VR-Rundschau: Mit Vader auf die dunkle Seite des Headsets

Oculus Rift S, Valve Index und HTC Vive Pro: Dieses Jahr erscheinen viele neue Virtual-Reality-Headsets. Aber können die Inhalte mithalten? Wir meinen: ja - und stellen die bislang besten VR-Games von 2019 vor.

Eine Rezension von veröffentlicht am
Artwork von Vader Immortal: A Star Wars VR Series
Artwork von Vader Immortal: A Star Wars VR Series (Bild: Oculus)

Über mangelnden Hardwarenachschub können sich VR-Fans derzeit nicht beklagen. Anfang April brachte HTC die Brille Vive Pro (Test auf Golem.de) heraus. Ende Mai ließ Oculus VR sein Standalone-Headset Oculus Quest folgen, das uns im Test überzeugte. Am selben Tag erschien das kabelgebundene Oculus Rift S, das sich vornehmlich an Entwickler und VR-Fans richtet. Und seit Ende Juni 2019 ist Valve Index verfügbar, das zwar eine höhere Auflösung als die Oculus-Brillen bietet, aber auch deutlich teurer ist.


Weitere Golem-Plus-Artikel
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
Von Nils Brinker


EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei

Im Dezember könnte sich die EU auf einen Chips Act zur Förderung der Halbleiterindustrie einigen, der bisher komplett am Ziel vorbei plant. Worauf sich die Branche und ihre Kunden gefasst machen müssen.
Eine Analyse von Gerd Mischler


Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden
Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden

Wer einen elektrischen Dienstwagen zu Hause auflädt, kann die Stromkosten über den Arbeitgeber abrechnen. Wir erläutern, wie das funktioniert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


    •  /