Abo
  • Services:
Anzeige
Eine Szene aus einem der VR-Projekte der Emblematic Group
Eine Szene aus einem der VR-Projekte der Emblematic Group (Bild: Emblematic Group)

Hilfestellungen und Tränen der Zuschauer

Anzeige

Doch wie reagieren die Zuschauer auf eine solche virtuelle Erfahrung? In einem weiteren Projekt setzten die Macher eine Szene aus einer Essensausgabe in Los Angeles um. Während sie in Echtzeit ihre Filmaufnahmen machten, kollabierte ein Obdachloser. Genau diese Szene wurde umgesetzt. Die Zuschauer dürfen sich in einem siebenmal sieben Meter großen Raum bewegen. Viele hätten sich hingekniet, um dem Zusammengebrochenen zu helfen, berichtet Pallot. Eine Zuschauerin weinte.

In dem Projekt "Use of Force" stellten die Mitarbeiter der Emblematic Group eine Situation dar, in der ein illegaler Grenzgänger aus Mexiko von US-Beamten so misshandelt wurde, dass er wenig später an seinen Verletzungen starb. Zwei Passanten filmten die Szene unabhängig voneinander auf ihren Smartphones. Beide wurden für die VR-Szene verarbeitet. In dem Clip wirken sie behäbig, mechanisch. Redakteure bei Buzzfeed durften sich den Clip ansehen. Einige riefen den Beamten zu, mit den Schlägen aufzuhören. Das Gefühl, nicht eingreifen zu können, sei teilweise unerträglich gewesen, berichten sie.

Echte und nachgestellte Szenen

Einen Bombenangriff in Syrien stellte die Emblematic Group erstmals mit echtem Filmmaterial vermischt mit CGI-Technik nach. Zu sehen sind zunächst reale Aufnahmen von einem jungen Mädchen auf einem Markt, aufgenommen mit einer Handykamera. Die Explosion ist zu sehen, dann wechselt das Stück in die virtuelle Realität, zeigt den Rauch, schreiende Menschen sind zu hören. Immersiver Journalismus solle den Zuschauer auch betroffen machen, sagte Pallot. Zufällige vorbeikommende Zuschauer im British Museum konnten sich das Stück ansehen und ihre Kommentare ins Gästebuch eintragen. Es wurde nicht beworben. Alle 54 Kommentare, die sich in drei Tagen angesammelt hatten, seien positiv gewesen, berichtet Pallot.

Inzwischen werde nicht nur die Technik immer besser, sondern auch die Geschwindigkeit, mit der seine Emblematic Group derartige Projekte umsetzen könne. Für die Geschichte von Trayvon Martin, dem unbewaffneten jungen Schwarzen, der in den USA von Polizisten erschossen wurde, benötigten zwei Mitarbeiter zwei Wochen. Und das, obwohl das Stück aus mehreren verschiedenen Szenen besteht, aus Außen- und Innenaufnahmen. Die Geschichte wird aus der Perspektive zweier Augen- und Ohrenzeugen erzählt, die den Notruf der Polizei anriefen. Hinzu kamen Videos aus den nahegelegenen Überwachungskameras.

Dramatische Nachstellungen

Immersiver Journalismus solle den Zuschauer mitten in das Geschehen bringen, sagt Pallot und gibt zu, dass die Technik eine ganz eigene journalistische Verantwortung erfordere. Darüber werde es wohl auch in Zukunft Diskussionen geben - vor allem darüber, dass Menschen in der virtuellen Realität dargestellt werden müssen. Eine strikte Objektivität gebe es aber auch im klassischen Journalismus nicht. Mit seinen Projekten wolle die Emblematic Group auch das Bewusstsein der Öffentlichkeit anders ansprechen als zuvor, sagte Pallot, und Journalismus wolle ja auch Emotionen wecken. Dramatic Reenactment - dramatische Nachstellung - nennt Pallot seine Projekte auch. Die werden aber eher bei Gerichtsverhandlungen eingesetzt und nicht im Journalismus.

 VR im Journalismus: So nah, dass es fast wehtut

eye home zur Startseite
NeoTiger 06. Mai 2015

Ich habe schon seit einigen Jahren das Gefühl, dass die Realität, über die unsere...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. Continental AG, Hannover
  3. TeamViewer GmbH, Großraum Stuttgart / Göppingen
  4. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 480-GB-SSD 122,00€ (Vergleichspreis ab 137,24€), 16-GB-USB-Stick 6,99€, 64-GB-USB...
  2. 599,00€ statt 699,00€ (Versandkostenfrei)
  3. (heute u. a. Gaming-Notebooks, Philips Hue Beleuchtung, Sony-TVs, Film-Neuheiten)

Folgen Sie uns
       


  1. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  2. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  3. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  4. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  5. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  6. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  7. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  8. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder

  9. FTTH/B

    EWE und Telekom investieren zwei Milliarden Euro in FTTH/B

  10. Honor 7X, Moto X4 und U11 Life im Test

    Drei gute Alternativen zu teuren Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Dragon Quest Builders

    Dwalinn | 16:21

  2. Re: Im Prinzip wie der 27UD88-W nur eben größer...

    Askaaron | 16:20

  3. Re: In 1000 Jahren...

    Dwalinn | 16:19

  4. Re: Überschriften wollen gelernt sein

    Elgareth | 16:19

  5. Re: Alle Jahre wieder

    Funny77 | 16:17


  1. 16:00

  2. 15:29

  3. 15:16

  4. 14:50

  5. 14:25

  6. 14:08

  7. 13:33

  8. 12:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel