Abo
  • Services:

VR-Brille: Namensstreit um Oculus Rift

Ein deutsches Familienunternehmen aus der Optikbranche hat vor Gericht gegen die Facebook-Tochter Oculus VR gewonnen: Die darf ihr VR-Headset nicht unter dem Namen Oculus Rift in Deutschland verkaufen. Eine gütliche Einigung ist gescheitert.

Artikel veröffentlicht am ,
Oculus Rift
Oculus Rift (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Der hessische Mittelständler Oculus Optikgeräte GmbH hat vor dem Landgericht Frankfurt gegen die Oculus VR gewonnen. Die Folge: Oculus VR darf sein Virtual-Reality-Headset Oculus Rift in Deutschland nicht mehr unter dem Namen "Oculus" verkaufen. Das für Entwickler gedachte Development Kit 2 ist über den Webshop allerdings auch hierzulande nach wie vor erhältlich - dafür wäre eigentlich ein Ordnungsgeld in Höhe von 250.000 Euro fällig.

Stellenmarkt
  1. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Tettnang
  2. Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen

Die Firma Oculus Optikgeräte hat nach eigenen Angaben ihre einstweilige Verfügung gegen Oculus VR bereits im August 2014 erwirkt. Anschließend habe man eine gütliche Einigung über die weltweite Nutzung der Bezeichnung angestrebt.

"Letztlich ist eine Einigung jedoch an den inakzeptablen Vorstellungen der Firma Oculus VR gescheitert", so das Familienunternehmen, dessen Wurzeln bis in das Jahr 1895 zurückreichen und das den Namen "Oculus" seit 1932 verwendet. Es stellt vor allem Geräte zur Diagnose, Schulung und Behandlung bei Augenoptikern und Augenärzten her - ein Bereich, der tatsächlich über eine gewisse gemeinsame Schnittmenge mit der VR-Brille verfügt.

Oculus VR hat sich bislang nicht zu der Angelegenheit geäußert. Es ist denkbar, dass aus der einstweiligen Verfügung ein längerer Rechtsstreit wird. Momentan ist über derartige Schritte noch nichts bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Tobias Claren 10. Jun 2015

Normalerweise gibt es dann das Mittel einer professionellen Straßenumfrage...

Tobias Claren 10. Jun 2015

Doch, exakt das ist erlaubt. So wie damals die "Maoam"-Kondome. Nicht "obwohl", sondern...

angrydanielnerd 04. Mai 2015

Tatsache, Antwort darauf: Thanks for the concern! I have checked out the copyright side...

Hotohori 01. Mai 2015

Einmal tritt die Firma als "OculusVR" mit einem Trademark dahinter auf ihrer Webseite...

Eisboer 30. Apr 2015

Tja hättest du mal die Kommentare vor dir gelesen, hättest du was lernen können. "Tipp...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2

Im zweiten Teil unseres Livestreams basteln wir ein eigenes neues Deck (dreifarbig!) und ziehen damit in den Kampf.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2 Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
    2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
    3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

      •  /