• IT-Karriere:
  • Services:

VPN: Erste Testversion von Wireguard für Windows verfügbar

Die Entwickler von Wireguard haben eine erste Testversion ihrer VPN-Technik nun auch für Windows veröffentlicht. Noch fehlen zwar viele, vor allem sicherheitsrelevante Funktionen, die Software soll nun aber durch die Experimente der Nutzer verbessert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Wireguard-Maskottchen ist ein Drache.
Das Wireguard-Maskottchen ist ein Drache. (Bild: Pixabay)

Die moderne und freie VPN-Technik Wireguard ist auf Linux entstanden und läuft nun erstmals auch offiziell auf Windows. Das gibt der Initiator des Projekts, Jason Donenfeld, über die Mailingliste bekannt. Der Entwickler bemüht sich aber, die Erwartungen an die nun verfügbare Version möglichst klein zu halten und bezeichnet die Software deshalb auch als "Prä-Alpha".

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. DAW SE, Gerstungen

Donenfeld benutze diese Bezeichnung, "weil die Software noch nicht fertig ist und es viele Ziele gibt, die wir noch nicht erreicht haben, von denen aber viele sicherheitsrelevant sind. Wir haben auch noch nicht einmal damit begonnen, die Leistung zu optimieren". Immerhin sei die Software nun aber funktional einsetzbar.

Wireguard für Windows verfüge aber bereits über eine ähnliche UI wie jene für MacOS, eine Multiprozessarchitektur mit Prozessisolierung, eine Art Kill-Switch, um Netzwerkverkehr zu blockieren, der nicht über den Wireguard-Tunnel läuft, sowie signierte Treiber für Windows Server 2016 und 2019. Auch die MSI-Installer und Unistaller arbeiten wie gewünscht.

Trotzdem sei immer noch sehr viel Arbeit an dem Windows-Port zu leisten. Das Team hat dafür eine öffentlich einsehbare To-do-Liste bereitgestellt. Dort seien noch sehr viele Fehler aufgelistet und der Teil zu dem erst vor wenigen Wochen vorgestellten Wintun-Treiber sei besonders kritisch. Ebenso befinde sich die Sicherheit der Architektur zurzeit noch in Entwicklung. Um Letzteres weiter zu unterstreichen, stellt das Wireguard-Team auch eine Zusammenfassung der Angriffsfläche seines Windows-Ports bereit. Wer die erste Version des Windows-Ports von Wireguard trotzdem testen möchten, erhält diese zum Download über die Projektwebseite.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,48€
  2. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  3. 36,99€

Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
    Außerirdische Intelligenz
    Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

    Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
    Von Miroslav Stimac


        •  /