VPN, WAN, WAF: Cloudflare One bietet "Zukunft des Unternehmensnetzwerks"

Als Ersatz komplexer VPN-Deployments bündelt Cloudflare seine Angebote nun in dem Dienst One. Das soll Homeoffice- und Edge-Lösungen helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Cloudflare One soll alte Enterprise-IT ersetzen.
Cloudflare One soll alte Enterprise-IT ersetzen. (Bild: Cloudflare)

Der Netzwerkdiensteanbieter Cloudflare hat sein neues Angebot Cloudflare One vorgestellt. Das Unternehmen beschreibt den neuen Dienst als "eine umfassende, Cloud-basierte Network-as-a-Service-Lösung, die sicher, schnell und zuverlässig ist und die Zukunft des Unternehmensnetzwerks definiert." Konkret soll Cloudflare One einen Cloud-basierten Ersatz bieten für bisherige Lösungen für Unternehmensnetzwerke, die modernen Ansprüchen wie Homeoffice oder immer mehr mobilen Geräten nicht mehr genügen.

Stellenmarkt
  1. Creative IT-Supporter*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Product Owner E-Commerce (m/w/d)
    Hays AG, Saarbrücken
Detailsuche

Cloudflare One soll dabei laut der Ankündigung einen bisherigen Flickenteppich aus verschiedenen Appliances und WAN-Technologie durch ein einziges Netzwerk ersetzen. Der Dienst soll dabei eine Mischung verschiedener Aufgaben bieten. Dazu gehörten das Anmelden von Nutzern, die Verbindung zu verschiedenen Büros, eine sichere Verbindung zu Anwendungen sowie ein kontrollierter Zugriff auf Software-as-a-Service.

Alles-in-einem-Lösung von Cloudflare

Der Netzwerkdienstleister erklärt den neuen Ansatz von Cloudflare One vor allem mit einem Rückgriff auf den bisher üblichen Aufbau großer Unternehmensnetze. Um etwa Büros und Rechenzentren zu verbinden, wurden MPLS-Verbindungen aufgebaut. Hinzu kommen ein komplexes VPN-Routing, dedizierte Firewall-Geräte und DDoS-Appliances sowie letztlich sogar Internet-Gateways, um ausgehenden Netzwerkverkehr zu filtern.

In einer modernen IT-Landschaft, in der immer mehr Cloud-Anwendungen genutzt werden, mobile Geräte wie Smartphones oder auch das Homeoffice vor allem wegen der Covid-19-Pandemie immer wichtiger wird, ist der alte Aufbau eines Unternehmensnetzes zusehends hinderlich. Cloudflare One soll aber eben diese modernen Nutzungsszenarien unterstützen.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Dazu kombiniert Cloudflare eine Reihe seiner bisher schon verfügbaren Produkte und Angebote zu einem einheitlichen Dienst, dessen Grundlage Cloudflares Warp ist, welches wiederum zur Verbindung sämtlicher Clients im Netzwerk dienen soll. Hinzu kommen das sogenannte Magic Transit für den Datenverkehr und das Argo-Routing sowie die verschiedenen Filter-, WAF- und Anti-DDoS-Angebote von Cloudflare.

Über 2 Millionen Angebote beim Amazon Prime Day

Damit will Cloudflare die bisher eben vor allem sehr diverse aufgebaute Infrastruktur mit Software und Hardware verschiedener Hersteller durch einen einheitlichen Dienst ersetzen. Integriert werden zudem verschiedene Identity-Management-Dienste sowie Angebote zum Geräte-Schutz anderer Unternehmen, so dass sich Cloudflare One schnell einsetzen lassen soll. Im Lauf dieser Woche will der Anbieter weitere Details zu den einzelnen Komponenten von Cloudflare One vorstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

  2. Microsoft: Onedrive kommt für M1-Macbooks und Windows on ARM
    Microsoft
    Onedrive kommt für M1-Macbooks und Windows on ARM

    Microsoft testet zurzeit den Onedrive-Client für ARM-Prozessoren. Dazu zählen auch Macbooks mit Apple Silicon und Windows on ARM.

  3. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Dualsense + Destruction All Stars 62,99€ • Alternate (u. a. Corsair 750W-Netzteil 79,90€) [Werbung]
    •  /