• IT-Karriere:
  • Services:

VPN-Technik: Wireguard in Hauptzweig des Linux-Kernels eingepflegt

Nach mehreren Jahren Arbeit und vielen Diskussionen ist die freie VPN-Technik Wireguard nun endgültig im Hauptzweig des Linux-Kernels gelandet. Die stabile Veröffentlichung mit dem kommenden Linux 5.6 gilt damit als sicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Wireguard-Maskottchen ist ein Drache.
Das Wireguard-Maskottchen ist ein Drache. (Bild: Liz Lawley/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Linux-Gründer und Chef-Entwickler Linus Torvalds hat den Entwicklungszweig Net-Next in seinen Hauptzweig der Kernel-Entwicklung aufgenommen und damit auch den Netzwerk-Code für die neue VPN-Technik Wireguard. Diese wird somit erstmals als Teil einer stabilen Kernel-Version mit dem kommenden Linux 5.6 Anfang April erscheinen.

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. Hays AG, Thüringen

Wireguard wurde durch dessen Initiator und Hauptentwickler Jason Donenfeld erstmals im vergangenen Sommer zur Aufnahme in den Hauptzweig vorgeschlagen. Der wohl größte Vorteil der Technik im Vergleich zu bisherigen Lösungen besteht vor allem in der extrem geringen Anzahl an Codezeilen der Technik. So umfasst der nun aufgenommene Netzwerk-Code selbst nur rund 7.000 Zeilen Code. Die bisher zur Verfügung stehenden Alternativen wie OpenVPN oder auch IPSec umfassen dagegen mehrere Hunderttausend Zeilen Code.

Eine der grundlegenden Ideen von Wireguard ist zudem, die Technik als normale Netzwerkschnittstelle des Systems bereitzustellen. Sämtliche Werkzeuge, die bisher etwa Schnittstellen wie eth0 und wlan0 verwalten, können so theoretisch auch sehr einfach die Wireguard-Schnittstelle wg0 verwalten. Vor allem diese Einfachheit bescherte dem Projekt schnell viele Unterstützer, darunter auch Linus Torvalds selbst.

Die von Wireguard-Entwickler Donenfeld zunächst vorgeschlagene Implementierung der Technik sorgte aber für teils heftige Kritik der Kernel-Entwickler. Das lag vor allem am Umgang mit kryptographischen Routinen. Letztlich haben die Kernel-Entwickler aber die eigene Krypto-API angepasst, um einen Unterbau für Wireguard bereitstellen zu können. Darauf basiert der nun aufgenommene Netzwerk-Code.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
  2. OpenShift Installation & Administration
    14.-16. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die Weiterentwicklung von Wireguard wird laut Donenfeld damit künftig auf dem Hauptzweig des Linux-Kernels basieren und dessen Rhythmus folgen. Die bisher regelmäßig veröffentlichten Snapshots des Codes sollen damit langfristig abgelöst werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

ikhaya 30. Jan 2020

hoffen wir auf rasche Verbreitung auch in Routern, Windows ,Smartphones und Macbooks


Folgen Sie uns
       


Zoom Escaper ausprobiert

Der Zoom Escaper ist eine Möglichkeit, sich aus Videokonferenzen zu schummeln. Wir haben ihn ausprobiert.

Zoom Escaper ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /