VPN-Technik: Wireguard läuft in OpenBSD

Das auf Sicherheit fokussierte Betriebssystemprojekt OpenBSD unterstützt nun auch die Nutzung der freien VPN-Technik Wireguard. Noch fehlt eine Implementierung im Kernel, die viel Aufwand bedeuten würde.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Wireguard-Maskottchen ist ein Drache.
Das Wireguard-Maskottchen ist ein Drache. (Bild: Bridget Coila, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Nutzer des freien Betriebssystems OpenBSD können künftig auch die neue freie VPN-Technik Wireguard nutzen. Die Software wurde in den sogenannten Ports-Tree des auf Sicherheit fokussierten Betriebssystems eingepflegt und steht damit sämtlichen Nutzer des Current-Zweigs von OpenBSD bereit. Wireguard wird so zudem in der kommenden stabilen Version von OpenBSD verfügbar sein. Das Wireguard-Projekt will eine VPN-Technik erstellen, die schneller und auch einfacher zu konfigurieren ist als bisher verfügbare freie VPN-Software.

Stellenmarkt
  1. Digital Consultant (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. IT-Projektmanager Personaleinsatzplanung inhouse (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin, deutschlandweit
Detailsuche

Derzeit umfasst die Unterstützung Wireguard in OpenBSD lediglich die Userspace-Implementierung in Go sowie die Wireguard-Tools, mit denen die Client- und Server-Konfiguration durchgeführt werden kann. Anders als unter Linux verfügt OpenBSD noch nicht über eine Wireguard-Implementierung im Kernel.

Die Portierung der modernen VPN-Technik auf OpenBSD wurde durch den Wireguard-Initiator Jason Donenfeld selbst vor rund einem Jahr angestoßen. Damals berichtete er, dass er es als "ultimatives Ziel" ansehe, auch eine Kernel-Implementierung für OpenBSD zu erstellen. Das sei aber noch ein langer Weg, die jetzt bereitstehende Software sei dafür gedacht, dennoch mit Wireguard loslegen zu können.

Die Kernel-Implementierung für Linux von Wireguard steht trotz sehr langer Arbeit daran immer noch nicht im Hauptzweig des Linux-Kernels bereit. Die Technik hat aber prominente Unterstützter wie Linux-Erfinder Linus Torvalds, so dass dies nur noch eine Frage der Zeit sein dürfte. Darüber hinaus arbeitet das Wireguard-Team an anderen Portierungen, zuletzt an Windows.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mica statt Aero
Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
Artikel
  1. Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
    Wemax Go Pro
    Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

    Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

  2. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /