VR-Headset: Oculus-Link-Beta unterstützt keine Radeon-Karten

Wer will, kann ausprobieren, wie sich das autarke Oculus Quest als verkabeltes PC-Headset macht: Facebook hat eine Beta veröffentlicht, vorerst läuft diese offiziell nur mit Nvidia-Grafikkarten, aber mit AMD-Prozessoren.

Artikel veröffentlicht am ,
Oculus Quest mit USB-Kabel
Oculus Quest mit USB-Kabel (Bild: Facebook)

Oculus VR, eine Facebook-Tochter, hat den Start der Beta von Oculus Link angekündigt: Dahinter verbirgt sich die Option, das drahtlose Oculus Quest (Test) an einen PC anzuschließen und so Spiele zu spielen, die eigentlich für das Oculus Rift (S) gedacht sind oder aber Cross-Plattform-Titel mit besserer Grafik darzustellen. Oculus VR hatte Oculus Link im September 2019 vorgestellt und für November in Aussicht gestellt, veröffentlicht also pünktlich.

Stellenmarkt
  1. Information Security Officer (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Solution Architect Shopfloor Management (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, München
Detailsuche

Das Oculus Quest basiert auf einem Snapdragon 835, einem Smartphone-Chip, und ist daher eigentlich autark. Erfahrungen und Spiele rendert das SoC, weshalb kein dedizierter Rechner vorhanden sein muss. Zudem nutzt das Oculus Quest ein Iside-Out-Tracking-System für die Position des Nutzers und der beiden Hand-Controller, es sind also keine externen Sensoren erforderlich. Mit Oculus Link hingegen wird das Oculus Quest per USB-C-3.0-Kabel mit einem PC verbunden, es wird so zu einem VR-Headset, ähnlich dem Rift (S).

Allerdings hängt das Oculus Quest nicht per Displayport oder HDMI direkt an der Grafikkarte: Stattdessen rendert der PC das Bild und encodiert einen H.264-Videostream, welcher im Randbereich eine geringere Auflösung hat. Oculus nennt das AADT (Axis Aligned Distorted Transfer), so soll sichergestellt werden, dass der Frame bei gewünschter Auflösung und Frequenz schnell genug übertragen werden kann. Jedes Bild wird stückchenweise an das Quest geschickt und dort in Slices encodiert, um die Latenz zu verringern. Der Timewarp für das Positional Tracking findet im Headset statt, auch das reduziert die Latenz.

Laut dem Guide werden in der Beta von Oculus Link nur Nvidia-Grafikkarten ab der GTX 1060 sowie alle GTX 16x0 und alle RTX 2000 unterstützt, zudem diverse Titan-Modelle. Oculus VR arbeitet mit AMD daran, dass sich auch Radeon-Karten für Oculus Link eignen; zudem laufen bisher generell nur Desktop-Ableger. Offenbar wird zum Encodieren die Hardware in den GPUs statt des Prozessors verwendet, denn sonst gäbe es die Nvidia-Einschränkung vermutlich nicht. Oculus Link funktioniert mit AMD- und mit Intel-Chips.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. Rohstoffe: Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
    Rohstoffe
    Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise

    Die Lithiumknappheit treibt Kosten für Akkuhersteller in die Höhe und lässt Alternativen attraktiver werden.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Wochenrückblick: Zu viele Zertifikate
    Wochenrückblick
    Zu viele Zertifikate

    Golem.de-Wochenrückblick Zu viele Impfzertifikate und zu lange Kündigungsfristen: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u.a. HP Omen 25i 165 Hz 184,90€) • MindStar (u.a. Patriot Viper VPN100 1 TB 99€) • HyperX Streamer Starter Set 67€ • WD BLACK P10 Game Drive 5 TB 111€ • Trust GXT 38 35,99€ • RTX 3080 12GB 1.499€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen [Werbung]
    •  /