VR-Headset: Qualcomm und Tobii kooperieren bei Eye Tracking

Mit den Augen in der virtuellen Realität besser und schöner sehen: Das soll mit dem neuen VR-Referenz-Headset mit Qualcomms Snapdragon 845 und Eye Tracking von Tobii klappen. Schlagworte sind Foveated Rendering und interaktiver Augenkontakt.

Artikel veröffentlicht am ,
Qualcomms VR-Headset
Qualcomms VR-Headset (Bild: Goertek)

Qualcomm und Tobii kooperieren bei Eye Tracking für Virtual Reality, beide Hersteller verbinden ihre Technik in einem VR-Referenz-Headset. Von Qualcomm stammt das Snapdragon 845 genannte System, von Tobii die Eye Core genannte Hardware und ein Teil der Software für die Erfassung der Augenbewegungen. Damit sind unter anderem Leistungsverbesserungen, eine schönere Grafik und mehr Interaktion mit der Spielwelt in der virtuellen Realität möglich.

Geplant ist ein VR-Referenz-Headset mit Eye Tracking, denn Qualcomm und Tobii beziehen sich auf die Plattform, die bereits im Februar 2018 auf dem Mobile World Congress angekündigt wurde. Auf Basis des VR-Referenz-Headsets können andere Hersteller ihre Head-mounted Displays entwickeln und optimieren, da Tobii die eigene Technologie samt Hardware und Algorithmen an sie lizenzieren möchte. Qualcomm spricht in diesem Kontext von Adreno Foveation, womit eine spezielle Renderlösung für Virtual Reality gemeint ist, die von der Adreno-Grafikeinheit des Snapdragon 845 appliziert wird.

Da per Eye Tracking klar ist, worauf die Sehgrube (Fovea) blickt - der schärfste Punkt menschlichen Sehens -, wird nur dieser Bereich in hoher Auflösung berechnet und die äußeren Ringe graduell mit weniger Pixeln. Das merkt der Nutzer im Idealfall nicht, stattdessen erhält er schönere Grafik oder mehr Bilder pro Sekunde, da die freiwerdende Leistung durch weniger Pixel anderweitig verwendet wird. Ein anderes Nutzungsszenario ist das Fokussieren von Objekten oder virtuellen Personen oder schlicht das Bedienen von Menüs.

An Foveated Rendering sowie Eye Tracking generell arbeiten alle großen Hersteller: Vor einigen Monaten kaufte Apple mit Sensomotoric ein Eye-Tracking-Unternehmen aus Berlin, Oculus VR hat The Eye Tribe schon 2016 übernommen und Google besitzt Eyefluence ebenfalls seit 2016.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
T-1000
Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
Artikel
  1. Trotz Exportverbot: Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware
    Trotz Exportverbot
    Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware

    An Chinas wichtigstes Kernforschungszentrum darf seit 25 Jahren keine US-Hardware geliefert werden. Dennoch nutzt es halbwegs aktuelle Xeons und GPUs.

  2. Apple: MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler
    Apple
    MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler

    In den neuen MacBook Pro mit M2 Pro und M2 Max sitzen kleinere Kühlkörper. Der Grund sind Probleme in der Lieferkette.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week - Rabatte bis 50% • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • MindStar-Tiefstpreise: MSI RTX 4090 1.982€, Sapphire RX 7900 XT 939€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /