VP8: Google einigt sich mit der MPEG LA

Im Streit um mögliche Patentverletzungen durch den freien Videocodec VP8 hat sich Google mit der MPEG LA und den von ihr vertretenen Patentinhabern geeinigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Patente dürfen kostenlos für VP8 genutzt werden.
Patente dürfen kostenlos für VP8 genutzt werden. (Bild: WebM-Projekt)

Google hat mit der MPEG LA (Licensing Administration) und elf Patentinhabern eine Einigung im Streit um den Videocodec VP8 erzielt. Demnach erwirbt Google eine Lizenz für die entsprechenden Patente, welche Google seinerseits an VP8-Nutzer weitergeben darf. Die Lizenz gilt auch für einen möglichen Nachfolger von VP8. An einem solchen wird unter dem Namen VP9 bereits gearbeitet.

Stellenmarkt
  1. Data Analyst (m/w/d)
    STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH, Annweiler am Trifels
  2. Operativer Lizenzmanager (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
Detailsuche

Google will seine Lizenz für VP8-Nutzer in den nächsten Wochen veröffentlichen. Sie soll es erlauben, die von Google lizenzierten Patente kostenlos in allen VP8-Produkten einzusetzen, ganz gleich, ob diese von Google entwickelt wurden oder von anderen. Die Implementierung müsse allerdings auf der VP8-Datenstruktur basieren.

Die MPEG LA verzichtet im Gegenzug darauf, einen Patentpool für VP8 zusammenzustellen und diesen gegebenenfalls gegen VP8-Nutzer durchzusetzen. So sichert Google die Freiheit von VP8 ab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hosting
Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
Artikel
  1. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

  2. Elektroauto: Britisches Startup entwickelt elektrisches Schwerfahrzeug
    Elektroauto
    Britisches Startup entwickelt elektrisches Schwerfahrzeug

    Der Unimog bekommt einen elektrischen Nachfolger: den sechsrädrigen Scarab.

  3. Garmin Fenix 7 im Test: Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran
    Garmin Fenix 7 im Test
    Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran

    Eine weitere Funktionslücke ist geschlossen: Nun hat auch die Garmin Fenix 7 einen Touchscreen - und noch mehr Akkulaufzeit.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Alternate (u.a. Razer Gaming-Maus 39,99€) • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • MS 365 Family 54,99€ [Werbung]
    •  /