Abo
  • IT-Karriere:

VR-Headset: HTCs Vive kostet 800 US-Dollar und erscheint im April

Steam VR ist günstiger als erwartet: HTCs Vive samt Controllern und Lighthouse kostet 800 US-Dollar, lässt sich ab dem 29. Februar 2016 vorbestellen und wird ab Anfang April ausgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,
Vive samt Zubehör
Vive samt Zubehör (Bild: HTC)

Zwar fällt die Sperrfrist erst noch, die Computerbild ist mit einem mittlerweile offline genommenen Artikel aber vorgeprescht (Google Cache): Das VR-Headset HTC Vive samt beiden Controllern und zwei Laser-Basiseinheiten, dem Lighthouse-System, kostet 799 US-Dollar vor Steuern. Die hängen vom Bundesstaat ab, hierzulande wird der Preis für das Vive bei wahrscheinlich 900 Euro zuzüglich den unbekannten Versandkosten liegen.

Stellenmarkt
  1. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf

Wer früh ordert, erhält die zwei Spiele Fantastic Contraption und Job Simulator dazu. Vorbestellungen werden ab dem 29. Februar 2016 angenommen, die Auslieferung erfolgt ab dem 01. April und damit nahezu zeitgleich mit Oculus VRs Consumer-Version des Rift. Das kostet 599 US-Dollar vor Steuern und inklusive Versand nach Deutschland 741 Euro. Bei der CV1 liegen das Headset, eine Infrarot-Kamera, ein Xbox-One-Controller und die Spiele Eve Valkyrie sowie Lucky's Tale bei. Technisch unterscheiden sich beide HMDs wenig.

Das zweigeteilte Display löst jeweils mit 1.080 x 1.200 Pixeln auf, das entspricht insgesamt 2.160 x 1.200 Bildpunkten, und läuft mit einer Frequenz von 90 Hz. Interessant wird daher sein, welche Linsen und Detailanpassungen HTC und Oculus VR vornehmen und welches Headset die bessere Bildqualität liefert. Beim Rift ist der Erfassungsradius durch die Infrarot-Kamera beschränkt, bei Steam VR mit 'Room Scale' hingegen tracken das Headset sowie die beiden Controller.

HTC wird zudem noch ankündigen, dass im Vive ein Mikrofon verbaut ist und somit per Bluetooth-Verbindung Anrufe vom Smartphone aus übertragen werden können. Dazu passt die Kamera, mit welcher der Nutzer bei Bedarf die Umgebung sieht. Weder ein Telefonat noch ein Schluck Wasser erfordern also zugunsten der Präsenz das Absetzen des Head-mounted Displays.

Nachtrag vom 21. Februar 2016, 18:12 Uhr

HTC hat den US-Preis in einem Blog-Eintrag offiziell gemacht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 129,85€ + Versand)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)

aLpenbog 23. Feb 2016

Nun neben den Hz spielen auch noch andere Faktoren wie der Inputlag eine Rolle aber ja...

zork0815 22. Feb 2016

Bei der Rift waren die Versandkosten so hoch weil der Zoll direkt einberechnet wurde und...

Magroll 22. Feb 2016

Selbstverständlich gilt das analog für die Oculuscontroller, da gehe ich fest von aus...

Hotohori 22. Feb 2016

Das Tool wird vermutlich eh genauso wenig aussagekräftig sein wie das von Oculus.

Hotohori 22. Feb 2016

Muss zugeben, sieht gut aus.


Folgen Sie uns
       


Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Vergleich

Wir haben die ANC-Leistung von drei ANC-Kopfhörern miteinander verglichen. Wir ließen Boses neue Noise Cancelling Headphones 700 gegen Boses Quiet Comfort 35 II und Sonys WH-1000XM3 antreten.

Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Vergleich Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
    2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
    3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

      •  /