Abo
  • Services:
Anzeige
Das Oculus Rift DK2
Das Oculus Rift DK2 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Head-mounted Display: Oculus Rift wird teurer als 350 US-Dollar

Das Oculus Rift DK2
Das Oculus Rift DK2 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Die Endkundenversion des Head-mounted Displays Oculus Rift wird mehr kosten als das zweite Entwicklungsmodell - also mehr als 350 US-Dollar. Vor gut einem Jahr sah Oculus-Gründer Palmer Luckey noch einen Spielraum bis runter auf 200 US-Dollar.

Anzeige

Der Oculus-Gründer Palmer Luckey hat in einem Interview mit Road to VR erklärt, dass die Endkundenversion des Head-mounted Displays Rift über 350 US-Dollar kosten wird. Damit wäre die Brille teurer als die aktuelle zweite Entwicklerversion, die exakt diesen Preis hat. Im September 2014 hatte Luckey noch einen niedrigeren Preis für möglich gehalten.

Genauer Preis steht noch nicht fest

Damals nannte er eine Preisspanne von 200 bis 400 US-Dollar. Einen genauen Rahmen, wie viel teurer als 350 US-Dollar das Rift werden wird, hat Luckey nicht angegeben. "Wir bewegen uns ungefähr in diesem Preisbereich, aber das Rift wird mehr als das kosten", erklärt Luckey im Gespräch mit Road to VR.

Der Grund für den höheren Preis sei die bessere Technik, die in der Endverbraucherversion verbaut sein wird. Für Luckey stand die Entscheidung im Raum, die Produktqualität bei einem festgesetzten niedrigeren Preis zu optimieren und so eine niedrigere Qualität zu erreichen, oder unabhängiger vom Preis keine Kompromisse bei der Ausstattung zu machen. Entschieden habe sich Oculus für die letzte Option.

"Das Rift hat eine ganze Menge spezielle Hardwarekomponenten", sagt Luckey. So seien beispielsweise die Linsen oder auch die zusammen mit Samsung entwickelten Displays Spezialanfertigungen. "Es wäre wirklich blöd, wenn wir etwas auf den Markt brächten und sich die Leute denken würden: 'Ja, das Rift ist gut, aber noch nicht ganz fertig entwickelt'", erklärt Luckey weiter. Die Endkundenversion des Oculus Rift soll im ersten Quartal 2016 erscheinen.


eye home zur Startseite
Stupixion 06. Okt 2015

Äh, und die Vive Unterstützung in Oculus SDK ist noch nicht einmal vorhanden.. Und...

Hotohori 06. Okt 2015

Also ED ist schon ziemlich gut für VR entwickelt worden. Die Schrift ist das einzige was...

Nocta 06. Okt 2015

Ein PC für 800¤ sollte vollkommen ausreichen, wenn er neu und kompetent zusammengestellt...

Hotohori 06. Okt 2015

Ich würde die Finger von anderen Brillen lassen, außer Rift, Vive und PS VR kann man...

Hotohori 06. Okt 2015

Die breite Masse sollte endlich mal kapieren, dass sie nicht die Zielgruppen der ersten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Bremen
  4. BWI GmbH, Meckenheim, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 26,99€
  3. (-15%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Geplante Obsoleszenz

    Italien ermittelt gegen Apple und Samsung

  2. Internet

    Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt

  3. BeA

    Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken

  4. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität

  5. Baywatch

    Drohne rettet zwei Schwimmer

  6. Flugzeuge

    Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 elektrifizieren

  7. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  8. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  9. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  10. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: Entweder habe ich es falsch gelesen oder

    Tantalus | 10:56

  2. Re: was wurde seit Ende der 90er schon besser

    Trollversteher | 10:55

  3. Gesetz ist klar

    Aki-San | 10:55

  4. Re: Warum werden kleine Firmen vernachlässigt?

    RipClaw | 10:55

  5. Re: Fehlurteil

    Tantalus | 10:55


  1. 09:36

  2. 09:08

  3. 08:52

  4. 07:49

  5. 07:35

  6. 07:18

  7. 19:09

  8. 16:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel