Abo
  • IT-Karriere:

VR im Journalismus: So nah, dass es fast wehtut

Journalismus verschmilzt mit virtueller Realität: Die Emblematic Group versucht, den Zuschauer so nah an das Geschehen wie möglich zu führen - und schafft dafür eigens virtuelle Umgebungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Szene aus einem der VR-Projekte der Emblematic Group
Eine Szene aus einem der VR-Projekte der Emblematic Group (Bild: Emblematic Group)

Zu sehen ist ein Avatar in orangefarbener Häftlingskleidung. Er sitzt in einem ansonsten dunklen Raum, äußerst unbequem, Arme nach hinten verschränkt. Von draußen dringen zunächst nur gedämpfte Geräusche herein. Dann ertönt plötzlich eine Stimme aus dem Off, befiehlt dem Häftling immer wieder: "Aufstehen!" und "Hinsetzen!" Das erklärte Ziel des Journalismus sei es, den Leser und Zuschauer so nah wie möglich an das Geschehen heranzubringen, sagte James Pallot von der Emblematic Group auf der Re:publica 2015.

Inhalt:
  1. VR im Journalismus: So nah, dass es fast wehtut
  2. Hilfestellungen und Tränen der Zuschauer

Und es klingt etwas wie eine Rechtfertigung für sein Projekt: Begebenheiten, Nachrichten, Vorfälle setzt seine Emblematic Group in virtuelle Realität um. Und bringt sie dem Zuschauer so nah, dass es fast wehtun könnte.

Vielleicht sind es die gewählten Sujets, die etwas Sensationsheischendes haben. Begonnen hat das Projekt 2011 mit einer Nachstellung der Haftbedingungen und der Folter der Gefangenen im Lager Guantanamo. Der kurze Clip für VR-Brillen basiere auf den bei Wikileaks veröffentlichten Protokollen, versicherte Pallot. Als Vorlage habe auch Videomaterial von der Folter Gefangener im Irak gedient.

Szenen mit CGI

Das Projekt Immersed Journalism will klassischen Journalismus mit aktueller VR-Technik vereinen. Die Macher verwenden Computer Generated Images (CGI), holen ihre Vorlagen und Texturen und Renderings aus dem Netz, um virtuelle Welten nachzubilden. Gesichter, Körper und Bewegungen werden eingescannt. Als Vorlage nennt Pallot die sogenannten Dokumentarspiele, in denen historische Begebenheiten möglichst realitätsnah nachgebildet werden.

Stellenmarkt
  1. LaVita GmbH, Kumhausen
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

Denn Journalismus ist auch der Wahrheit verpflichtet. Hier zeigt sich jedoch, wie schwierig es sein kann, wahre Begebenheiten in die virtuelle Realität umzusetzen. Denn die Stimme aus dem Off, die dem Häftling Befehle erteilt, musste von einem Schauspieler eingesprochen werden, wie Pallot zugibt.

Hilfestellungen und Tränen der Zuschauer 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  2. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...
  3. (aktuell u. a. AKRacing Masster Premium Gaming-Stuhl für 269,00€, QPAD OH-91 Headset für 49...
  4. 99€

NeoTiger 06. Mai 2015

Ich habe schon seit einigen Jahren das Gefühl, dass die Realität, über die unsere...


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /