VR-Brille: Audi E-Tron lässt Marvel-Figuren auf dem Rücksitz mitfahren

Im Audi E-Tron können Mitfahrer mittels VR-Brille an einem ungewöhnlichen Spielerlebnis teilnehmen: Fährt das echte Auto eine Kurve, fliegt beispielsweise ein Raumschiff in der virtuellen Welt in die gleiche Richtung.

Artikel veröffentlicht am ,
Virtual Reality im Auto
Virtual Reality im Auto (Bild: Audi)

Audi hat auf der Consumer Electronics Show 2019 (CES) in Las Vegas zusammen mit Marvel und dem Startup Holoride, an dem Audi beteiligt ist, eine Erlebnisplattform für Virtual Reality im Auto vorgestellt. Die Bewegungen des Fahrzeugs werden dabei in die Spielewelt übertragen, die Passagiere tragen VR-Brillen. Die Unterhaltungsform soll über eine offene Plattform kommerzialisiert werden und anderen Autoherstellern und Entwicklern zur Verfügung stehen.

Stellenmarkt
  1. Service Techniker (w/m/d) Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Braunschweig
  2. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) im Referat "Register für Unternehmensbasisdaten"
    Statistisches Bundesamt, Bonn
Detailsuche

Auf der CES zeigte Audi ein Spiel von Disney Games and Interactive Experiences: Marvel's Avengers: Rocket's Rescue Run versetzt den Spieler in die Welt eines Raumschiffs, das von den Guardians of the Galaxy bemannt ist. Zusammen mit Rocket, einem Charakter aus Marvel Studios Avengers: Endgame, bahnt sich der Spieler einen Weg durch ein Asteroidenfeld. Jede Bewegung des Autos wird in Echtzeit in die virtuelle Welt übertragen. Fährt das Auto eine enge Kurve, umkreist der Spieler in der virtuellen Realität ein gegnerisches Raumschiff. Beschleunigt der Fahrer den Audi E-Tron, beschleunigt auch das Raumschiff.

Holoride wird ein Software Development Kit zur Verfügung stellen, das die Schnittstelle zu den Fahrzeugdaten bildet. Auch Filme lassen sich nach Audis Angaben mit einem geringeren Risiko für Reiseübelkeit betrachten, da visuelles und gefühltes Erlebnis synchron laufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. H2X Global Warrego: Ford Ranger auf Wasserstoff umgebaut
    H2X Global Warrego
    Ford Ranger auf Wasserstoff umgebaut

    H2X Global hat den Pick-up Ford Ranger in ein Brennstoffzellenauto umgebaut. Das Fahrzeug ist mit Wasserstoff statt Benzin unterwegs.

  2. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Plastikmüll: Bebot reinigt den Strand von Müll
    Plastikmüll
    Bebot reinigt den Strand von Müll

    Der Roboter Bebot soll zur automatischen Strandsäuberung eingesetzt werden und kann auch kleinere Plastikteile aussieben.

NoLabel 08. Jan 2019

Für alle "Alten" (inkl. mir) Stichwort "TopGun": Ich fänds daher viel besser, wenn man...

NoLabel 08. Jan 2019

Ja, und bei bzw. gegen Motion Sickness gibts in jedem Fahrzeug dann die passenden...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /