Abo
  • Services:

VR-Headset: HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor

Für das VR-Headset Vive hat HTC neues Zubehör präsentiert: Dank eines neuen Kopfbandes mit integrierten Kopfhörern sollen Nutzer auf separate Hörer verzichten können. Ein neuer Tracker soll auch herkömmliche Dinge in die virtuelle Welt einbinden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Kopfband Deluxe Audio Strap mit eingebauten Kopfhörern
Das Kopfband Deluxe Audio Strap mit eingebauten Kopfhörern (Bild: Screenshot: Golem.de)

HTC hat auf der CES 2017 neues Zubehör für sein VR-Headset Vive angekündigt. Das Kopfband Deluxe Audio Strap soll dank eingebauter Kopfhörer eine komfortablere Lösung als separate Kopfhörer sein. Den Vive Tracker können Nutzer verwenden, um herkömmliche Dinge wie einen Tennisschläger oder Handschuhe in die virtuelle Welt einzubinden.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Mannheim
  2. Münchener Verein Versicherungsgruppe, München

Das Deluxe Audio Strap ersetzt das Standardkopfband der Vive komplett und ähnelt diesem vom Grundaufbau. Allerdings sind eigene Kopfhörer integriert - der Nutzer muss keine separaten Kopfhörer mehr verwenden, um den Sound des VR-Erlebnisses zu hören. Die eingebauten Headphones sind wie die des Oculus Rift verstellbar: Nutzer können sie leicht verschieben und so die Position anpassen.

  • Das Deluxe Audio Strap an der HTC Vive (Screenshot: Golem.de)
  • Die Kopfhörer des Kopfbandes sind verstellbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Dank einer Scheibe ist das Kopfband leichter einzustellen. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Vive Tracker dient dazu, Objekte in die virtuelle Realität einzubinden. (Screenshot: Golem.de)
Das Deluxe Audio Strap an der HTC Vive (Screenshot: Golem.de)

Das Deluxe Audio Strap soll sich zudem dank eines neuen Anpassungssystems leichter auf unterschiedliche Kopfgrößen einstellen lassen. Dafür ist eine am Hinterkopf drehbare Scheibe eingebaut, mit der das Band enger gestellt wird. Dadurch entfällt die Justierung mit Klettverschlüssen. Das Kopfband soll im zweiten Quartal 2017 in den Handel kommen, ein Preis ist noch nicht bekannt.

Vive Tracker kann Dinge in die virtuelle Welt bringen

Neu ist auch der Vive Tracker, ein kleines, rundes Gerät mit drei hervorstehenden Zapfen. Der Vive Tracker kann an herkömmlichen Dingen befestigt werden, damit diese in der virtuellen Welt der Vive erkannt und getrackt werden können. Zur besseren Befestigung dienen die drei Zapfen, bei kleineren Objekten könnte der Tracker allerdings etwas klobig sein.

HTC hat bereits gezeigt, wie sich der Vive Tracker nutzen lässt. Beispielsweise kann er am unteren Griffende eines Baseballschlägers angebracht werden. Ein anderes Projekt stammt vom Startup Dotdotdash: Der Tracker wird dabei an ein Gestell montiert, das in der virtuellen Welt als Kamera fungiert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€
  3. 69,99€
  4. 589,99€ (Bestpreis!)

Hotohori 06. Jan 2017

Das Band finde ich gut, scheinbar scheint damit auch generell der Tragekomfort verbessert...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

      •  /