VPN-Technik: Wireguard in Hauptzweig des Linux-Kernels eingepflegt

Nach mehreren Jahren Arbeit und vielen Diskussionen ist die freie VPN-Technik Wireguard nun endgültig im Hauptzweig des Linux-Kernels gelandet. Die stabile Veröffentlichung mit dem kommenden Linux 5.6 gilt damit als sicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Wireguard-Maskottchen ist ein Drache.
Das Wireguard-Maskottchen ist ein Drache. (Bild: Liz Lawley/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Linux-Gründer und Chef-Entwickler Linus Torvalds hat den Entwicklungszweig Net-Next in seinen Hauptzweig der Kernel-Entwicklung aufgenommen und damit auch den Netzwerk-Code für die neue VPN-Technik Wireguard. Diese wird somit erstmals als Teil einer stabilen Kernel-Version mit dem kommenden Linux 5.6 Anfang April erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Digitalisierungsexperte (Smart Factory) und Lean Manager (m/w/d)
    Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg
  2. KIS-Betreuer iMedOne (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Leipzig
Detailsuche

Wireguard wurde durch dessen Initiator und Hauptentwickler Jason Donenfeld erstmals im vergangenen Sommer zur Aufnahme in den Hauptzweig vorgeschlagen. Der wohl größte Vorteil der Technik im Vergleich zu bisherigen Lösungen besteht vor allem in der extrem geringen Anzahl an Codezeilen der Technik. So umfasst der nun aufgenommene Netzwerk-Code selbst nur rund 7.000 Zeilen Code. Die bisher zur Verfügung stehenden Alternativen wie OpenVPN oder auch IPSec umfassen dagegen mehrere Hunderttausend Zeilen Code.

Eine der grundlegenden Ideen von Wireguard ist zudem, die Technik als normale Netzwerkschnittstelle des Systems bereitzustellen. Sämtliche Werkzeuge, die bisher etwa Schnittstellen wie eth0 und wlan0 verwalten, können so theoretisch auch sehr einfach die Wireguard-Schnittstelle wg0 verwalten. Vor allem diese Einfachheit bescherte dem Projekt schnell viele Unterstützer, darunter auch Linus Torvalds selbst.

Die von Wireguard-Entwickler Donenfeld zunächst vorgeschlagene Implementierung der Technik sorgte aber für teils heftige Kritik der Kernel-Entwickler. Das lag vor allem am Umgang mit kryptographischen Routinen. Letztlich haben die Kernel-Entwickler aber die eigene Krypto-API angepasst, um einen Unterbau für Wireguard bereitstellen zu können. Darauf basiert der nun aufgenommene Netzwerk-Code.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    29. November–3. Dezember 2021, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Weiterentwicklung von Wireguard wird laut Donenfeld damit künftig auf dem Hauptzweig des Linux-Kernels basieren und dessen Rhythmus folgen. Die bisher regelmäßig veröffentlichten Snapshots des Codes sollen damit langfristig abgelöst werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /