große Arbeitsspeicher. (Bild: AMD)

"Ungenutzter RAM ist verschwendeter RAM", heißt es in der Dokumentation zu dem Dateisystem Vramfs. Deshalb kann dieses System den Speicher einer Grafikkarte zum Speichern "normaler" Dateien nutzen. Dabei verfolgt der Entwickler die Idee einer Ramdisk. Nur wird statt des eigentlichen Arbeitsspeichers derjenige der Grafikkarte verwendet. Noch ist die Technik aber nicht zur ernsthaften Verwendung vorgesehen.

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  2. Softwareentwickler / Entwickler OSS (m/w/d)
    M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg, Nürnberg
Detailsuche

Dennoch funktioniere Vramfs bereits "einigermaßen gut", insbesondere weil es inzwischen Grafikkarten für Endanwender mit 4 GByte oder mehr Speicher gäbe. Derzeit liege die Datendurchsatzrate je nach Anwendungsfall bei etwa 2 GByte/s oder gar etwas mehr. Das sei ein Drittel dessen, was mit einer Ramdisk erreichbar sei. Künftig solle die Technik aber mit dem Ziel weiterverfolgt werden, dem Bandbreitenlimit von PCI-E näher zu kommen.

FUSE und OpenCL

Die Technik basiert auf Linux sowie der FUSE-Bibliothek, mit der sich Dateisysteme außerhalb des Kernels im sogenannten Userspace einsetzen lassen. Darüber hinaus muss die eingesetzte Grafikkarte mindestens OpenCL 1.1 unterstützen. Die Entscheidung für FUSE wird mit der dadurch deutlich vereinfachten Entwicklung begründet.

FUSE vereinfacht den Umgang mit einem Dateisystem, indem es verschiedene Funktionsaufrufe dafür bereithält. Zum Manipulieren der Daten, also dem Lesen, Schreiben oder Zuweisen der Puffer im Speicher wird letztlich die OpenCL-Schnittstelle des Gerätetreibers verwendet.

Golem Akademie
  1. Linux-Systeme absichern und härten
    8.-10. November 2021, online
  2. OpenShift Installation & Administration
    31. Januar-2. Februar 2022, online
  3. Docker & Containers - From Zero to Hero
    27.-29. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Schreibzugriffe sind dabei asynchron, das Lesen der Daten ist synchron. OpenCL garantiert die korrekte Ausführung der Befehle in der richtigen Reihenfolge. Die Integrität der Daten über verschiedene Threads hinweg soll ebenso gegeben sein.

Der Code zu Vramfs steht unter der MIT-Lizenz via Github zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


robinx999 21. Dez 2014

Naja aber die Antwort "Wobei, dafür ist nicht genug Grafikspeicher vorhanden bzw. mehr...

minecrawlerx 16. Dez 2014

Zum einen: Abwarten, nicht immer alles sofort schlecht reden. Vielleicht wird das ja...

Michael0712 16. Dez 2014

Er sprach von RESET! Nicht von Strom abschalten.

Heinzel 15. Dez 2014

Bei mir war FUSE (egal was) bisher immer langsam... syscallfeuerwerk



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SpaceX Inspiration 4
Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde

Die Weltraumtouristen der Dragon-Ramkapsel von SpaceX waren weiter weg von der Erde als die Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS).

SpaceX Inspiration 4: Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde
Artikel
  1. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  2. Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
    Venturi-Tunnel
    Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

    White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

  3. Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test: Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage
    Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test
    Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage

    Sind kabelgebundene Mäuse wirklich noch besser? Wir zeigen Vor- und Nachteile anhand fast identischer Corsair-Mäuse mit und ohne Kabel.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /