Hilfestellungen und Tränen der Zuschauer

Doch wie reagieren die Zuschauer auf eine solche virtuelle Erfahrung? In einem weiteren Projekt setzten die Macher eine Szene aus einer Essensausgabe in Los Angeles um. Während sie in Echtzeit ihre Filmaufnahmen machten, kollabierte ein Obdachloser. Genau diese Szene wurde umgesetzt. Die Zuschauer dürfen sich in einem siebenmal sieben Meter großen Raum bewegen. Viele hätten sich hingekniet, um dem Zusammengebrochenen zu helfen, berichtet Pallot. Eine Zuschauerin weinte.

Stellenmarkt
  1. System Engineer / System Developer (m/f/d) ADAS data measurement / replay and SiL/HiL solutions
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Erlangen
  2. (Senior) Project Manager IT (m/f/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
Detailsuche

In dem Projekt "Use of Force" stellten die Mitarbeiter der Emblematic Group eine Situation dar, in der ein illegaler Grenzgänger aus Mexiko von US-Beamten so misshandelt wurde, dass er wenig später an seinen Verletzungen starb. Zwei Passanten filmten die Szene unabhängig voneinander auf ihren Smartphones. Beide wurden für die VR-Szene verarbeitet. In dem Clip wirken sie behäbig, mechanisch. Redakteure bei Buzzfeed durften sich den Clip ansehen. Einige riefen den Beamten zu, mit den Schlägen aufzuhören. Das Gefühl, nicht eingreifen zu können, sei teilweise unerträglich gewesen, berichten sie.

Echte und nachgestellte Szenen

Einen Bombenangriff in Syrien stellte die Emblematic Group erstmals mit echtem Filmmaterial vermischt mit CGI-Technik nach. Zu sehen sind zunächst reale Aufnahmen von einem jungen Mädchen auf einem Markt, aufgenommen mit einer Handykamera. Die Explosion ist zu sehen, dann wechselt das Stück in die virtuelle Realität, zeigt den Rauch, schreiende Menschen sind zu hören. Immersiver Journalismus solle den Zuschauer auch betroffen machen, sagte Pallot. Zufällige vorbeikommende Zuschauer im British Museum konnten sich das Stück ansehen und ihre Kommentare ins Gästebuch eintragen. Es wurde nicht beworben. Alle 54 Kommentare, die sich in drei Tagen angesammelt hatten, seien positiv gewesen, berichtet Pallot.

Inzwischen werde nicht nur die Technik immer besser, sondern auch die Geschwindigkeit, mit der seine Emblematic Group derartige Projekte umsetzen könne. Für die Geschichte von Trayvon Martin, dem unbewaffneten jungen Schwarzen, der in den USA von Polizisten erschossen wurde, benötigten zwei Mitarbeiter zwei Wochen. Und das, obwohl das Stück aus mehreren verschiedenen Szenen besteht, aus Außen- und Innenaufnahmen. Die Geschichte wird aus der Perspektive zweier Augen- und Ohrenzeugen erzählt, die den Notruf der Polizei anriefen. Hinzu kamen Videos aus den nahegelegenen Überwachungskameras.

Dramatische Nachstellungen

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Immersiver Journalismus solle den Zuschauer mitten in das Geschehen bringen, sagt Pallot und gibt zu, dass die Technik eine ganz eigene journalistische Verantwortung erfordere. Darüber werde es wohl auch in Zukunft Diskussionen geben - vor allem darüber, dass Menschen in der virtuellen Realität dargestellt werden müssen. Eine strikte Objektivität gebe es aber auch im klassischen Journalismus nicht. Mit seinen Projekten wolle die Emblematic Group auch das Bewusstsein der Öffentlichkeit anders ansprechen als zuvor, sagte Pallot, und Journalismus wolle ja auch Emotionen wecken. Dramatic Reenactment - dramatische Nachstellung - nennt Pallot seine Projekte auch. Die werden aber eher bei Gerichtsverhandlungen eingesetzt und nicht im Journalismus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 VR im Journalismus: So nah, dass es fast wehtut
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /