Abo
  • IT-Karriere:

VR-Headset: Oculus Quest erhält PC-Modus und Hand-Tracking

Facebook hat drei Firmware-Updates für das Oculus Quest vorgestellt: Das autarke VR-Headset kann künftig per USB-C-Kabel an einen Rechner angeschlossen werden, 2020 soll es Hand-Tracking unterstützen. Auch Passthrough wird verbessert, zudem wird es mehr Apps geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Oculus Link für Oculus Quest
Oculus Link für Oculus Quest (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Mark Zuckerberg hatte die Lacher auf seiner Seite: "Das ist dann quasi euer Rift 2.0", sagte er während seiner Präsentation auf der Oculus Connect 6, der alljährlichen VR-Entwicklerkonferenz von Facebook. Denn ab November 2019 soll das Oculus Quest (Test) ein Software-Update erhalten, damit es per USB-C-Kabel mit einem PC oder Notebook verbunden werden kann. Der Hersteller nennt das Oculus Link.

Stellenmarkt
  1. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Das Quest ist ein autarkes VR-Headset mit Inside-Out-Tracking, in welchem ein Snapdragon-835-Chip steckt. Durch die aktualisierte Firmware kann es mit einem Rechner gekoppelt werden, wodurch dann die Rift-Anwendungen eines Nutzers auf dem Quest laufen. Zwar gibt es bereits Cross-Buy für Spiele wie Space Pirate Trainer, aber das Snapdragon-SoC ist nicht im Ansatz vergleichbar mit einem Highend-PC, wie er für Titel wie Lone Echo notwendig ist. Facebook selbst will ein passendes USB-C-Glasfaserkabel mit 5 m Länge für 80 US-Dollar selbst anbieten, grundsätzlich funktionieren aber auch andere.

Oculus setzt beim eigenen Link-Kabel auf USB-C an beiden Enden, es wird aber kein Displayport unterstützt. Stattdessen rendert der PC das Bild und encodiert einen H.264-Videostream, welcher im Randbereich eine geringere Auflösung hat. Oculus nennt das AADT (Axis Aligned Distorted Transfer), so soll sichergestellt werden, dass der Frame bei gewünschter Auflösung und Frequenz schnell genug übertragen werden kann. Jedes Bild wird stückchenweise an das Quest geschickt und dort in Slices encodiert, um die Latenz zu verringern. Der Timewarp findet im Headset statt, auch das reduziert die Latenz. Weitere Optimierungen will Oculus für das Frame-Pacing, das OS-Scheduling, den Composer und den neuen Audio-Treiber vorgenommen haben.

Neben dem Link-Uddate soll es ab Oktober 2019 mit Passthrough+ eine verbesserte Version der Durchsicht beim Oculus Quest geben: Der Blick durch die Kameras ohne das VR-Headset abzusetzen ist bisher leicht verzerrt, das soll bald behoben sein. Passthrough+ ist per Knopfdruck verfügbar und nicht nur, wenn der Spieler aus dem virtuellen Käfig tritt oder diesen einrichtet. Auch plant Facebook; über 50 Apps von Oculus Go für Quest zu veröffentlichen.

Im Frühjahr 2020 wird ein weiteres Firmware-Update für das Oculus Quest folgen, welches Hand-Tracking freischaltet. Bisher wird das VR-Headset mit zwei ControllerN ausgeliefert, welche denen des Rift (S) stark ähneln. Facebook nutzt die Quest-Kameras und maschinelles Lernen; um Hände und Finger zu lokalisieren. Für Entwickler wird es eine Beta geben; um die Funktion zu integrieren.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Facebook hin an der OC6 in San Jose teilgenommen, die Hotelkosten wurden von Facebook übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben seitens Dritter.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 279,90€

Hotohori 27. Sep 2019 / Themenstart

Tja, da ist eben jeder Mensch unterschiedlich, ich nehme schon einen deutlichen...

Hannes84 26. Sep 2019 / Themenstart

Hatte ich mal im Rahmen eines meiner UE4 Projekte versucht mittels scrcpy Bild am PC...

Hotohori 26. Sep 2019 / Themenstart

Das alles beseitigt aber nicht das 72Hz Problem. ;)

Doedelf 26. Sep 2019 / Themenstart

Naja mit ALVR (freeware) und Virtual Desktop (sowie riftcat aber das taugt nich so gut...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /