VPN: Wireguard bekommt nativen Windows-Kernel-Port

Die moderne VPN-Technik Wireguard läuft zwar schon auf Windows, ein Kernel-Port sollte die Technik aber deutlich beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Wireguard-Maskottchen ist ein Drache.
Das Wireguard-Maskottchen ist ein Drache. (Bild: Pixabay)

Der Chefentwickler und Initiator des Wireguard-Projekts, Jason Donenfeld, hat mit WireguardNT einen nativen Port der modernen VPN-Technik auf den Windows-Kernel angekündigt. Donenfeld beschreibt die Arbeiten daran als "monumentales Unterfangen". Das Ergebnis des Ports sei eine "tief integrierte und hochperformante Implementierung von Wireguard für den NT-Kernel, die den vollen Umfang des NT-Kernels und der NDIS-Fähigkeiten nutzt." Bei NDIS (Network Driver Interface Specification) handelt es sich um den Netzwerkstack von Windows mit dazugehörigen APIs.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Expert Development (m/w/d) Backend SAP-Commerce / Hybris
    Fressnapf Holding SE, Düsseldorf
  2. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
Detailsuche

Der nun bereitstehende Port auf den NT-Kernel sei ein wichtiges Projekt für Donenfeld, "da es den Aufstieg von Wireguard zu einer ernsthaften Betriebssystemkomponente markiert, die für eine ernsthaftere Nutzung gedacht ist". Darüber hinaus sei das Projekt auch eine bedeutende Open-Source-Komponente, da es bisher wenig freien Krypto-Treiber-Code für Netzwerkschnittstellen unter Windows gebe.

Zwar steht Wireguard auch bisher schon für Windows bereit, nutzt dazu aber eine reine Userspace-Implementierung, die plattformübergreifend in Go umgesetzt ist und unter Windows einen TUN-Treiber verwendet. Die nun erstmals offiziell vorgestellte Kernel-Technik soll dies auch für Windows künftig ersetzen, so wie dies bereits unter Linux, OpenBSD und auch FreeBSD genutzt wird.

Kernel-Port bringt bessere Leistung

Die bisher genutzte Userspace-Implementierung sorge jedoch prinzipbedingt für mehrere Kontextwechsel und sei zwar auch schon schnell, "aber alles in allem macht es immer noch Overhead und Latenz aus. WireGuardNT beseitigt all das." Noch gebe es allerdings viel Raum für Optimierungen. Das gelte insbesondere für den Scheduler und das Threading-Modell von Windows. Doch schon alleine der Verzicht auf die Kontextwechsel helfe sehr viel.

WireGuard im Einsatz
Golem Akademie
  1. Python kompakt - Einführung für Softwareentwickler
    28.-29. Oktober 2021, online
  2. Linux-Systeme absichern und härten
    8.-10. November 2021, online
  3. Docker & Containers - From Zero to Hero
    27.-29. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Noch befinde sich das WireguardNT-Projekt in einem sehr frühen Zustand und sollte als experimentell betrachtet werden. Donenfeld will sich eigenen Angaben zufolge vor allem noch mehr Zeit geben, den eigenen Code weiter zu überprüfen und zu analysieren. Dennoch steht die Technik nun zum Download und vor allem zum Testen bereit. Die Nutzung des Kernel-Ports muss dabei zunächst noch über eine Einstellung in der Registry explizit aktiviert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks: Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
    Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks
    Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro

    Die Fire-TV-Sticks von Amazon bekommen Konkurrenz. Roku kommt nach langer Wartezeit mit seinen Streaming-Geräten nach Deutschland.

  2. Roku Streambar: Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
    Roku Streambar
    Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro

    Roku kommt nach Deutschland und bringt parallel zu externen Streaminggeräten auch eine Soundbar, um den Klang des Fernsehers aufzuwerten.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /